Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Ein Team der Uni Rostock forscht in einem riesigen Wasserbecken an der Aerodynamik von Flugzeugen. Flugzeug-Forschung in einem Wasserschleppkanal.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:39 Uhr
Seit Anfang Juli haben die Schulferien in vielen Bundesländern angefangen. Dass auch in Markgrafenheide in Rostock die Corona-Regeln eingehalten werden, dafür sorgen die Strandvögte.
Quelle: NDR.de | Do., 05:02 Uhr
Decathlon verspricht, weiter auf Rostock zu warten - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Das Land gab Anfang 2020 grünes Licht für die Filiale in Schutow. Bis zum Baustart könnten aber noch zwei Jahre vergehen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:52 Uhr
Nachdem eine Trennwand in der Rostocker Ikea-Filiale auf ein zweijähriges Mädchen gefallen ist, stellt sich die Frage: Wer ist schuld an dem Unglück? Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft sowie eine Rostocker Rechtsanwältin geben Ausk...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 08:01 Uhr
Im Raum Rostock sind innerhalb von zwei Wochen 18 Wohnungsdurchsuchungen wegen des Verdachts des Besitzes und der Verbreitung kinderpornografischen Materials erfolgt. Der Fahndungsdruck steigt.
Quelle: NDR.de | Do., 07:52 Uhr
?Virtual Rostock? bietet Nervenkitzel mit Sicherheitsnetz - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ab Mitte Juli tauchen Besucher in der Grubenstraße in eine andere Welt. Neben Spielen sind Bildungsangebote geplant.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:48 Uhr
?Auf Dauer geht das so nicht weiter? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Personalkosten treiben Preise für Bewohner von Pflegeheimen in Höhe. Trägern wie dem Verein Auf der Tenne sind Hände gebunden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 06:49 Uhr
Sellering lobt Initiative gegen Rechts in Rostock-Lichtenhagen
Rostock-Lichtenhagen • Im kommenden Jahr jähren sich die ausländerfeindlichen Anschläge in Rostock-Lichtenhagen zum zwanzigsten Mal – eine Initiative will die Ereignisse in den kommenden zwölf Monaten aufarbeiten und für Demokratie und Toleranz werben. "An den furchtbaren Ereignissen am "Sonnenblumenhaus" gibt es nichts zu beschönigen, nichts zu rechtfertigen und nichts zu relativieren. Die Bilder aus Lichtenhagen im August 1992 sind bis heute in den Köpfen geblieben. Sie mahnen und verpflichten uns in besonderer Weise", sagte Ministerpräsident Erwin Sellering am Freitag bei der Auftaktveranstaltung der Initiative "Lichtenhagen bewegt sich – miteinander füreinander"  in Rostock.

Die Initiative wolle aus den Ereignissen von damals lernen und das Miteinander der Nationalitäten, Kulturen und Religionen weiter fördern. "Rechtsextreme Hetzer, Schläger und Brandstifter sollen nie wieder eine johlende Menge hinter sich versammeln", so Sellering. Der Ministerpräsident dankte den zahlreichen Akteuren im Land, die für Demokratie und Toleranz werben. "Sie sorgen mit ihrem Einsatz mit dafür, dass wir sagen können: Die ganz große Mehrheit der Menschen im Land steht für ein liebenswertes, weltoffenes und tolerantes Mecklenburg-Vorpommern", sagte Sellering.

Rechtsextremismus müsse entschieden begegnet werden. Dazu gehöre die konsequente Bekämpfung rechtsextremistischer Straftaten. Zudem habe Mecklenburg-Vorpommern inzwischen eine bundesweit beispielhafte Präventionslandschaft, zu der er die Regionalzentren für demokratische Kultur, landesweite Bündnisse wie "Wir. Erfolg braucht Vielfalt" sowie viele bunte Initiativen vor Ort zähle. "Mit Kultur, mit Kreativität, mit Fantasie und Vielfalt – mitunter auch mit Witz und Spott – treten sie der dumpfen Borniertheit der Rechtsextremen entgegen", lobte Sellering.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Politik | Fr., 26.08.2011 20:42 Uhr | Seitenaufrufe: 73
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020