Senatorin Dr. Liane Melzer: Stellen in der Schulsozialarbeit werden gebraucht / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Ein Fahrradfahrer ist im Rostocker Stadtteil Dierkow von einem Auto erfasst worden. Der Mann schleuderte über die Motorhaube und schlug mit seinem Kopf auf den Asphalt auf. Er erlitt schwere Kopfverletzung und verlor an der Unfallstelle viel Blut.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 07:48 Uhr
?Best Kebap? gehört zu den beliebtesten Döner-Läden in Rostock. Mit einer Öffnungszeit bis fünf Uhr morgens hat der Imbiss ein klares Alleinstellungsmerkmal. Beim Rammstein-Konzert in der Hansestadt wurde der Laden regelrecht überrannt.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 05:13 Uhr
Rostock-Umland (MEIL) - In zwei Bauabschnitten wird die Fahrbahndecke auf den 3,2 Kilometern der Autobahn 20 zwischen den Anschlussstellen (AS) Rostock Südstadt und Bad Doberan erneuert. Im Zuge der Arbeiten werden zudem die Auf- und Abfahrtsrampen der AS Rostock West instandgesetzt. Zunächst wird die A 20 im genannten Abschnitt in...
Quelle: HRO-News.de | Di., 14:30 Uhr
Am vergangenen Wochenende feierte die zweite Mannschaft unseres F.C. Hansa auch im zweiten Spiel der NOFV-Oberliga Nord einen Sieg und somit einen Saisonauftakt nach Maß.
Quelle: F.C. Hansa Rostock e.V. | Di., 10:14 Uhr
Die Energiewirtschaft trägt am stärksten zum CO2-Ausstoß bei. Eine NDR Recherche zeigt, wo im Norden die Schlote am stärksten rauchen - und wie der EU-Emissionshandel die Luft sauberer macht.
Quelle: NDR.de | Fr., 06:24 Uhr
Bebauung des Groten Pohl erhitzt weiter die Gemüter - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Was ist wichtiger? Klimaschutz oder Wohnungsbau? Eine Mahnwache in der Südstadt soll die Diskussion neu entfachen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:24 Uhr
RSAG testet eCitaro.jpg
Rostock (RSAG) - Die Rostocker Straßenbahn AG testet in dieser Woche einen weiteren vollelektrisch angetriebenen Stadtbus, den Mercedes Benz eCitaro. „Auch beim Bus möchten wir zukünftig auf emissionsfreie Mobilität setzen. Aktuell sind Elektrobusse aber durch die hohen Beschaffungskosten, die begrenzte Reichweite mit einer...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 17:39 Uhr

Senatorin Dr. Liane Melzer: Stellen in der Schulsozialarbeit werden gebraucht

Rostock (hrps) • „Schulsozialarbeit ist auch zukünftig für die Hansestadt Rostock ein nicht wegzudenkendes Angebot“, unterstreicht Rostocks Senatorin Dr. Liane Melzer. „Schulsozialarbeit die intensivste Form der Zusammenarbeit zwischen den Institutionen Jugendhilfe und Schule im Interesse von Kindern und Jugendlichen und deren Familien.“

Die Hansestadt Rostock verfügt derzeit an etwa jeder dritten Schule über Schulsozialarbeiter, deren Arbeit durch die Hansestadt Rostock und über unterschiedliche Landesprogramme des Landes Mecklenburg-Vorpommern finanziert wird. So werden 18 Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen über die Landesinitiative „Förderung der Schulsozialarbeit“ bis 2013 gemeinsam bezahlt. Weitere sechs Stellen werden aus dem Begleitprogramm „Lehrerinnen in der Schulsozialarbeit“ mit dem Arbeitsschwerpunkt Kooperationsmanagement zusätzlich gefördert.

Die Hansestadt Rostock wurde im Dezember 2010 vom Staatlichen Schulamt darüber unterrichtet, dass die befristeten Verträge einzelner Lehrerinnen und Lehrer im Begleitprogramm voraussichtlich nur für einige Stellen weitergeführt und verlängert werden. So sollen ab Sommer 2011 voraussichtlich nur noch zehn der insgesamt 24 Stellen in Mecklenburg-Vorpommern weiter gefördert werden. Eine konkrete Aussage für die Hansestadt Rostock liegt bis dato nicht vor, es ist aber zu vermuten, dass eine deutliche Reduzierung zu erwarten ist.

„Die Schulsozialarbeiterstellen, die über die Hansestadt Rostock finanziert werden, sollen auf alle Fälle erhalten bleiben“, unterstreicht Senatorin Dr. Liane Melzer. „Die Hansestadt Rostock würde es sehr begrüßen, wenn das Land die Förderung über das Jahr 2013 hinaus verlängern würde.“ Die Hansestadt Rostock hatte bereits im Sommer 2010 den Bedarf an der Finanzierung von Schulsozialarbeit dem Ministerium für Gesundheit und Soziales angezeigt und im Landesjugendhilfeausschuss ein Votum für die Weiterführung abgegeben und auf die weitere Finanzierung des Landes gedrungen.

„Es kann nicht alleinige Aufgabe der kommunalen Jugendhilfe sein, Rahmenbedingungen in den Schulen zu schaffen, die dem im Schulgesetz von Mecklenburg-Vorpommern geforderten Bildungs- und Erziehungsauftrag umsetzen helfen“, so Senatorin Dr. Liane Meltzer. „Vor dem Hintergrund der prekären Haushaltssituation der Hansestadt Rostock ist es nicht möglich, die wegfallenden Landesmittel im vollen Umfang zu kompensieren.“ Im Rahmen der Änderungen zum Sozialgesetzbuch II wird zurzeit bundesweit diskutiert, die Schulsozialarbeit zur Regelaufgabe an Schulen zu machen.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Bildung | Fr., 04.02.2011 - 18:38 Uhr | Seitenaufrufe: 427
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019