Sellering: Produktionsschulen beweisen, dass sich Anstrengung lohnt / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Lütten Klein (PIHR) • Am 17.08.2018 kam es gegen 15:45 Uhr im Bereich des
Quelle: HRO-News.de | Fr., 17.08.2018 - 23:10 Uhr
Fußgängerin von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am Nachmittag hat sich in Lütten Klein ein Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einer Fußgängerin ereignet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 17.08.2018 - 18:46 Uhr
Der Ortsbeirat Warnemünde stimmt den Plänen von Rostock Port für einen neuen Terminal zu. Noch im Herbst könnte mit den Bauarbeiten begonnen werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 16.08.2018 - 15:28 Uhr
Eine 62-jährige Fußgängerin ist in Rostock von einer Straßenbahn angefahren und schwer verletzt worden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 18.08.2018 - 10:07 Uhr
Die Deutsche Bahn beginnt im Herbst mit der Sanierung der Strecke. Die Arbeiten sollen bis 2020 dauern. Zeitweise gibt es eine Vollsperrung. Ein Konzept für den Schienenersatzverkehr liegt bisher nicht vor - die Rostocker CDU befürchtet ein Chaos.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 16.08.2018 - 19:31 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Lütten Klein kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 62-Jährige geriet unter die tonnenschwere Tram.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 17.08.2018 - 18:57 Uhr
Rostock vor dem Verkehrskollaps? - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im Oktober und November soll die S-Bahn-Strecke von Marienehe nach Warnemünde voll gesperrt werden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 16.08.2018 - 21:00 Uhr

Sellering: Produktionsschulen beweisen, dass sich Anstrengung lohnt

Rostock - Kassebohm (skmv) • Ministerpräsident Erwin Sellering hat die sechs Produktionsschulen im Land für ihre engagierte Arbeit mit Schul- und Ausbildungsabbrechern gelobt. "Produktionsschulen helfen diesen jungen Menschen, eine berufliche Perspektive zu entwickeln", sagte Sellering anlässlich des "Tages der Produktionsschulen" in Rostock, der zum ersten Mal abgehalten wurde. "Jugendliche bekommen die Möglichkeit, ihre Talente zu entdecken, so dass sie erkennen können: "Ich kriege tatsächlich was hin"", sagte Sellering.

Bei der Einrichtung von Produktionsschulen ist Mecklenburg-Vorpommern bundesweit Vorreiter. Jugendliche, die aus den verschiedensten Gründen in der Schule oder am Ausbildungsplatz scheitern, können eine der Produktionsschulen (Greven, Barth, Rostock, Waren, Wolgast, Rothenklempenow) besuchen, um sich neu zu orientieren. Der Besuch ist freiwillig und in der Regel auf sechs Monate beschränkt. Die jungen Frauen und Männer arbeiten in Werkstätten und Betrieben, außerdem erhalten sie Schulunterricht.

Seit 2004 fördere das Land diesen innovativen Ansatz, sagte Ministerpräsident Sellering auf dem "Tag der Produktionsschulen". Bis 2013 wird das Land hierfür insgesamt 9,5 Millionen Euro bereitstellen, die aus einem EU-Topf stammen. "Es ist beeindruckend, wie die Pädagogen es schaffen, den jungen Menschen zu zeigen: Anstrengung lohnt sich", sagte Sellering. Dass die Arbeit der Produktionsschulen sinnvoll ist, zeigt der Blick in die Statistik: Ein Drittel der Jugendlichen, die diesen schulischen "Umweg" absolvieren, schafft anschließend direkt den Weg in Ausbildung oder Arbeit.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Bildung | Mi., 27.10.2010 - 19:09 Uhr | Seitenaufrufe: 94
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018