Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Reutershagen (SKMV) • "Es ist schon beeindruckend, diese Ausstellung mit Fotos von Prominenten auf der Couch von Chefredakteuren der BILD mit einem Kunstwerk des Berliner Künstle...
Quelle: HRO-News.de | Do., 17.01.2019 - 13:30 Uhr
Mehr als 2000 Muslime leben in Rostock, ein Gotteshaus haben sie aber nicht. Stadt und Islamische Gemeinde haben sich nun auf einen Standort für eine Moschee geeinigt: Holbeinplatz, in Nähe des Ostseestadions.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 05:36 Uhr
"67 m ? NEIN!" scheitert mit Bürgerbegehren - vorest - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach der Ablehnung ihres Antrags durch die Gemeindevertretung Börgerende legt Bürgerinitiative Widerspruch ein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 18.01.2019 - 08:03 Uhr
Ostseebad ist total versandet - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Warnemünde ist unter dem Sandsturm ziemlich versandet, am Mittwoch wäre der Name "Sandemünde" angebracht gewesen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 17.01.2019 - 05:13 Uhr
Andreas Meyer fürchtet, dass der Bau einer neuen Moschee in Rostock Proteste auslösen wird. Dabei hätten auch die Muslime in der Hansestadt das Recht auf ein religiöses Zuhause, kommentiert der Leiter der Lokalredaktion Rostock.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 06:01 Uhr
Rostock (HRPS) • In diesem Jahr wird wieder der "Kulturpreis der Hanse- und Universitätsstadt Rostock" verliehen, teilt das Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen mit. De...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 18.01.2019 - 12:06 Uhr
Zähes Warten auf den B-Plan Strand - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Beteiligte treten seit zehn Jahren auf der Stelle - das gefährdet ganze Existenzen. Ortsbeirat drängt auf Fortschritte.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 08:04 Uhr

Polzin würdigt Zusammenarbeit der norddeutschen Steuerverwaltungen

Rostock (fmmv) • Im Rahmen eines Festaktes des IT-Dienstleisters "Dataport" in Rostock würdigte heute Finanzministerin Heike Polzin vor hochrangigen Gästen aus allen norddeutschen Bundesländern die gemeinsame Zusammenarbeit der Steuerverwaltungen im Norden. Anlass des Festaktes ist die in Kürze vollzogene Beteiligung Niedersachsens an der Anstalt des öffentlichen Rechts "Dataport" sowie die Übergabe eines Audit-Zeichens durch den Datenschutz-Beauftragten des Landes Schleswig-Holstein für das gemeinsame Rechenzentrum (Data Center Steuern) mit seinen Standorten in Rostock und Schwerin.

Finanzministerin Polzin: "Mit dem Beitritt Niedersachsens kommt das bevölkerungsreichste norddeutsche Bundesland hinzu, so dass wir unserem Anspruch einer norddeutschen Kooperation erst jetzt richtig gerecht werden. Mir ist kein anderes, ähnlich umfangreiches Projekt der Zusammenarbeit aller fünf norddeutscher Länder bekannt. Insofern feiern wir heute zu Recht eine einzigartige Entwicklung."

Die Finanzministerin wies weiterhin darauf hin, dass das seit 2006 bestehende gemeinsame Steuerrechenzentrum nun noch schlagkräftiger wird. Während bislang 12.700 Finanzamtsarbeitsplätze in vier Bundesländern (Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen) angeschlossen waren, werden es zusammen mit Niedersachsen ab 2012 rund 23.000 Finanzamtsarbeitsplätze sein. "Umso erfreulicher ist es, dass das Data Center Steuern nicht nur effizient und geräuschlos die Veränderungen umsetzt, sondern dabei auch noch für einen sicheren und verlässlichen Datenschutz sorgt", so Polzin abschließend.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Politik | Do., 28.10.2010 - 19:16 Uhr | Seitenaufrufe: 101
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019