"Karte im Gespräch" am 2. Mai im Kulturhistorischen Museum / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Von Alfons Zitterbacke bis Iny Lorentz: Bibliothekarin Ramona Schütt fährt den Bücherbus von Dorf zu Dorf. Sie bringt mehr als 2000 Menschen, Kindern wie Rentnern, ihre Lieblingsgeschichten ? sie ist für viele die Retterin des Buches.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 05:36 Uhr
Die CDU in MV versucht den Rezo-Schock zu verarbeiten, Vertrauen zurück zu gewinnen ? und wirbt dazu mit jungen Politgranden an den Stränden von Graal-Müritz und Warnemünde.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 08:15 Uhr
Schüler fällt nach Rauswurf aus S-Bahn durch Prüfung - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 16-jährige Leo möchte Polizist werden. Wegen eines fehlenden Fahrscheins verpasst er einen wichtigen Termin.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:26 Uhr
Schiffe eines NATO-Minenabwehrverbandes besuchen derzeit den Marinestützpunkt in Rostock. Danach geht es weiter zu einem Ostseemanöver und zur Alt-Munitionsbeseitigung.
Quelle: NDR.de | Sa., 10:26 Uhr
Rostock-Reutershagen (HRPS) - Am Montag (19. August 2019) beginnen in Reutershagen die Bauarbeiten zum Umbau der Kreuzung Goerdelerstraße / Ulrich-von-Hutten-Straße zu einem leistungsfähigen Kreisverkehr. Darüber informiert das Amt für Verkehrsanlagen. Gleichzeitig wird ein Teil des Trink-, Schmutz- und Regenwassernetzes in diesem Bereich...
Quelle: HRO-News.de | Do., 07:07 Uhr
Die Verkehrssituation in der Friedrich-Franz-Straße in Warnemünde verärgert die Anwohner ? und das schon über etliche Monate. Wird die Lösung für Ärgernis gefunden, entsteht ein neues. Doch die Lösung will der Ortsbeirat bereits parat haben.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 08:19 Uhr
Schilder sollen Raser stoppen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Seit dem Wegfall des beidseitigen Parkens wehren sich Anwohner der Friedrich-Franz-Straße gegen zu schnelle Autofahrer.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:48 Uhr

"Karte im Gespräch" am 2. Mai im Kulturhistorischen Museum

Rostock-Stadtmitte (HRPS) • Am 2. Mai 2015 lädt das Kulturhistorische Museum Rostock um 14 Uhr zur Präsentation einer besonderen und eindrucksvollen Karte des Herzogtums Mecklenburg ein. In der Veranstaltungsreihe "Karte im Gespräch" anlässlich der Ausstellung "PRÄCHTIG VERMESSEN. Mecklenburg auf Karten 1600 bis 1800" steht diesmal eine der größten Karten des Landes im Mittelpunkt. Die Landkarte der zum Herzogtum Mecklenburg-Strelitz gehörenden Herrschaft Stargard im Südosten Mecklenburgs ist eine der ersten modernen Landkarten Mecklenburg und gilt als eine der schönsten deutschen Landkarten des 18. Jahrhunderts.

Die Reihe stellt jeweils eine besondere Karte, ihre Entstehung und Geschichte genauer vor, zeigt ihre Besonderheiten und Merkmale und stellt sie als Zeugnis der Landesgeschichte und Kartografie Mecklenburgs heraus.

Die "Carte chronographique et militaire du Duché de Mecklenburg-Strehlitz", die von 1780 bis 1782 in Berlin herausgegeben wurde, ist eine Meisterleistung der Kartografie des 18. Jahrhunderts.
Das Kartenwerk erschien ab 1780 mit Genehmigung Herzog Adolf Friedrich IV. (1738-1794). Es war das erste auf flächendeckender Vermessung beruhende Kartenwerk des Mecklenburgs. Die Landkarte umfasst neun Blätter, die jeweils eine Größe von 62,5 x 94,5 Zentimetern besitzen, und ist in ihrer originalen Größe in der Ausstellung zu sehen. Die Reinzeichnungen (Brouillons) für die Landkarten erstellte Carl Friedrich Wiebeking (1762-1842) 1779 und 1780 unter Auswertung der in der Direktiorialvermessung entstandenen Flurkarten. Dargestellt ist das Herzogtum Mecklenburg-Strelitz, nicht jedoch dazu ebenfalls zum Herrschaftsbereich des Strelitzer Herzogs gehörende Fürstentum Ratzeburg mit den Ämtern Schlagsdorf und Schönberg.

Mit der noch bis zum 17. Mai geöffneten Ausstellung widmet sich das Kulturhistorische Museum Rostock anhand einer erstmals in dieser Breite gezeigten Auswahl historischer Mecklenburg-Landkarten aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert einem Thema der Geschichte des Landes Mecklenburg und der Geschichte der Kartografie in den vergangenen Jahrhunderten.
Anhand herausragender und selten gezeigter Objekte zeichnet sie die Entwicklung der Darstellung Mecklenburg auf gedruckten und handgezeichneten Karten von der Mitte des 16. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts nach.
Weitere Veranstaltungen "Karte im Gespräch" finden am 16. Mai 2015 zum Thema "Schmettau-Karte von Mecklenburg-Schwerin 1788-93" statt.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Kunst & Kultur | Mi., 29.04.2015 - 12:08 Uhr | Seitenaufrufe: 45
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019