Rettungsaktion im Stadthafen Rostock / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock (PIHR) • Die Polizei der Hansestadt ermittelt wegen des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung.
Quelle: HRO-News.de | So., 12.08.2018 - 17:17 Uhr
Rostock (PIHR) • Ein durchweg positives Fazit zieht die Rostocker Polizei zum Abschluss der 28. Hanse Sail.
Quelle: HRO-News.de | So., 12.08.2018 - 16:04 Uhr
Kröpelin (dpa) - Bei einem Auffahrunfall auf der A20 unweit von Rostock sind am Samstag eine 63-Jährige und ein junges Mädchen ums Leben gekommen. Der elfjährige Bruder des Mädchens schwebt ...
Quelle: Wormser Zeitung | So., 12.08.2018 - 09:19 Uhr
Schrecklicher Unfall auf der Ostseeautobahn A20: Eine Frau und ein Mädchen sterben, ein weiteres Kind schwebt in Lebensgefahr. Die Polizei hat einen ersten Hinweis auf die Ursache des Auffahrunfalls.
Quelle: suedkurier.de | So., 12.08.2018 - 09:39 Uhr
Fast jeden Tag legt in Rostock-Warnemünde ein Kreuzfahrtschiff an - mit bis zu 2.000 Passagieren. Geld geben diese Touristen wenig aus, dafür sorgen sie für einen Massenandrang.
Quelle: NDR.de | Di., 14.08.2018 - 08:10 Uhr
Auf der A20 bei Kröpelin hat es am Sonnabend einen schweren Unfall gegeben. Zwei Menschen sind dabei ums Leben gekommen. Die Unfallverursacherin war offenbar betrunken.
Quelle: NDR.de | So., 12.08.2018 - 09:06 Uhr
Schrecklicher Unfall auf der Ostseeautobahn A20: Eine Frau und ein Mädchen sterben, ein weiteres Kind schwebt in Lebensgefahr. Die Polizei hat einen ersten Hinweis auf die Ursache des Auffahrunfalls.
Quelle: General-Anzeiger Online | So., 12.08.2018 - 08:57 Uhr

Rettungsaktion im Stadthafen Rostock

Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt (PIHR) • Ein 59jähriger fiel heute gegen Mittag aus bislang ungeklärten Gründen von der Kaikante in die Warnow. Der Unfall ereignete sich auf Höhe des ehemaligen Liegeplatzes der "Büchner". Zwei Urlauberinnen aus Leipzig und ein Gast aus Sachsen-Anhalt bemerkten das Hineinfallen des Mannes und informierten umgehend die Rettungskräfte des Brandschutzamtes und der Polizei sowie warfen dem Verunglückten einen Rettungsring zu. Rettungssanitäter konnten dann gemeinsam mit Beamten der Wasserschutzpolizeiinspektion Rostock und ihrem sofort vor Ort eilenden schnellem Schlauchboot die schwierige Bergung der Mannes realisieren. Der stark erschöpfte Mann wurde zur weiteren Behandlung in den Schockraum der Universitätsklinik eingeliefert. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsere aufmerksamen Gäste!

Wasserschutzpolizeiinspektion Rostock



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Fr., 27.05.2016 - 14:07 Uhr | Seitenaufrufe: 33
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018