Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Bringt das Landhotel Rittmeister den Zoo in Gefahr? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Millionenschwere Kredite lasten auf zwei Arealen in Biestow, die im Zweifel der Zoo oder die Stadt übernehmen müssen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:48 Uhr
Fast 17 Jahre ist es her, dass Rostock die Internationale Gartenschau ausgerichtet hat. Doch das Gelände in Schmarl trägt noch immer diesen Namen. Nun wurde eine neue Bezeichnung gefunden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 07:39 Uhr
Stadt soll alternative Wohnformen unterstützen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Jeder soll leben können, wie er will, beschließt die Bürgerschaft. Das muss nicht die klassische Behausung sein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:12 Uhr
In China breitet sich derzeit das Coronavirus aus. Auch am Institut für Tropenmedizin der Uni Rostock beobachten die Infektionsmediziner die Entwicklung aufmerksam.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:24 Uhr
Seit 17 Jahren trägt der Iga-Park in Rostock seinen Namen ? damit ist es bald vorbei. Nun wurde eine neue Bezeichnung gefunden. Wie ist Ihre Meinung dazu?
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 07:39 Uhr
Er wurde öffentlich angemahnt: Klimaschützer von Rostock for Future haben am Mittwoch bei der Bürgerschaftssitzung OB-Madsen ins Gebet genommen. Zu wenig sei trotz des Klimanotstandes passiert. Der Däne bat um Verständnis für die langsamen Mühlen der V...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 05:39 Uhr
Gehöriger Schreck für Mutter - Junge aus Rostock steht mitten in der Nacht auf, um zur Schule zu laufen - Bild: FOCUS Online
Ein besonders pflichtbewusster Junge hat seiner Mutter in Rostock einen gehörigen Schrecken eingejagt. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte, meldete die Mutter in der Nacht gegen 2.30 Uhr, dass der 13-Jährige mit seiner Schultasche weg sei.
Quelle: FOCUS Online | Fr., 09:31 Uhr
Informationen des StALU MM an die Landwirte im Amtsbereich
Landwirte sollten unverzüglich durch Wetterlage bedingte Nichteinhaltung von Förderverpflichtungen anzeigen
Rostock • Der Leiter des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg (StALU MM), Hans-Joachim Meier, weist darauf hin, dass alle Landwirte, die - bedingt durch die derzeitige Extremwetterlage auf Ihren Acker- und Grünlandflächen - bisher eingegangene Förderverpflichtungen im Bereich der Agrarumweltmaßnahmen nicht einhalten können, wie z. B. beim Weidegang, den Schnittzeitpunkten, den Pflegemaßnahmen, den Tierbeständen u.a.m., dies so schnell wie möglich schriftlich seiner Behörde mitteilen sollten. "Nur so kann verhindert werden, dass finanzielle Nachteile für die Landwirte entstehen.", unterstreicht der Amtsleiter.

Zur weiteren Unterstützung der Landwirte nach den extremen Niederschlägen hat das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V sowohl die BVVG als auch die Landgesellschaft M-V mbH ersucht, bei der Pachtzahlung für landwirtschaftlich genutzte Flächen von Stundungsmöglichkeiten Gebrauch zu machen. Diese Möglichkeiten werden gewährt. Dazu ist an die Verpächter vor dem Zahlungstermin ein entsprechender Antrag zu stellen. Der StALU-Amtsleiter appelliert an die privaten Flächenverpächter, bei Bedarf auch von dieser Unterstützungsmöglichkeit für betroffene Landwirte Gebrauch zu machen.

Zugleich bittet der Behördenleiter die Bürgerinnen und Bürger in diesen Tagen vor allem dafür Verständnis zu haben, dass die Landwirte sobald es die Witterung und der Boden zulassen, auch an den Wochenenden sowie in den späten Abend- bzw. Nachtstunden ihre Ernte einbringen und transportieren müssen.

Die Mitarbeiter/innen der Abteilung Landwirtschaft des StALU MM stehen den Landwirten für alle Fragen gern zur Verfügung. "Besonders wichtig in diesen Tagen ist mir die Zusammenarbeit mit den drei Kreisbauernverbänden des Amtsbereiches.", unterstreicht der StALU-Amtsleiter.

Alle wichtigen Informationen für die Landwirte sind zugleich auf der Internetseite des Amtes veröffentlicht unter www.stalu-mittleres-mecklenburg.de unter dem Bereich Bützow.

Im Rahmen des Förderprogramms umweltgerechte Tierhaltung werden an 88 Landwirte aus dem Amtsbereich des StALU MM planmäßig zum 01.09.2011 Fördermittel in Höhe von insgesamt 1,6 Mio Euro ausgereicht.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Natur & Umwelt | Fr., 26.08.2011 11:52 Uhr | Seitenaufrufe: 54
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020