Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Der geplante Bau einer neuen Moschee am Rostocker Holbeinplatz ist das Diskussionsthema in der Hansestadt ? doch es gibt nicht nur Ablehnung: Viele Rostocker und auch Parteien stellen sich hinter die Idee.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 20.01.2019 - 12:06 Uhr
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekomman...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 21.01.2019 - 06:45 Uhr
Im Busreise-Geschäft ist der Name PTI längst eine feste Größe. Nun will der Roggentiner Reiseveranstalter wachsen ? mit neuen Flug- und Fernreisen, im Kreuzfahrtgeschäft und einem neuen Geschäftsführer.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 06:02 Uhr
Die Nachricht verbreitete sich unter Jägern in MV wie ein Lauffeuer. Der Landesjagdverband will Aufklärung ? über den Vorfall bei Potsdam und die rechtliche Situation in Notfällen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 21:00 Uhr
Schnell von der Südstadt in die KTV ? das geht aktuell nur über die Hundertmännerbrücke. Bei den Planungen für das Wohngebiet Groter Pohl denkt die Stadt nun auch über eine weitere Verbindung nach.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 20:12 Uhr
Ein Projektentwickler aus Karlsruhe will im Stadtteil Lütten Klein ein 400-Betten-Hotel bauen ? und setzt auf Tagungsgäste, Kreuzfahrturlauber und Fachkräfte. 20 Millionen Euro soll die Herberge kosten.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 18:37 Uhr
Kirche erstrahlt bald in neuem Licht - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
LED-Beleuchtung mit 56 Lampen wird installiert. Ostersonntag feiert die Gemeinde den ersten Gottesdienst mit neuem Licht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 21.01.2019 - 17:15 Uhr
Gemälde von Oskar Schlemmer ist nach großer Ausstellung zurück im Kulturhistorischen Museum Rostock - Foto: Hansestadt Rostock
Gemälde von Oskar Schlemmer ist nach großer Ausstellung zurück im Kulturhistorischen Museum Rostock - Foto: Hansestadt Rostock

Gemälde von Oskar Schlemmer ist nach großer Ausstellung zurück im Kulturhistorischen Museum Rostock

(HRPS) • Seit Donnerstag ist das berühmte Gemälde "Frauenschule" von Oskar Schlemmer wieder im Gemäldesaal des Kulturhistorischen Museums Rostock zu bewundern. Vom November 2014 bis Mitte April war es in Stuttgart ausgestellt. Die Staatsgalerie Stuttgart hatte das facettenreiche Werk des Stuttgarter Bauhauskünstlers in der großen Landesausstellung "Oskar Schlemmer – Visionen einer neuen Welt" gewürdigt. Am 19. April 2015 endete die Ausstellung mit überwältigendem Erfolg: Über 160.000 Besucherinnen und Besucher hatten  die erste Retrospektive des berühmten Bauhauskünstlers nach rund 40 Jahren gesehen.

Oskar Schlemmer (1888-1943) befasste sich Zeit seines Lebens mit der Positionierung der menschlichen Figur im Raum, mit dem Verhältnis von menschlichen und architektonischen Maßen. Seine zahlreichen Gemälde stellen stereometrische Figuren sowie einander überschneidende Figurengruppen dar, in deren geometrisch-choreographischer Inszenierung universelle Harmonisierungsbestrebungen deutlich werden.

Die Provenienzgeschichte des Gemäldes verbindet das Kulturhistorische Museum Rostock mit der Staatsgalerie Stuttgart. Schlemmers Frauenschule wurde im September 1930 von der Staatsgalerie Stuttgart erworben und befand sich dort bis 1937. Im Zuge der durch die Nationalsozialisten 1937 durchgeführten Aktion "Entartete Kunst" wurde es wie 20.000 weitere Kunstwerke aus öffentlichen Museen im Deutschen Reichsgebiet beschlagnahmt und ausgesondert. Der Kunsthändler Bernhard A. Böhmer war einer von vier Kunsthändlern, die im Auftrag des Reiches ganze Konvolute von beschlagnahmten Kunstwerken gewinnbringend veräußern sollten. So kam das Schlemmer-Gemälde nach Güstrow und wurde von dort aus nach Kriegsende dem Museum der Stadt Rostock übergeben. Es zählt heute zu den kostbarsten Werken der Kunstsammlung des Kulturhistorischen Museums Rostock (Nachlass des Kunsthändlers Bernhard A. Böhmer).

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Kunst & Kultur | Do., 30.04.2015 - 14:30 Uhr | Seitenaufrufe: 41
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019