"Karte im Gespräch": Der Mecklenburg-Atlas des Bertram Christian von Hoinckhusen / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
?Best Kebap? gehört zu den beliebtesten Döner-Läden in Rostock. Mit einer Öffnungszeit bis fünf Uhr morgens hat der Imbiss ein klares Alleinstellungsmerkmal. Beim Rammstein-Konzert in der Hansestadt wurde der Laden regelrecht überrannt.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 05:13 Uhr
Ein Fahrradfahrer ist im Rostocker Stadtteil Dierkow von einem Auto erfasst worden. Der Mann schleuderte über die Motorhaube und schlug mit seinem Kopf auf den Asphalt auf. Er erlitt schwere Kopfverletzung und verlor an der Unfallstelle viel Blut.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 07:48 Uhr
Die Energiewirtschaft trägt am stärksten zum CO2-Ausstoß bei. Eine NDR Recherche zeigt, wo im Norden die Schlote am stärksten rauchen - und wie der EU-Emissionshandel die Luft sauberer macht.
Quelle: NDR.de | Fr., 06:24 Uhr
Rostock-Umland (MEIL) - In zwei Bauabschnitten wird die Fahrbahndecke auf den 3,2 Kilometern der Autobahn 20 zwischen den Anschlussstellen (AS) Rostock Südstadt und Bad Doberan erneuert. Im Zuge der Arbeiten werden zudem die Auf- und Abfahrtsrampen der AS Rostock West instandgesetzt. Zunächst wird die A 20 im genannten Abschnitt in...
Quelle: HRO-News.de | Di., 14:30 Uhr
Am vergangenen Wochenende feierte die zweite Mannschaft unseres F.C. Hansa auch im zweiten Spiel der NOFV-Oberliga Nord einen Sieg und somit einen Saisonauftakt nach Maß.
Quelle: F.C. Hansa Rostock e.V. | Di., 10:14 Uhr
Hansa Rostock hat einen Auswärtssieg beim Tabellenführer Ingolstadt in letzter Sekunde verspielt. Zwei Elfmeter sicherten den Schanzern in einem attraktiven Spiel den Punktgewinn.
Quelle: WDR.de | Sa., 05:26 Uhr
Bebauung des Groten Pohl erhitzt weiter die Gemüter - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Was ist wichtiger? Klimaschutz oder Wohnungsbau? Eine Mahnwache in der Südstadt soll die Diskussion neu entfachen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:24 Uhr
"Karte im Gespräch" - Foto: Hansestadt Rostock
"Karte im Gespräch" - Foto: Hansestadt Rostock

"Karte im Gespräch": Der Mecklenburg-Atlas des Bertram Christian von Hoinckhusen

Rostock-Stadtmitte (HRPS) • Am Sonnabend, 14. März 2015, lädt das Kulturhistorische Museum Rostock um 14 Uhr zu einer weiteren Veranstaltung "Karte im Gespräch" im Rahmen der Ausstellung "PRÄCHTIG VERMESSEN. Mecklenburg auf Karten 1600 bis 1800" ein. Die Reihe stellt jeweils eine besondere Karte, ihre Entstehung und Geschichte genauer vor, zeigt ihre Besonderheiten und Merkmale und stellt sie als Zeugnis der Landesgeschichte und Kartografie Mecklenburgs heraus.

Dieses Mal steht der Mecklenburg-Atlas des Bertram Christian von Hoinckhusen von 1721 im Mittelpunkt. Der mecklenburgische Jurist schuf einen handgezeichneten Atlas. Er umfasste neben zwei Gesamtkarten insgesamt 22 Einzelkarten der Domanialämter, das heißt, des Grundbesitzes des Herzogs. Bei der Erstellung der Karten stand weniger die Genauigkeit der Vermessung als der Inhalt im Mittelpunkt.
Hoinckhusen stützte er sich neben eigenen Messungen auf Berichte oder kartierte nach Augenschein. Obwohl die Karten aus vermessungstechnischer Sicht sehr ungenau sind, ist die Arbeit Hoinckhusens eine herausragende Quelle für die Geschichtsforschung in Mecklenburg. Die Karten geben eine außerordentlichen Fülle an Details wieder: Wege und Wasserstraßen, Zollstationen und wichtige Wirtschaftsgebäude, Angaben über die Bodenbeschaffenheit oder die Vegetation.
Hoinckhusen war seit 1707 Vizepräsident des Land- und Hofgerichts.
Seine Tätigkeit fiel in Zeit der ersten Versuche des Herzogs, die fürstliche Herrschaft in Mecklenburg neu zu ordnen. Seine Karten waren keine Auftragsarbeiten, sondern entstanden aus privatem Interesse.
Dennoch war sie von seiner Arbeit als Beamter beeinflusst. Seine Herangehensweise macht deutlich, dass Landkarten nicht mehr nur prächtige Darstellungen eines fürstlichen Territoriums waren, sondern als Instrumente einer modernen Verwaltung verstanden wurden.

Mit der Landkarten-Ausstellung widmet sich das Museum anhand einer erstmals in dieser Breite gezeigten Auswahl historischer Mecklenburg-Landkarten aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert einem Thema der Geschichte des Landes Mecklenburg und der Geschichte der Kartografie in den vergangenen Jahrhunderten. Anhand herausragender und selten gezeigter Objekte zeichnet sie die Entwicklung der Darstellung Mecklenburg auf gedruckten und handgezeichneten Karten von der Mitte des 16. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts nach.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Kunst & Kultur | Mi., 11.03.2015 - 14:46 Uhr | Seitenaufrufe: 63
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019