Amerikanische Faulbrut bei Bienen in Rostock ausgebrochen – Keine Gefahr für Menschen – Honigverzehr völlig unbedenklich / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Insgesamt 262 Bauvorhaben an Straßen und Wegen haben Rostocks Verkehrsplaner für 2019 und 2020 auf der Agenda. Nun sollen sie aber sparen: Die Kämmerei verlangt Einsparungen von zehn Millionen Euro pro Jahr. Es kracht im Rathaus. Die SPD fordert nun ei...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 08:06 Uhr
Rostock erhält neues Brandschutzzentrum ab 2020 - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Für 60 Millionen Euro wird der vorhandene Standort saniert und erweitert. Auch Rettungsdienst soll integriert werden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:13 Uhr
Am Sonnabend ist unsere U16 zu Gast beim SV Barth. Die Vinetastädter konnten bisher keines der drei Saisonspiele für sich entscheiden und stehen bis dato punktlos am Tabellenende. Die von Coach Ricardo Kroll trainierten Jungen Hanseaten grüßen hingegen...
Quelle: F.C. Hansa Rostock e.V. | Fr., 10:54 Uhr
Sitzt ehemaliges NPD-Mitglied für die AfD in der Bürgerschaft? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Marc Hannemann (AfD) bestätigt einen Aufnahmeantrag bei der NPD unterschrieben zu haben, ein Nazi sei er jedoch nicht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:26 Uhr
Besucher der fünften Port Party erwartet am Sonntag wieder ein volles Programm. Es ist die letzte Party der Saison.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:26 Uhr
Namens-Wirrwarr um Rasmus Thellufsen beim Drittligisten Hansa Rostock.Der dänische Neuzugang der Norddeutschen muss künftig mit "Pedersen" auf dem Trikot auflaufen. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) laut FC Hansa den Mecklenburgern mit.Voraus...
Quelle: SPORT1 | Sa., 13:24 Uhr
Fußball-Drittligist Hansa Rostock hat mit einem 2:1-Sieg bei Eintracht Braunschweig wichtige Punkte geholt. Braunschweig büßte dabei die Tabellenführung ein.
Quelle: NDR.de | Mo., 05:01 Uhr

Amerikanische Faulbrut bei Bienen in Rostock ausgebrochen – Keine Gefahr für Menschen – Honigverzehr völlig unbedenklich

Rostock (HRPS) • Die für Menschen ungefährliche Amerikanische Faulbrut bei Bienen ist jetzt in Warnemünde und in der Rostocker Südstadt ausgebrochen. "Diese Bienenkrankheit hat jedoch keinerlei gesundheitsschädigende Auswirkungen auf den Menschen. Auch Honig der erkrankten Bienenvölker kann völlig unbedenklich verzehrt werden", unterstreicht Dr. Heike Schlösser, Amtstierärztin im Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt.

Zum Schutz der Bienen müssen allerdings alle in den nun festgelegten Sperrbezirken lebenden Bienenvölker und Bienenstände unverzüglich vom Amtstierarzt untersucht werden. Dieser Bereich wird in der Rostocker Südstadt wie folgt begrenzt: im Norden durch den Südring, den Goetheplatz, die Goethestraße und die Herweghstraße; im Osten durch die Bahnlinie am Schafweidenweg bis Dalwitzhof; im Süden durch die Stadtgrenze der Hansestadt Rostock und im Westen durch die Nobelstraße.
In Warnemünde ist der Sperrbezirk wie folgt begrenzt: im Norden durch die Ostsee, im Osten durch die Warnow im Süden bis zur Neustrelitzer Straße in Lichtenhagen und im Westen durch den Groß Kleiner Weg bis Diedrichshagen.

Tierhalter, die Bienenzuchten in diesen Gebieten unterhalten und dies bislang noch nicht beim Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt gemeldet haben, müssen dies unverzüglich nachholen. Bewegliche Bienenstände dürfen nicht von ihrem Standort entfernt und neue Bienenvölker nicht in den Sperrbezirk gebracht werden. Um weitere Übertragungen der Krankheit zu verhindern, sollten unter anderem auch keine lebenden oder toten Bienen, Waben, Wachs und benutzte Gerätschaften aus den Bienenständen entfernt werden.

Die Amerikanische Faulbrut, die Anfang des 20. Jahrhunderts erstmals in Amerika wissenschaftlich beschrieben worden war, muss unverzüglich bekämpft werden, damit keine Weiterverschleppung in andere Bienenbestände erfolgen kann. Die Sporen des Erregers sind äußerst widerstandsfähig und können jahrzehntelang infektiös bleiben.

Mit Stand 30. Juni 2014 waren in Rostock 150 Bienenvölker bei 19 Imkern untersucht worden. In vier Bienenhaltungen wurden Anzeichen der Erkrankung im Bienenvolk vorgefunden. Positive Laborbefunde gibt es bisher in acht Bienenhaltungen. Einige Untersuchungsergebnisse stehen noch aus. Dies betrifft auch den Bereich Rostock Evershagen.

Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt der Hansestadt Rostock weist darauf hin, dass alle Imker verpflichtet sind, Ihre Bienenhaltungen unter Angabe des Standorts und der Völkerzahl beim Veterinäramt unter der Rufnummer 381-8601 anzuzeigen. Wenn ein Imker bei seinen Völkern Anzeichen feststellt, die den Verdacht auf Faulbrut nahelegen, hat er unverzüglich Anzeige bei seinem zuständigen Veterinäramt zu stellen.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Fr., 04.07.2014 - 13:54 Uhr | Seitenaufrufe: 52
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019