Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Neue Häuser mit Platz für Reisen mit drei Generationen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Derzeit entstehen im Strandresort drei Dünenvillen. Mit ihnen soll das Angebot für große Familien erweitert werden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:49 Uhr
Ein Herz für die kleinen Probleme - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Was im Hansaviertel mit den Krähen vor sich geht, darüber grübelt NNN-Redakteurin Antje Kindler.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:49 Uhr
Hoher Sachschaden nach Wohnungsbrand in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In Rostock hat ein Wohnungsbrand einen Sachschaden von rund 100 000 Euro verursacht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 08:27 Uhr
Nach dem Wohnungsbrand am Sonntag in Rostock laufen die Ermittlungen zur Ursache des Feuers. Es gibt erste Hinweise darauf, dass der Mieter möglicherweis fahrlässig gehandelt hat.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 08:57 Uhr
Was wird aus dem größten Volksfest des Landes? Rostocks Tourismusdirektor Matthias Fromm verrät nun erste Details aus dem Zukunftskonzept für die Hanse Sail. Die größte Veränderung: Statt einer großen Partymeile am Stadthafen soll es künftig viele klei...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 07:03 Uhr
Ist es der Klimawandel oder Königin Olga? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In diesen Zeiten ist vieles anders, findet NNN-Redakteurin Maria Pistor.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:49 Uhr
Gastro-Branche mahnt: ?Leere Stühle? auf dem Neuen Markt - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Mit der Aktion ?Leere Stühle? wollen die Gastronomen Mecklenburg-Vorpommerns am heutigen Freitag auf dem Neuen Markt in Rostock auf ihre prekäre Situation aufmerksam machen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 02:30 Uhr
FerienLeseClub erfolgreich in Mecklenburg-Vorpommern gestartet • Kinder in ganz Mecklenburg-Vorpommern sind begeisterte Clubmitglieder
Rostock • Mit Beginn der Sommerferien startete in 23 Bibliotheken Mecklenburg-Vorpommerns unter dem Motto „Achtung! Lesen gefährdet die Dummheit!“ der FerienLeseClub. Förderer dieser landesweiten Aktion sind die NORDMETALL-Stiftung und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern.

Exklusiv und nur für Clubmitglieder stehen 136 neue Kinder- und Jugendbuchtitel zur Auswahl, die von Dömitz bis Stralsund begeisterte Leser finden. Manche kommen zum ersten Mal in die Bibliothek, weil sie die neuen Bücher „cool“ finden, andere reizt das Zertifikat, mit dem man beim Deutschlehrer punkten kann.

In Malchin haben sich in den ersten Tagen 70 Schülerinnen und Schüler angemeldet, davon etwa die Hälfte Jungen. Letztere stürzen sich mehr auf „Gregs Tagebücher“ und die Fußballbücher, die Mädchen bevorzugen Fantasy oder einen Band aus der Reihe  „Die Chaosschwestern“. Viele Kinder lassen sich oft schon nach einem Tag zum Inhalt des gelesenen Buches abfragen, um den begehrten Stempel im Leselogbuch zu erhalten. Das Ziel ist eindeutig Gold! Für 7 gelesene Bücher gibt es ein Zertifikat in Gold, für 3-6 in Silber und schon für ein Buch in Bronze - eine Anerkennung, die in Zusammenarbeit mit  den Schulen im nächsten
Zeugnis berücksichtigt werden kann.

Zum Ende der Aktion werden alle Clubmitglieder von ihren Bibliotheken zu Abschlusspartys eingeladen, auf der die Zertifikate überreicht werden.

