Sellering lobt Initiative gegen Rechts in Rostock-Lichtenhagen / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Insgesamt 262 Bauvorhaben an Straßen und Wegen haben Rostocks Verkehrsplaner für 2019 und 2020 auf der Agenda. Nun sollen sie aber sparen: Die Kämmerei verlangt Einsparungen von zehn Millionen Euro pro Jahr. Es kracht im Rathaus. Die SPD fordert nun ei...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 08:06 Uhr
Rostock erhält neues Brandschutzzentrum ab 2020 - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Für 60 Millionen Euro wird der vorhandene Standort saniert und erweitert. Auch Rettungsdienst soll integriert werden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:13 Uhr
Am Sonnabend ist unsere U16 zu Gast beim SV Barth. Die Vinetastädter konnten bisher keines der drei Saisonspiele für sich entscheiden und stehen bis dato punktlos am Tabellenende. Die von Coach Ricardo Kroll trainierten Jungen Hanseaten grüßen hingegen...
Quelle: F.C. Hansa Rostock e.V. | Fr., 10:54 Uhr
Sitzt ehemaliges NPD-Mitglied für die AfD in der Bürgerschaft? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Marc Hannemann (AfD) bestätigt einen Aufnahmeantrag bei der NPD unterschrieben zu haben, ein Nazi sei er jedoch nicht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:26 Uhr
Besucher der fünften Port Party erwartet am Sonntag wieder ein volles Programm. Es ist die letzte Party der Saison.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:26 Uhr
Namens-Wirrwarr um Rasmus Thellufsen beim Drittligisten Hansa Rostock.Der dänische Neuzugang der Norddeutschen muss künftig mit "Pedersen" auf dem Trikot auflaufen. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) laut FC Hansa den Mecklenburgern mit.Voraus...
Quelle: SPORT1 | Sa., 13:24 Uhr
Fußball-Drittligist Hansa Rostock hat mit einem 2:1-Sieg bei Eintracht Braunschweig wichtige Punkte geholt. Braunschweig büßte dabei die Tabellenführung ein.
Quelle: NDR.de | Mo., 05:01 Uhr

Sellering lobt Initiative gegen Rechts in Rostock-Lichtenhagen

Rostock-Lichtenhagen (skmv) • Im kommenden Jahr jähren sich die ausländerfeindlichen Anschläge in Rostock-Lichtenhagen zum zwanzigsten Mal – eine Initiative will die Ereignisse in den kommenden zwölf Monaten aufarbeiten und für Demokratie und Toleranz werben. "An den furchtbaren Ereignissen am "Sonnenblumenhaus" gibt es nichts zu beschönigen, nichts zu rechtfertigen und nichts zu relativieren. Die Bilder aus Lichtenhagen im August 1992 sind bis heute in den Köpfen geblieben. Sie mahnen und verpflichten uns in besonderer Weise", sagte Ministerpräsident Erwin Sellering am Freitag bei der Auftaktveranstaltung der Initiative "Lichtenhagen bewegt sich – miteinander füreinander"  in Rostock.

Die Initiative wolle aus den Ereignissen von damals lernen und das Miteinander der Nationalitäten, Kulturen und Religionen weiter fördern. "Rechtsextreme Hetzer, Schläger und Brandstifter sollen nie wieder eine johlende Menge hinter sich versammeln", so Sellering. Der Ministerpräsident dankte den zahlreichen Akteuren im Land, die für Demokratie und Toleranz werben. "Sie sorgen mit ihrem Einsatz mit dafür, dass wir sagen können: Die ganz große Mehrheit der Menschen im Land steht für ein liebenswertes, weltoffenes und tolerantes Mecklenburg-Vorpommern", sagte Sellering.

Rechtsextremismus müsse entschieden begegnet werden. Dazu gehöre die konsequente Bekämpfung rechtsextremistischer Straftaten. Zudem habe Mecklenburg-Vorpommern inzwischen eine bundesweit beispielhafte Präventionslandschaft, zu der er die Regionalzentren für demokratische Kultur, landesweite Bündnisse wie "Wir. Erfolg braucht Vielfalt" sowie viele bunte Initiativen vor Ort zähle. "Mit Kultur, mit Kreativität, mit Fantasie und Vielfalt – mitunter auch mit Witz und Spott – treten sie der dumpfen Borniertheit der Rechtsextremen entgegen", lobte Sellering.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Politik | Fr., 26.08.2011 - 20:42 Uhr | Seitenaufrufe: 59
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019