Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt (HRPS) - Vier Schülerinnen und Schüler einer Rostocker Familie haben sich nach einem Auslandsaufenthalt mit SARS-CoV-2 infiziert. Darüber informiert das Gesundheitsamt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Die Tests bei der Einreise nach Deutschland lieferten zunächst negative Befunde. Wegen der Infektion eines...
Quelle: HRO-News.de | So., 19:52 Uhr
Ein 71-Jähriger ist bei Krakow am See von einem Boot ins Wasser gefallen und gestorben. Die genaue Todesursache ist noch unklar.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 06:49 Uhr
71-Jähriger fällt bei Krakow am See ins Wasser und stirbt - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ein 71 Jahre alter Mann ist bei Krakow am See (Landkreis Rostock) von einem Boot ins
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 08:05 Uhr
Großer Schreck für einen Schiffsbesitzer im Rostocker Ostseebad Warnemünde: Am Mittwochabend kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr am Alten Strom, weil es auf einem Boot brannte. Das Feuer wurde schnell gelöscht.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 05:01 Uhr
Hansa Rostock hat ein Hygienekonzept entworfen, mit dem Zuschauer im Stadion wieder möglich wären. Am Freitag soll es von Sozialministerin Drese vorgestellt werden.
Quelle: NDR.de | Do., 05:02 Uhr
Parkplatz-Analyse in Rostock birgt Chancen für Bewohner - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Erst wenn die Stadt einen Überblick über Flächen hat, kann sie richtig priorisieren, sagt Chefreporterin Katrin Zimmer.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 06:12 Uhr
Kommt Decathlon jetzt gleich doppelt? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Noch bevor die erste Filiale in Schutow eröffnet, werden Absprachen über ein zweites Geschäft getroffen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:36 Uhr
Ab 4. Januar neues Liniennetz und neuer Fahrplan
Start frei für „MOBIL 2016“
• Die Rostocker Straßenbahn AG verbessert ihr Angebot und startet ab 4. Januar 2016 mit dem neuen Verkehrskonzept „MOBIL 2016“. Fahrkunden können sich auf mehr Direktverbindungen und verbesserte Taktzeiten freuen.

Mit dem Fahrplanwechsel erfolgen auch einige Haltestellenveränderungen:
Die Haltestelle „Hotel Neptun“ wird in „Kurhausstraße“ und die Haltestelle „Ärztehaus Lütten Klein“ in „Rigaer Straße“ umbenannt. Neu geordnet werden die Haltestellen im Bereich Platz der Jugend: Die bisherigen Haltestellen in der Tiergartenallee werden in „Thierfelder Straße“ umbenannt, die Haltestellen im Bereich der Einmündung Ernst-Heydemann-Straße behalten den Namen „Platz der Jugend“.
Im Rostocker Seehafen halten die Busse der Linie 19 an der neuen Haltestelle „Liebherrstraße“, die sich direkt am großen Parkplatz befindet.

Alle Informationen zum neuen Liniennetz und zum Fahrplan unter www.rsag-online.de.  Die Fahrplanauskunft der RSAG enthält alle neuen Fahrplandaten. Fahrkunden können dort ihre ab Januar geltenden Verbindungen abfragen oder sich die gewünschten Haltestellenfahrpläne ausdrucken.

„MOBIL 2016“: Die wichtigsten Veränderungen im Überblick

Angebot im Straßenbahnnetz wird gestärkt
Mit Inkrafttreten von „MOBIL 2016“ werden auch weiterhin insgesamt sechs Straßenbahnlinien das Stadtgebiet erschließen. Als wesentliche positive Neuerung für die Fahrkunden wird zukünftig auf fast allen Strecken im Straßenbahnnetz tagsüber im attraktiven 10-Minuten-Takt gefahren. Dadurch verbessert sich die Anbindung der großen Wohngebiete wie Toitenwinkel oder Dierkow deutlich. Auch in Richtung Mensa, Südblick und Neuer Friedhof rollen die Bahnen in der Woche tagsüber zukünftig alle 10 Minuten.
Ein wichtiges Ziel des Verkehrskonzeptes „MOBIL 2016“ ist die Steigerung der Attraktivität des ÖPNV im Einkaufs- und Freizeitverkehr. So wird das Angebot sonnabends auf den meisten Straßenbahnstrecken auf einen 15-Minuten-Takt verdichtet. Auf der besonders stark frequentierten Strecke zwischen der Innenstadt und Lichtenhagen fahren die Bahnen am Sonnabend sogar alle 7,5 Minuten. Im Abendverkehr wird zukünftig auch die Straßenbahnlinie 6 verkehren. Damit verbessert sich u.a. die Erreichbarkeit des Klinikums in der Südstadt. Zwischen der Innenstadt und der Südstadt fahren die Bahnen dann abends alle 15 Minuten und damit doppelt so häufig wie bisher.
Den Angebotsverbesserungen stehen vereinzelte Einsparungen gegenüber. Die Strecke zum Kurt-Schumacher-Ring wird in der Woche tagsüber z.B. nur noch alle 20 Minuten bedient. Sonntags wird zum Kurt-Schumacher-Ring keine Straßenbahn mehr fahren. Durch die zwischen K.-Schumacher-Ring und Dierkower Kreuz parallel fahrenden Buslinien steht jedoch ein alternatives Angebot zur Verfügung.

Ausblick Buslinien ab Januar 2016
In Anpassung an das Straßenbahnnetz sind auch Veränderungen bei den Buslinien vorgesehen. So werden die Taktzeiten der Busse besser auf die Straßenbahn abgestimmt.
Als wichtigste Änderungen wird die Buslinie 25 zukünftig zwischen Doberaner Platz und Markt Reutershagen an Wochentagen alle 10 Minuten, am Wochenende alle 15 Minuten fahren. Die neue Buslinie 39 wird Lütten Klein umsteigefrei mit Schmarl, Evershagen, Schutow und Reutershagen verbinden. Durch den Warnowtunnel werden zukünftig mit den Linien 45 und 49 insgesamt zwei Linien fahren. Im Berufsverkehr werden die „Tunnellinien“ bis Lütten Klein Zentrum verlängert, um einen optimalen Anschluss zur Straßenbahn zu gewährleisten. Insgesamt erfolgen auf sechs Buslinien Veränderungen in der Linienführung.
Beate Langner
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Verkehr | Di., 29.12.2015 17:45 Uhr | Seitenaufrufe: 86
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020