Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Diese Maßnahmen plant die Hansestadt gegen Hochwasser - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In Sachen Flutschutz verfolgt die Stadt einen umfangreichen Plan. Die Unterwarnow wird zukunftsfest gemacht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Für die Region Rostock wurden jetzt 29 Vorranggebiete für Windenergieanlagen festgelegt, die eine Fläche von rund 2700 Hektar umfassen. Hier können Windräder mit einer Gesamtnennleistung von 1000 Megawatt betrieben werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 06:37 Uhr
Schüler und Pendler in MV müssen sich am Donnerstag darauf einstellen, dass sie vergebens an den Haltestellen im Land warten: Die Gewerkschaft Verdi wird nach OZ-Informationen zu einem landesweiten Warnstreik im Nahverkehr aufrufen. Es geht um 19 Proz...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 07:26 Uhr
So liefen die Verkehrskontrollen in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zahlreiche abgelenkte Fahrer gingen den Beamten ins Netz. Die Reaktionen auf die Belehrungen waren meist positiv.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Der gebürtige Rostocker hat Bockwurst geliebt. Bis er 135?Kilo wog und so krank wurde, dass er sich nicht mehr rühren konnte. Wie er sein Leben komplett änderte, vom Straßenbauer zum erfolgreichen Kochbuchautor, und warum er auch seine drei Kinder vega...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 09:44 Uhr
Rostock (RSAG) - Die Gewerkschaft ver.di hat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rostocker Straßenbahn AG für Donnerstag, den 16. Januar 2020, zu einem Warnstreik aufgerufen. Der Streik ist ab Betriebsbeginn, circa 03:00 Uhr, bis etwa 10:00 Uhr geplant. Für die Dauer des Streiks entfallen sämtliche Fahrten auf allen Bus-...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 08:38 Uhr
Rostock-Dierkow (PIHR) - In der Nacht von Montag zu Dienstag wurden in Rostock Dierkow vier Straßenbahnhaltestellen durch Randalierer zerstört. Eine Zeugin meldete die jungen Männer bei der Polizei. Ein 18-jähriger und 19-jähriger Tatverdächtiger konnten in der Nähe des Tatorts durch die Beamten nach großem Widerstand festgenommen...
Quelle: HRO-News.de | Di., 15:54 Uhr
Pärchen überfällt Frau in Rostocker Innenstadt - Polizei bittet um Mithilfe
Rostock-Stadtmitte • Zur Aufklärung eines Raubüberfalls auf eine 57-jährige Frau bittet die Polizei jetzt um Mithilfe der Bevölkerung.


Der Vorfall ereignete sich bereits am 01.11.2014 mitten in der Rostocker Innenstadt / Lange Straße. Gegen 19:10 Uhr traf die 57-Jährige in Höhe der Commerzbank auf die zwei unbekannten Täter. Beide waren mit Fahrrädern und einem Hund unterwegs. Als sie von der Frau auf die Nutzung des Fahrradweges verwiesen wurden, stiegen beide vom Rad und griffen die 57-Jährige an. Während der männliche Täter die Frau festhielt, schlug seine Komplizin mit der Faust auf die Frau ein und versuchte ihr die Handtasche zu entreißen. Als ein Zeuge, der durch die Schreie der Frau auf das Geschehen aufmerksam wurde, zur Hilfe kam, flüchtete das Pärchen ohne Beute vom Tatort.


Die 57-Jährige erlitt durch die Schläge Verletzungen im Gesicht, die zu einer mehrtätigen Krankschreibung führten. Erst später zeigte sie den Überfall bei der Polizei an.


Für die beiden Angreifer liegen der Kriminalpolizei nachfolgende Personenbeschreibungen vor:


Weibliche Person :

   - 20 bis 25 Jahre alt, schlanke Gestalt
   - 1,70 m bis 1,75 m groß
   - auffällig rot gefärbte Haare
   - schwarze Jacke mit Kapuze
   - knielanger, dunkler Faltenrock und dunkle Strumpfhose
   - führte ein gebrauchtes Damenfahrrad


Männliche Person:

   - ca. 25 Jahre alt, schlanke Gestalt, ca. 1,70 m groß
   - dunkle Jacke, darunter graues Shirt mit Kapuze
   - ebenfalls mit Damenrad unterwegs
   - führte hellen, kurzhaarigen Mischlingshund an der Leine


Zur Aufklärung der Tat sucht die Polizei jetzt dringend Zeugen. Insbesondere der junge Mann, der dem Opfer zur Hilfe eilte, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden.


Möglicherweise haben weitere Personen das Geschehen beobachtet, da sich der Tatort an einem häufig genutzten Abgang zum Parkplatz an der Fischerbastion befindet. Auch diese Personen könnten wichtige Zeugen sein.


Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst in Rostock, Blücherstr. 1-3, 18055 Rostock unter der Telefonnummer 0381 / 652-6224, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.
Yvonne Hanske
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Mi., 26.11.2014 10:47 Uhr | Seitenaufrufe: 43
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020