Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Mehr als 20.000 Kinder starten ins neue Schuljahr - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Anzahl der Lernenden in der Hansestadt ist gestiegen. Stadt fühlt sich gut vorbereitet auf die Corona-Beschränkungen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:18 Uhr
Neuankömmlinge müssen unterstützt werden - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Schulstart mit Corona-Beschränkungen wird für die Jüngsten schwer, sagt NNN-Redakteurin Aline Farbacher.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:18 Uhr
Premiere in Rostock: Ab Montag unterstützen fünf neue Busse den Fuhrpark der RSAG. Sie sind deutlich länger als ihre Vorgänger. Verglichen mit anderen Fahrzeugen in MV können sie zehn Prozent mehr Passagiere befördern. Aber die Fahrzeuge sind noch mit...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 07:15 Uhr
Straßenmusiker wollen längere Spielzeiten - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die 30 Minuten-Regelung, die in Rostocks Innenstadt und Warnemündes Zentrum gilt, ist für viele Straßenmusiker ein Ärgernis.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:18 Uhr
Qualitätscheck für Straßenmusiker in der Kröpi? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Straßenmusik gehört zu Rostock dazu, findet unsere Autorin.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:18 Uhr
Hängematte und Trampolin - Bürgerpark wird vielseitig - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Bis Ende 2021 soll auf dem Toitenwinkler Areal zwischen Alter Schmiede und SBZ ein Ort für alle Altersgruppen entstehen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:04 Uhr
Rostocker Hauptbahnhof zum Schulstart wieder erreichbar - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ab Montag rollen alle Straßenbahnen und Busse der Verkehrsgesellschaft wieder nach dem gewohnten Fahrplan.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:04 Uhr
Mehr Verkehrsunfälle, aber weniger Verletzte • Verkehrsunfallstatistik für die Hansestadt Rostock
Trotz steigender Verkehrsunfallzahlen ging die Zahl der tödlich Verunglückten und Verletzten im Jahr 2010 weiter zurück
Rostock • Die Polizeiinspektion Rostock registrierte im Jahr 2010 im Bereich der Hansestadt insgesamt 5.804 Verkehrsunfälle. Die Anzahl der Unfälle stieg damit um 4,78 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (5.539).

Mit drei tödlich verunglückten Verkehrsteilnehmern wurde der Tiefstwert aus 2009 nochmals unterschritten. Positiv ist ebenfalls zu bewerten, dass sich auch die Zahl der Verletzten auf 759 verringert hat (2009 - 842).
62 Personen wurden schwer verletzt – das bedeutet ein Rückgang um 12,68 Prozent im Vergleich zum Jahr 2009 (71).

Verkehrsunfallentwicklung  in den zurückliegenden fünf Jahren

Bereich
Hansestadt Rostock
VerkehrsunfälleToteVerletzte
(davon schwer)
20105.8043759 (62)
20095.5394842 (71)
20085.6526866 (89)
20075.7197999 (83)
20065.4149915 (81)


Hauptunfallursachen 2010:

Die häufigsten Ursachen für Verkehrsunfälle sind wie in den vorangegangenen Jahren
  1. das Führen eines Fahrzeuges unter Einwirkung von Alkohol
  2. Nichtbeachten der Vorfahrt
  3. nicht angepasste Geschwindigkeit


Bei den Verkehrsunfällen des vergangenen Jahres standen 126 Unfallbeteiligte unter Alkoholeinfluss. Dabei wurden eine Person getötet und 39 Verkehrsteilnehmer verletzt. Zusätzlich stoppten die Beamten der Polizeiinspektion Rostock im Rahmen der Verkehrsüber-wachung 393 alkoholisierte Verkehrsteilnehmer. Das bedeutet eine Steigerung um 15,25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2009 – 341 Alkoholfahrer).

Wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurden im vergangenen Jahr 1.501 Anzeigen abschließend bearbeitet. Damit stieg diese Zahl gegenüber dem Jahr 2009 um weitere 32 Fälle an. Somit entfernt sich mittlerweile jeder 4. Beteiligte unerlaubt vom Unfallort.

„Trotz der insgesamt positiven Entwicklung im Verkehrsunfall-geschehen, die gekennzeichnet ist durch den Rückgang der getöteten und verletzten Personen, werden wir uns mit der steigenden Zahl von Verkehrsunfällen nicht zufrieden geben“ bekräftigte Polizeioberrat Michael Ebert heute im Rahmen der Präsentation der Unfallzahlen auf einer Pressekonferenz. Gemeinsam mit dem Leiter der örtlichen Verkehrsunfallkommission, Senator Georg Scholze, stellte er die Eckzahlen für das Jahr 2010 im Rostocker Rathaus vor.  Der Leiter der Polizeiinspektion Rostock verwies darauf, dass insbesondere dem Anstieg der Zahl von alkoholisierten Verkehrsteilnehmern durch gezielte Kontrollmaßnahmen entgegen gewirkt werden soll.


Weitere Eckpunkte der Verkehrsunfallstatistik:

Die Verkehrsunfallstatistik für 2010 weist rückläufige Zahlen im Vergleich zum Vorjahr aus:
  • Unfälle unter Beteiligung von Kindern minus 17,4 Prozent
  • Unfälle unter Beteiligung von Radfahrern minus 25,85 Prozent
  • Unfälle unter Beteiligung von Fußgängern minus 15,9 Prozent


Die meisten Verkehrsunfälle ereigneten sich montags in der Zeit zwischen 16:00 und 17:00 Uhr. Der Monat mit der höchsten Unfallbelastung war der August (546 Verkehrsunfälle).
Yvonne Burand
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Verkehr | Mi., 18.05.2011 20:22 Uhr | Seitenaufrufe: 301
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020