Das Konzept des FerienLeseClubs, das von der NORDMETALL-Stiftung und der Büchereizentrale Schleswig-Holstein entwickelt wurde, scheint auch für viele Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern eine Erfolgsgeschichte zu werden. „Etwa ein Viertel aller deutschen Jugendlichen haben mit dem Lesen Schwierigkeiten. Sie stehen vor einer großen Hürde, wenn es um Bildungschancen und gesellschaftliche Teilhabe geht“, sagt Peter Golinski von der NORDMETALL-Stiftung. „Der FerienLeseClub vermittelt den Spaß am Lesen und hilft damit diese Hürde zu überwinden. Gerade bei denjenigen, die bisher kaum freiwillig zum
Buch greifen.“

Und nicht nur die Kinder sind begeistert von diesem neuen Ferienprojekt, auch für die Bibliothekarinnen ist der FerienLeseClub eine Bereicherung, was die Kollegin aus Neukloster so schildert: „Es ist eine Freude, sich mit den Schülern und Schülerinnen über ihr gelesenes Buch zu unterhalten. Für uns ist das eine ganz neue Erfahrung. Wie wichtig es ist, dass die Kinder auch über ihre Bücher sprechen können, erleben wir im FerienLeseClub jeden Tag.“

Der FerienLeseClub läuft in allen beteiligten Bibliotheken noch bis zum 20. August.
Und so funktioniert der FerienLeseClub (FLC):

- Jugendliche ab der 5. Klasse melden sich in ihrer Bibliothek zum
  FerienLeseClub an.
- Mit Clubkarte und Leselogbuch ausgestattet lesen sie während der
  Sommerferien ihre Lieblingsbücher aus einer speziellen
  FerienLeseClub-Auswahl.
- Die Lektüre der zurückgebrachten Bücher wird vom Bibliothekspersonal
  geprüft und im Leselogbuch bestätigt.
- Am Ende der Sommerferien erhalten die Jugendlichen auf einer
  Abschlussparty das FLC-Zertifikat.
- Die FLC-Teilnehmer legen nach den Ferien das Zertifikat ihren
  Deutschlehrern vor und können sich die erfolgreiche Teilnahme im Zeugnis  
  eintragen lassen.

Ziele des FerienLeseClubs sind

- die Vermittlung von Lesefreude und die Verbesserung der Lesekompetenz
  der Clubteilnehmer,
- die besondere Förderung leseschwacher Schüler auch aus Haupt- und
  Förderschulen sowie die Gewinnung neuer Nutzergruppen besonders auch
  von Jungen.
- Die Lesezertifikate ermöglichen die Einbindung der Lektüre in den
  Unterricht nach den Ferien, wobei der Zeugniseintrag zusätzliche
  Motivation ist.
- Die Nachhaltigkeit
  der Leseförderung wird durch die jährliche
  Wiederholung des Projektes gewährleistet.
- Die optimale Verbindung von Leseförderung, Spaß und Aktion - z.B. bei
  den Abschlusspartys - gewährleistet für alle Teilnehmenden eine
  gelungene Durchführung dieses Sommerprojektes.

Teilnehmende Bibliotheken beim FerienLeseClub 2010 in Mecklenburg-Vorpommern:
Demmin, Dömitz, Gadebusch, Greifswald, Grevesmühlen, Grimmen, Klütz, Krakow am See, Malchin, Malchow, Neukloster,  Parchim, Pasewalk, Rehna, Ribnitz-Damgarten, Röbel, Rostock (Zentralbibliothek und die Zweigbibliotheken in Dierkow und Groß Klein), Schwerin, Stralsund, Waren, Wismar

Die Fachstelle für öffentliche Bibliotheken  Mecklenburg-Vorpommern ist ein Projekt der Landesregierung und hat ihren Sitz in der Stadtbibliothek Rostock. Schwerpunkte der Fachstellenarbeit sind die Erstellung der Landesstatistik, die Organisation von Fortbildungen, die Betreuung von landesweiten IT-Projekten sowie die Organisation und Durchführung von Leseförderungs-projekten von Bibliotheken für Schulen und Vorschuleinrichtungen.

Mehr unter: www.fachstelle-mv.de
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Bildung | Do., 22.07.2010 19:09 Uhr | Seitenaufrufe: 231
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020