Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Der geplante Bau einer neuen Moschee am Rostocker Holbeinplatz ist das Diskussionsthema in der Hansestadt ? doch es gibt nicht nur Ablehnung: Viele Rostocker und auch Parteien stellen sich hinter die Idee.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 20.01.2019 - 12:06 Uhr
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekomman...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 21.01.2019 - 06:45 Uhr
Im Busreise-Geschäft ist der Name PTI längst eine feste Größe. Nun will der Roggentiner Reiseveranstalter wachsen ? mit neuen Flug- und Fernreisen, im Kreuzfahrtgeschäft und einem neuen Geschäftsführer.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 06:02 Uhr
Die Nachricht verbreitete sich unter Jägern in MV wie ein Lauffeuer. Der Landesjagdverband will Aufklärung ? über den Vorfall bei Potsdam und die rechtliche Situation in Notfällen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 21:00 Uhr
Schnell von der Südstadt in die KTV ? das geht aktuell nur über die Hundertmännerbrücke. Bei den Planungen für das Wohngebiet Groter Pohl denkt die Stadt nun auch über eine weitere Verbindung nach.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 20:12 Uhr
Ein Projektentwickler aus Karlsruhe will im Stadtteil Lütten Klein ein 400-Betten-Hotel bauen ? und setzt auf Tagungsgäste, Kreuzfahrturlauber und Fachkräfte. 20 Millionen Euro soll die Herberge kosten.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 18:37 Uhr
Der Oberbürgermeister-Wahlkampf in Rostock hat begonnen. Aber wie finanzieren die Kandidaten ihre Kampagnen? Wer hat professionelle Hilfe? Und wer unterstützt wen? Der OZ-Bewerber-Check zu Geld, Spenden und Unterstützern.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 18:37 Uhr

Fußgängerweg zwischen Kassebohmer Weg und Neubrandenburger Straße ab 27. Juli wieder geöffnet

Brinckmansdorf (hrps) • Die Fußgängerwegeführung zwischen Kassebohmer Weg und Neubrandenburger Straße kann ab 27. Juli 2010 wieder öffentlich genutzt werden. Sie war im Juli 2009 durch den Eigentümer Deutsche Bahn AG auf Grund von Verkehrssicherungsmängeln gesperrt worden. Diese Wegeverbindung gehörte nicht zum Anlagevermögen der Hansestadt Rostock und war ebenfalls nicht dem öffentlichen Verkehr gewidmet.

Durch die Anwohnerinnen und Anwohner und den Ortsbeirat wurde verstärkt auf die Problematik der behindertengerechten Zuwegung durch die Sperrung hingewiesen und die Wiedereröffnung gefordert. Durch die Deutsche Bahn AG mit den Bereichen DB Netz und DB Station & Service und der Hansestadt Rostock wurde die gemeinsame Bereitschaft zur Beteiligung bei der Lösungsfindung erklärt.

Nachdem Verkehrssicherungspflicht, Instandhaltung, Pflege und andere Punkte einvernehmlich geklärt werden konnten, steht die Zuwegung den Anwohnern wieder ab 27. Juli 2010 zur öffentlichen Nutzung zur Verfügung. Eine Beleuchtung des Weges wird die Hansestadt Rostock aus finanziellen Gründen nicht vornehmen können. Die Beleuchtung in der Neubrandenburger Straße wird jedoch dahingehend ergänzt, dass zumindest der Zugang zum Weg besser ausgeleuchtet wird.

Der Termin war auf Initiative der Präsidentin der Bürgerschaft Karina Jens zustande gekommen, die alle Beteiligten nochmals an einen  Tisch gebeten hatte.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Verkehr | Mi., 21.07.2010 - 19:24 Uhr | Seitenaufrufe: 117
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019