Brunnenanlage „Granitkugel“ geht wieder in Betrieb / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
700 Wohnungen sollen auf dem Gelände der Gartenanlage Am Groten Pohl entstehen. Doch die Planungen für das neue Stadtviertel in der Rostocker Südstadt ziehen sich weiter hin. Das Gelände ist verwuchert, eine Laube brannte kürzlich ab
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 05:36 Uhr
Von Alfons Zitterbacke bis Iny Lorentz: Bibliothekarin Ramona Schütt fährt den Bücherbus von Dorf zu Dorf. Sie bringt mehr als 2000 Menschen, Kindern wie Rentnern, ihre Lieblingsgeschichten ? sie ist für viele die Retterin des Buches.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 05:36 Uhr
Die CDU in MV versucht den Rezo-Schock zu verarbeiten, Vertrauen zurück zu gewinnen ? und wirbt dazu mit jungen Politgranden an den Stränden von Graal-Müritz und Warnemünde.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 08:15 Uhr
Schüler fällt nach Rauswurf aus S-Bahn durch Prüfung - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 16-jährige Leo möchte Polizist werden. Wegen eines fehlenden Fahrscheins verpasst er einen wichtigen Termin.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:26 Uhr
Schiffe eines NATO-Minenabwehrverbandes besuchen derzeit den Marinestützpunkt in Rostock. Danach geht es weiter zu einem Ostseemanöver und zur Alt-Munitionsbeseitigung.
Quelle: NDR.de | Sa., 10:26 Uhr
Rostock-Reutershagen (HRPS) - Am Montag (19. August 2019) beginnen in Reutershagen die Bauarbeiten zum Umbau der Kreuzung Goerdelerstraße / Ulrich-von-Hutten-Straße zu einem leistungsfähigen Kreisverkehr. Darüber informiert das Amt für Verkehrsanlagen. Gleichzeitig wird ein Teil des Trink-, Schmutz- und Regenwassernetzes in diesem Bereich...
Quelle: HRO-News.de | Do., 07:07 Uhr
Anfang 2020 kann der Einzug starten - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Bauprojekt mit Hürden: In Poststraße entstehen 26 Wohnungen für ältere Menschen. Traum von der Dachterrasse platzt wohl.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 07:02 Uhr

Brunnenanlage „Granitkugel“ geht wieder in Betrieb

Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt (hrps) • Am Donnerstag (19. Mai 2011) um 15.30 Uhr wird die Brunnenanlage „Granitkugel“ wieder in Betrieb genommen. Darüber informiert das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege.  Auf Initiative des Ortsbeirates Kröpeliner-Tor-Vorstadt und unter Mitwirkung des Verschönerungs-Vereins zu Rostock e.V. konnten Spendengelder in Höhe von 2.860 Euro eingeworben werden, um aus der „Granitkugel“ wieder Wasser fließen zu lassen.

Die Betriebskosten für diesen Brunnen liegen 5.500 Euro pro Jahr. Die Mittel für den betrieb des Brunnens waren wegen der angespannten Haushaltslage für das laufende Jahr  zunächst nicht verfügbar. Dank der Spenden kann der Brunnen jetzt doch betrieben werden. Vielleicht gelingt es nun, auch für die Folgejahre einen „Brunnenpaten“ zu finden, der den dauerhaften Betrieb finanzieren hilft, hofft das Stadtgrünamt. Ein großes Dankeschön gilt allen Rostockerinnen und Rostockern, die mit ihrer Spende geholfen haben. Ganz besonderer Dank geht an die Eurawasser Nord GmbH, die Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik mbH, die WIRO GmbH, die Großmarkt Rostock GmbH, Herrn Steffen Bockhahn, Frau Dr. Galina Koch, Herrn Dr. Harald Terpe und Herrn Matthias Siems.

Die Brunnenanlage auf dem Margaretenplatz wurde von der Fa.
Wassertechnik und Bau GmbH & Co. KG  errichtet und 1999 eingeweiht. Die massive Kugel aus vietnamesischem Granit umfasst einen Durchmesser von 1,5 Metern, der Brunnenboden hat einen Durchmesser von etwa fünf Metern.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Kunst & Kultur | Mo., 16.05.2011 - 20:50 Uhr | Seitenaufrufe: 181
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019