Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Stadtmitte (RSAG) • Die Rostocker Straßenbahn AG unterhält mit insgesamt rund 36 Kilometern ein sehr
Quelle: HRO-News.de | Mi., 20.03.2019 - 16:34 Uhr
Planungen für den Moscheebau ruhen - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Andrang ist groß beim Ortsbeirat Hansaviertel. Der Vorsitzende versucht, zu beruhigen und verkündet Planungsstopp.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 20.03.2019 - 05:02 Uhr
Vom Leerstand von Geschäften ist auch Rostock betroffen. Die Stadt hat jetzt eine Studie in Auftrag gegeben, was dagegen unternommen werden kann.
Quelle: NDR.de | Do., 21.03.2019 - 20:36 Uhr
Ansichten prallen aufeinander - Demos nicht unbedingt - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
AfD macht gegen Moscheebau mobil. Gegner planen interreligiöse Kundgebung und hoffen auf eine Demo in Sichtweite.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 21.03.2019 - 19:41 Uhr
Parzellen-Kündigungen am Pütterweg ungültig? - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Vorsitzende der Anlage, Gabriele Schmidt, zeigt sich nach Verhandlung im Amtsgericht siegesgewiss.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 21.03.2019 - 16:27 Uhr
Polizei fahndet nach maskierten Männern - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Duo bedroht Verkäuferin im Kolumbusring und entkommt mit Bargeld sowie Zigaretten. Zeugen gesucht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 21.03.2019 - 15:12 Uhr
Baby-Skelett-Fund in Blumentopf: Ermittler rätseln weiter - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Gut einen Monat nach dem Fund eines Baby-Skeletts in einem Blumentopf in Rostock sind die Umstände des ungewöhnlichen Falles weiter unklar. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Rostock am Donnerstag erklärte, hat die mutmaßliche Mutter des Kindes...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 21.03.2019 - 09:47 Uhr

Sonderschutzplan zu einer möglichen Influenza-Pandemie

Rostock (hrps) • Während einer Pandemie, also einer länder- und kontinentübergreifende Ausbreitung einer (Infektions-)Krankheit, sollten die Auswirkungen auf das öffentliche Leben so gering wie möglich sein, die medizinische Versorgung der Bevölkerung aufrecht erhalten und ein möglicher wirtschaftlicher Schaden begrenzt werden. Um diese Ziele erreichen zu können und dabei gleichzeitig die Handlungsfähigkeit der Einrichtungen der Stadtverwaltung zu gewährleisten, hat eine Arbeitsgruppe der Stadtverwaltung in den vergangenen Monaten einen Sonderschutzplan „Influenza-Pandemie“ erarbeitet, der jetzt in Kraft gesetzt wurde.

Dabei wurden durch die städtischen Ämter und Betriebe eigene Pandemiepläne erarbeitet, die Schutzmaßnahmen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorsehen und gleichzeitig Prioritäten setzen, damit bei reduzierter Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiterzahl wichtige Bereiche funktionsfähig bleiben. Auf dieser Grundlage sind in dem Dokument Vorbereitungsphasen bei der Umsetzung des Sonderschutzplanes beschrieben, um rechtzeitig für den Schadensfall gewappnet zu sein. Gleichzeitig dient der Sonderschutzplan den Stäben der Hansestadt Rostock als Arbeitsdokument, um die Abarbeitung besonderer gesundheitlicher Gefahren oder Schadenslagen sicherstellen zu können. Das Arbeitsdokument wird noch im ersten Halbjahr 2011 im Rahmen einer Stabsrahmenübung mit den Mitgliedern des Verwaltungsstabes erprobt.

Pandemien haben durch ihre gesundheitlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen eine große Bedeutung für den Fortbestand des öffentlichen Lebens. Internationale und nationale Planungen wie durch die Weltgesundheitsorganisation und das Robert-Koch-Institut sind zu berücksichtigen. Bereits mit der Veröffentlichung des kommunalen Pandemieplanes im Mai 2009 hat sich auch die Hansestadt Rostock
zielgerichtet auf einen möglichen Pandemiefall vorbereitet.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Stadt | Fr., 04.02.2011 - 19:20 Uhr | Seitenaufrufe: 83
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019