Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Erhebliche Einschränkungen auf den Rostocker Straßen ab dieser Woche: Am Holbeinplatz wird die Fahrbahn ab Dienstag von vier auf zwei Spuren verengt. Die Satower Straße wird ab Mittwoch komplett gesperrt. Die OZ nennt Hintergründe und Ausweich-Routen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 06:13 Uhr
Haus ?Blütenmeer? schafft Platz für Kinder in Dierkow - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im September öffnet der Gebäudekomplex für Krippe-, Kita- und Hortkinder seine Türen in der Lorenzstraße 66.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Polizeichef: ?Andere Städte hat es schlimmer getroffen? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wie die Corona-Beschränkungen die Arbeit verändert haben und wo es neue Einsatzschwerpunkte gibt, erklärt Polizeichef Achim Segebarth im Interview.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Evershagen kam es am Sonnabend zu einem schweren Unfall. Auch ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt war beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt, darunter die drei Beamten aus dem Polizeiauto.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:39 Uhr
Krumme Geschäfte? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Subventionsbetrug beim Bau von Yachthafenresidenz ?Hohe Düne?: Staatsanwalt fordert Haftstrafe für Ex-Wirtschaftsminister Ebnet
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 05:01 Uhr
Eintracht Braunschweig könnte am Mittwoch mit einem Sieg gegen Mannheim und bei gleichzeitigen Patzern der Konkurrenz vorzeitig aufsteigen. Rostocks Chancen auf den Sprung nach oben sind nur noch gering.
Quelle: WDR.de | Mi., 05:00 Uhr
Rostock/Mecklenburg-Vorpommern (MLUV) -   Am 22. Juli ist Landeszootag. Die Landesregierung und der Landeszooverband laden an diesem Tag alle Kinder aus Mecklenburg-Vorpommern bis zu einem Alter von 14 Jahren zu einem kostenlosen Besuch in 20 Zoos, Tierparks und anderen Einrichtungen ein. "Ich bin dem Landeszooverband und allen beteiligten Einrichtungen...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 17:30 Uhr
Deutschlands Radverkehrsexperten treffen sich heute zur Jahrestagung in Rostock
Rostock-Stadtmitte • Fahrradexperten aus kommunalen Verwaltungen diskutieren seit heute auf der 9. Fahrradkommunalkonferenz das Thema "Erreichbarkeit - Die Rolle des Radverkehrs" am 9. und 10. November 2015 in Rostock. Rund 200 Fachleute aus kommunalen Verwaltungen, Landkreisen, Regionen und Landesbehörden treffen sich in der Hansestadt zu diesem bundesweiten, zweitägigen Forum der Radverkehrsverantwortlichen, das jährlich vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und dem Deutschen Institut für Urbanistik in Zusammenarbeit mit den kommunalen Spitzenverbänden durchgeführt wird. Gastgeber 2015 sind die Hansestadt Rostock und das Land Mecklenburg-Vorpommern.

Radverkehr kann als klimaneutraler Baustein einer nachhaltigen urbanen Mobilität zur Lösung der Probleme des Klima- und demographischen Wandels beitragen, betonte Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling in seiner Eröffnung. Erreichbarkeit heißt Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.
Auch ist Radfahren vergleichsweise günstig zu finanzieren und trägt in einer technisierten Welt zu Bewegung und somit zur Gesundheit bei.
Rostocks Bau- und Umweltsenator Holger Matthäus erläuterte in seinem Einführungsvortrag zur Konferenz den Rostocker Ansatz für ein multimodales umweltfreundliches Verkehrssystem.

Der Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern, Christian Pegel, sieht besondere Chancen in verbesserten Schnittstellen zwischen dem Verkehrsmittel Fahrrad und dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). In einem Flächenland wie Mecklenburg-Vorpommern kann der Radverkehr gerade in Kombination mit Bahn und Bus sein volles Potenzial entfalten. Das Energieministerium setzt daher einen besonderen Schwerpunkt bei der Unterstützung von Kommunen bei der Ausstattung von ÖPNV-Haltpunkten mit Fahrradabstellanlagen. Zudem ist auch die Förderung von Radstationen an Bahnhöfen geplant.

Im Mittelpunkt der Fahrradkommunalkonferenz steht in diesem Jahr die Rolle des Radverkehrs bei der Erreichbarkeit wichtiger Ziele in ländlichen Räumen und Städten. Das Spektrum der angesprochenen Themen ist vielfältig. Welches Potenzial hat der Radverkehr für die Alltagsmobilität und den Tourismus? Welche Maßnahmen sind angesichts des steigenden Radverkehrs und einer älter werdenden Gesellschaft notwendig, um den Radverkehr sicher zu machen? Welche Stärken hat die Kombination von Radverkehr und ÖPNV in der Stadt und welche auf dem Land? Wie verändern Pedelecs die Erreichbarkeit von Zielen in Stadt und Land?
Steffen Nozon
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Freizeit & Sport | Mo., 09.11.2015 10:55 Uhr | Seitenaufrufe: 5
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020