Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Seit Anfang Juli haben die Schulferien in vielen Bundesländern angefangen. Dass auch in Markgrafenheide in Rostock die Corona-Regeln eingehalten werden, dafür sorgen die Strandvögte.
Quelle: NDR.de | Do., 05:02 Uhr
Nachdem eine Trennwand in der Rostocker Ikea-Filiale auf ein zweijähriges Mädchen gefallen ist, stellt sich die Frage: Wer ist schuld an dem Unglück? Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft sowie eine Rostocker Rechtsanwältin geben Ausk...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 08:01 Uhr
Im Raum Rostock sind innerhalb von zwei Wochen 18 Wohnungsdurchsuchungen wegen des Verdachts des Besitzes und der Verbreitung kinderpornografischen Materials erfolgt. Der Fahndungsdruck steigt.
Quelle: NDR.de | Do., 07:52 Uhr
?Virtual Rostock? bietet Nervenkitzel mit Sicherheitsnetz - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ab Mitte Juli tauchen Besucher in der Grubenstraße in eine andere Welt. Neben Spielen sind Bildungsangebote geplant.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:48 Uhr
?Auf Dauer geht das so nicht weiter? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Personalkosten treiben Preise für Bewohner von Pflegeheimen in Höhe. Trägern wie dem Verein Auf der Tenne sind Hände gebunden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 06:49 Uhr
Urlauber ohne Auto ? jedenfalls direkt vor der Hotel-Tür: Als erstes Ostseebad in MV ? von Hiddensee abgesehen ? will Warnemünde Autos aus dem Ortskern verbannen. Geparkt werden soll am Stadtrand, mit dem Bus geht es dann ans Meer. Auch Binz und Bolten...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 07:24 Uhr
Rostock-Evershagen (MEIL) - Im Zuge der Rostocker Stadtautobahn (B 103) wurden die beiden per Ampel regulierten Knotenpunkte nach Evershagen und Schmarl durch einen ampelfreien Knoten mit einer Brücke und einer Zu- und Abfahrtsrampe je Richtung analog zum Knoten Lütten Klein/Groß Klein ersetzt. Zudem wurde ein Kreisverkehr westlich der B...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 12:00 Uhr
Ehrung der besten IHK-Auszubildenden in Rostock
Glawe: Absolventen haben mit hohem Engagement in die eigene Zukunft investiert
Rostock • Die 102 besten Absolventinnen und Absolventen der Winter­prüfungen 2013/2014 und der Sommerprüfungen 2014 der Industrie- und Handelskammer zu Rostock (IHK) sind am Mittwoch in der Nikolaikirche in Rostock geehrt worden. "Die jungen Fachkräfte haben Ausdauer bewiesen, Fleiß und Ehrgeiz gezeigt. Mit der Auszeichnung wollen wir dieses Engagement würdigen. Eine abgeschlossene Berufsaus­bildung ist eine Investition in die eigene berufliche Zukunft, die sich auszahlt", betonte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe vor Ort.

Weiterbildungsstipendien vergeben

In der Bestenehrung wurden Absolventinnen und Absolventen aus 50 Ausbildungsberufen ausgezeichnet, unter anderem aus den Bereichen Elektroniker für Geräte und Systeme, Mediengestalterin, Kaufmann im Einzelhandel und Zerspa­nungsmechaniker. 20 der Fachkräfte erhielten die Aufnahme in das Begabtenprogramm "Weiterbildungsstipendium" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Das Förderprogramm ermöglicht, innerhalb von drei Jahren weitere Bildungsabschlüsse zu erlangen. "Die Absolventinnen und Absolventen haben ideale Voraussetzungen, um durch Weiterbildung beruflich voran zu kommen und sich eine Karriere in Mecklenburg-Vorpommern aufzubauen. Unsere Wirtschaft bietet Chancen für gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte, etwa bei der Unternehmensnachfolge", sagte Glawe. Nach Angaben des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) in Bonn stehen in der Zeit von 2014 bis 2018 etwa 2.200 Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern zur Übergabe an.

85 Prozent der Absolventen haben Prüfungen bestanden

Wirtschaftsminister Glawe dankte den Unternehmen, den Mitgliedern der Prüfungsausschüsse, den Lehrkräften an den Berufsschulen und der IHK für ihr Engagement rund um die Ausbildung. "Alle Beteiligten haben mit Zeit, Geduld, Fürsorge, Verständnis und Fachverstand die Jugendlichen unterstützt. Die guten Bestehensquoten von rund 85 Prozent geben Ihrem Engagement recht. Ich ermuntere alle, ihren Einsatz für eine qualitativ hochwertige Ausbildung beizubehalten. Das ist die beste Werbung für den Berufsstart in Mecklenburg-Vorpommern. Viele unserer Unternehmen bieten eine Ausbildung auf hohem Niveau an. Ich appelliere aber auch, die Möglichkeiten der betrieblichen Einstiegsqualifizierung (EQ) noch stärker zu nutzen", betonte Glawe. Die EQ bietet den Unternehmen die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums den jungen Menschen besser kennen zu lernen und stellt in vielen Fällen eine Brücke in die betriebliche Ausbildung dar. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (Stand Mitte August) sind derzeit rund 288 Jugendliche in einem Praktikum.

Kampagne "Durchstarten in MV" nutzen

Der Minister warb für die landesweite Kampagne "Durch­starten in MV" (www.durchstarten-in-mv.de), die das Wirt­schaftsministerium gemeinsam mit den Industrie- und Han­delskammern des Landes durchführt und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt. Auf der Internet­seite präsentieren sich im Azubi-Atlas rund 1.300 Unter­nehmen mit insgesamt über 2.800 Ausbildungsangeboten in 302 Berufen. Der Eintrag im Azubi-Atlas ist kostenfrei. Weiter­hin zeigt die Informationsplattform auch "IHK TOP-Ausbil­dungsbetriebe" an und Unternehmen, die Betriebsbesich­tigungen, Praktikumsplätze und ein Duales Studium anbieten. "Mit der Kampagne ‚Durchstarten in MV‘ zeigen wir die viel­fältigen beruflichen Perspektiven auf. Die Chancen, bei uns den Wunschberuf zu erlernen, sind gut", sagte Glawe. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (Stand Ende August) stehen den rund 11.480 gemeldeten Ausbildungsplätzen rund 8.700 gemeldete Bewerberinnen und Bewerber gegenüber. Vor allem im Hotel- und Gaststättenbereich suchen die Unter­nehmen Auszubildende für die Berufe Koch/Köchin, Restau­rantfachmann/-frau oder Hotelfachmann/-frau.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Bildung | Mi., 08.10.2014 15:36 Uhr | Seitenaufrufe: 58
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020