Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Polizei setzt Pfefferspray ein - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Initiative ?Vereint für Stralsund? trifft mit 100 Demonstranten auf 200 Gegner.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 23.02.2019 - 05:26 Uhr
Rostock-Dierkow (HRPS) • Am 25. Februar 2018 jährt sich der Mord an Mehmet Turgut zum 15. Mal.
Quelle: HRO-News.de | Do., 21.02.2019 - 06:57 Uhr
Rostock-Südstadt (HRPS) • Ab heute (Freitag, 22. Februar 2019) können sich Patienten, Familienangehörige, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Besucherinnen und Besucher im Klinik...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 22.02.2019 - 16:01 Uhr
Rechte Initiative will trotzdem in Groß Klein auflaufen - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Trotz Verbot will die Initiative "Vereint für Rostock" Freitag demonstrieren. Es soll einen neuen Anmelder geben.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 21.02.2019 - 09:15 Uhr
Rostock-Reutershagen (HRPS) • Am 1. März 2019 wird das neue Domizil der Stadtteilbibliothek Reutershagen in der Ernst-Thälmann-Straße 27 um 9.30 Uhr feierlich durch Rostocks Senator f...
Quelle: HRO-News.de | Do., 21.02.2019 - 06:58 Uhr
Stümperhafte Täter lassen Chaos zurück und fliehen ohne Beute - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Sie kamen in den frühen Morgenstunden am Samstag und hinterließen einen wahren Scherbenhaufen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 23.02.2019 - 11:16 Uhr
Rostock/Laage (MEIL) • Heute (22. Februar 2019) hat die Staatssekretärin des Verkehrsministeriums, Ina-Maria Ulbrich, mit dem Wirtschaftsminister, Harry Glawe, und dem Chef der St...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 22.02.2019 - 17:00 Uhr

Hesse ermutigt junge Akademikerinnen

Rostock (MAGS) • Für junge Wissenschaftlerinnen ist es oftmals schwierig, ihre berufliche Karriere zu planen. Viele Faktoren wie Teilzeitbeschäftigung, befristete Arbeitsverträge, Wochenend- und Abendtermine stellen Hürden dar. Um Wissenschaftlerinnen auf ihren beruflichen Werdegang zielführend zu unterstützen, ist ein so genanntes Mentoring-Programm ins Leben gerufen worden. Frauen, die bereits über umfassende Berufserfahrung in verantwortungsvollen Positionen verfügen, stehen als Mentorinnen jungen Nachwuchskräften "- den Mentees "- zur Seite.

Gleichstellungsministerin Birgit Hesse hat am Donnerstag bei der Verabschiedung der Teilnehmerinnen aus dem Mentoring-Programm "KarriereWegeMentoring Wissenschaft M-V" an der Universität Rostock die Arbeit der Mentorinnen gewürdigt: "103 Mentees ist echte Unterstützung zugekommen, die einen spürbaren Mehrwert hat", sagte Hesse. Erfahrene Mentorinnen in Spitzenpositionen haben sie ein Stück ihres Weges begleitet. Dafür danke ich allen Beteiligten."

Die Ministerin machte dabei auch deutlich, dass eines der größten Probleme für junge Frauen bei ihrer beruflichen Entwicklung weiterhin die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben sei. "Wir müssen davon wegkommen, Vereinbarkeit als Frauenthema zu begreifen: Kinder haben auch Väter, zu pflegende Mütter auch Söhne. Flexibilität muss für alle gelten, dann muss sich keiner überdehnen. Dafür Wege und Lösungen zu finden, braucht Zeit "- in der Wirtschaft wie in der Wissenschaft, im Unternehmen wie an der Uni", so Hesse.

Hesse wies daraufhin, dass zum Beispiel der Anteil der Promotionen an der Universität Greifswald mit 48 Prozent deutlich über dem Bundesdurchschnitt (44 Prozent) liegt. Allerdings sind Frauen an der Universität Greifswald nur mit 12,4 Prozent in der Professorenschaft vertreten. Das ist deutlich unter der bundesweiten Zahl von 20,4 Prozent.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Do., 12.11.2015 - 13:47 Uhr | Seitenaufrufe: 12
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019