Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Diese Maßnahmen plant die Hansestadt gegen Hochwasser - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In Sachen Flutschutz verfolgt die Stadt einen umfangreichen Plan. Die Unterwarnow wird zukunftsfest gemacht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Für die Region Rostock wurden jetzt 29 Vorranggebiete für Windenergieanlagen festgelegt, die eine Fläche von rund 2700 Hektar umfassen. Hier können Windräder mit einer Gesamtnennleistung von 1000 Megawatt betrieben werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 06:37 Uhr
Schüler und Pendler in MV müssen sich am Donnerstag darauf einstellen, dass sie vergebens an den Haltestellen im Land warten: Die Gewerkschaft Verdi wird nach OZ-Informationen zu einem landesweiten Warnstreik im Nahverkehr aufrufen. Es geht um 19 Proz...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 07:26 Uhr
So liefen die Verkehrskontrollen in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zahlreiche abgelenkte Fahrer gingen den Beamten ins Netz. Die Reaktionen auf die Belehrungen waren meist positiv.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Der gebürtige Rostocker hat Bockwurst geliebt. Bis er 135?Kilo wog und so krank wurde, dass er sich nicht mehr rühren konnte. Wie er sein Leben komplett änderte, vom Straßenbauer zum erfolgreichen Kochbuchautor, und warum er auch seine drei Kinder vega...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 09:44 Uhr
Rostock (RSAG) - Die Gewerkschaft ver.di hat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rostocker Straßenbahn AG für Donnerstag, den 16. Januar 2020, zu einem Warnstreik aufgerufen. Der Streik ist ab Betriebsbeginn, circa 03:00 Uhr, bis etwa 10:00 Uhr geplant. Für die Dauer des Streiks entfallen sämtliche Fahrten auf allen Bus-...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 08:38 Uhr
Polizeiruf 110 - Söhne Rostocks: Darum kennt man den manischen Verdächtigen - Bild: BRIGITTE.de - Die führende Website für Frauen
Im "Polizeiruf 110: Söhne Rostocks" steht Michael Norden als flüchtiger Mordverdächtiger im Zentrum des Geschehens. Woher kennt man ihn?
Nach Raubüberfällen in Warnemünde nimmt Rostocker Polizei einen mutmaßlichen Täter vorläufig fest
Rostock-Warnemünde • Nachdem in der Nacht vom Freitag zu Samstag in Warnemünde zwei Raubüberfälle verübt wurden, konnte einer der Täter von der Polizei gestellt und vorläufig festgenommen werden.

Am 14.05.2011 gegen 02:10 Uhr hatten drei Männer zunächst im Strandweg vor einem Hotel einen 29-Jährigen bedroht und Geld verlangt. Nachdem der Hotelgast den Inhalt seines Portemonnaies herausgegeben hatte, flüchteten die drei Täter in Richtung Wilhelmshöhe.

Die alarmierten Beamten begannen umgehend mit der Fahndung. Dabei stießen die Polizisten zunächst auf ein weiteres Opfer der drei Räuber. In Höhe der Jugendherberge hatte das Trio einen Kioskmitarbeiter niedergeschlagen und beraubt. Der Mann erlitt Gesichtsverletzungen und musste ambulant ärztlich behandelt werden.

Aufgrund der übereinstimmenden Personenbeschreibungen beider Opfer ist davon auszugehen, dass die Überfälle in Zusammenhang stehen. Unweit des zweiten Tatortes stellten die Beamten dann wenig später einen 21-jährigen Rostocker mit Blutanhaftungen an der Bekleidung. Der stark alkoholisierte, polizeibekannte Mann wurde vorläufig festgenommen. Die polizeilichen Maßnahmen einschließlich der Fahndung nach den beiden Mittätern dauern weiter an.
Yvonne Burand
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Mo., 16.05.2011 20:34 Uhr | Seitenaufrufe: 216
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020