Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Fridays for Future demonstriert in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wir berichten live aus Rostock über die Kundgebungen zum globaler Klimastreik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 12:24 Uhr
Zum ersten Mal nach den Corona-Einschränkungen wollen die "Friday-for-Future"-Aktivisten mit bundesweiten Demonstrationen auf sich aufmerksam machen - auch in Mecklenburg-Vorpommern.
Quelle: NDR.de | Fr., 05:38 Uhr
Klamöttchen kämpft sich durch Corona - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Seit über 25 Jahren führt Katrin Roggatz ihren Laden. Trotz Pandemie und weniger Einnahmen bleibt sie zuversichtlich.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:12 Uhr
Messe Robau beginnt: Erste Messe in Rostock in der Pandemie - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach knapp sieben Monaten coronabedingter Pause beginnt am heutigen Freitag in der Rostocker Hansemesse die 30. Messe Robau. Die Ausstellungsfläche sei von 7000 auf 10 000 Quadratmeter vergrößert worden, um ausreichend Abstand zu gewährleisten, hieß es...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:04 Uhr
Autofahrerin überschlägt sich auf der B105 - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Unfall hatte sich nach Polizeiangaben kurz nach 8 Uhr auf Höhe der so genannten ?Todeskurve? am Münster ereignet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 10:27 Uhr
Stäbelower planen Kita-Erweiterungsbau - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Erweiterungsbau der Kindertagestätte Kindertraum soll einen Teil der demographischen Probleme der Gemeinde Stäbelow zukünftig lösen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:12 Uhr
19?300 Einwohner ? und an Werktagen fast ebenso viele Autos: Die Rostocker KTV versinkt im Verkehr. Jetzt will die Stadt Pendler aus dem Viertel verbannen und fünf neue Parkhäuser bauen. Das spektakulärste soll über einer Bahnlinie entstehen. Was noch ...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 07:28 Uhr
Richtfest am neuen Polizeirevier in Rostock-Dierkow – Bauende Anfang nächsten Jahres
Dirkow • Am gestrigen Dienstag wurde das Richtfest des neuen Polizeireviers in Rostock-Dierkow gefeiert. Die Gesamtkosten für den dreigeschossigen Neubau zwischen der Dierkower Allee und der Theodor-Heuss-Straße belaufen sich auf rund 2,3 Millionen Euro.

Innenminister Lorenz Caffier sagte: "Das Polizeirevier Rostock und die Außenstelle Dierkow des Kriminalkommissariats Rostock werden nach Fertigstellung des Neubaus ein modernes und funktionales Objekt beziehen können. Ich freue mich für die Beamtinnen und Beamten, dass sie dann optimale räumliche und technische Arbeitsbedingungen haben werden. Auch das trägt wesentlich zur Motivation und zu guten Ergebnissen in der Polizeiarbeit bei."

Bauminister Volker Schlotmann sagte: "Seit der Grundsteinlegung sind nur fast acht Monate vergangen. Das zeigt, dass hier schnell und effektiv gearbeitet wird. Der Rohbau ist nun fertig. Jetzt beginnt die nächste Bauphase. Wenn Anfang 2011 der Neubau steht, dann erhalten rund 65 Polizeibedienstete ein modernes Polizeireviergebäude und damit bessere Arbeitsbedingungen. Der neue Standort ist auch besser an die Verkehrsverbindungen angeschlossen, zum Beispiel an die Bäderstraße, die Bundesautobahn und die Bundesstraße 105. Besonders erfreulich ist, dass bisher alle Aufträge an regionale Unternehmen vergeben worden sind. Das ist sehr gut für die hiesige Bauwirtschaft."

Das neue Gebäude wird rund 600 Quadratmeter Hauptnutzungsfläche bieten. Als öffentliches Gebäude wird das Polizeirevier im Erdgeschoss behindertengerecht erschlossen. Neben dem Besuchereingang, Büro-, Anzeigen- und Vernehmungsräumen werden sich im Erdgeschoss auch die ständig besetzte Wache mit Waffenkammer und das Lager für Sonderausrüstung befinden. Der Zugang zu den Räumen des Reviers wie auch zu den Anzeigenräumen wird künftig in Begleitung von Polizeibediensteten erfolgen. Das erste Obergeschoss wird sich in zwei Bereiche aufteilen – einen Verwaltungsbereich und einen Bereich mit Wasch- und Umkleideräumen. Das zweite Obergeschoss wird neben Büroräumen auch einen Schulungsraum beherbergen.

Für die Baumaßnahme zeichnet der landeseigene Betrieb für Bau und Liegenschaften M-V (BBL M-V), der zum Zuständigkeitsbereich des Ministeriums für Verkehr, Bau und Landesentwicklung gehört, verantwortlich.

In den kommenden Jahren soll weiterhin in Polizeistandorte investiert werden. So wurde in Wolgast jetzt zum Beispiel mit dem Neubau des Polizeireviers begonnen und ab Herbst wird hier ein neues Bootshaus der Wasserschutzpolizei gebaut. Ab August entsteht in Waldeck eine neue Einsatzleitstelle für das Polizeizentrum. Zudem sind in den nächsten Jahren Bau- und Sanierungsmaßnahmen in Greifswald und Schwerin geplant. Für die derzeit laufenden und bis 2014 geplanten Baumaßnahmen für die Landespolizei sind rund 76 Millionen Euro vorgesehen, davon rund 29,5 Millionen Euro für den Bereich Rostock. Für die Umsetzung der Maßnahmen stehen jährlich bis 2014 rund zehn Millionen Euro zur Verfügung.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Stadt | Mi., 21.07.2010 19:17 Uhr | Seitenaufrufe: 206
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020