Die Renaturierung von Söllen und Kleingewässern wird weiter gefördert • Förderanträge für 2011 sind bis zum 31.12.2010 im StALU MM einzureichen / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Lütten Klein (PIHR) • Am 17.08.2018 kam es gegen 15:45 Uhr im Bereich des
Quelle: HRO-News.de | Fr., 17.08.2018 - 23:10 Uhr
Fußgängerin von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am Nachmittag hat sich in Lütten Klein ein Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einer Fußgängerin ereignet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 17.08.2018 - 18:46 Uhr
Der Ortsbeirat Warnemünde stimmt den Plänen von Rostock Port für einen neuen Terminal zu. Noch im Herbst könnte mit den Bauarbeiten begonnen werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 16.08.2018 - 15:28 Uhr
Eine 62-jährige Fußgängerin ist in Rostock von einer Straßenbahn angefahren und schwer verletzt worden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 18.08.2018 - 10:07 Uhr
Die Deutsche Bahn beginnt im Herbst mit der Sanierung der Strecke. Die Arbeiten sollen bis 2020 dauern. Zeitweise gibt es eine Vollsperrung. Ein Konzept für den Schienenersatzverkehr liegt bisher nicht vor - die Rostocker CDU befürchtet ein Chaos.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 16.08.2018 - 19:31 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Lütten Klein kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 62-Jährige geriet unter die tonnenschwere Tram.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 17.08.2018 - 18:57 Uhr
Rostock vor dem Verkehrskollaps? - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im Oktober und November soll die S-Bahn-Strecke von Marienehe nach Warnemünde voll gesperrt werden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 16.08.2018 - 21:00 Uhr

Die Renaturierung von Söllen und Kleingewässern wird weiter gefördert • Förderanträge für 2011 sind bis zum 31.12.2010 im StALU MM einzureichen

Rostock (StALUMMH) • Im Amtbereich des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg (StALU MM) wurden im Jahr 2010 insgesamt 21 Sölle und Kleingewässer renaturiert, informiert Amtsleiter Hans-Joachim Meier auf Nachfrage. Diese Maßnahmen mit einem Finanzumfang von insgesamt 241.000 Euro sind auf Grundlage der Richtlinie zur Förderung von Investitionen zu Gunsten schützenswerter Arten und Gebiete (FöRiSAG) gefördert worden. Dabei wurden 80 % der benötigten Gelder von der EU und 20 % vom Land Mecklenburg-Vorpommern bereitgestellt.

Die Förderung wurde schwerpunktmäßig in Natura 2000-Gebieten realisiert und ausschließlich an land- und forstwirtschaftliche Unternehmen ausgereicht. Diese Betriebe konnten mit Hilfe der Fördermittel auf ihren Nutzflächen einen aktiven Beitrag zur Aufwertung geschützter Biotope leisten und gleichzeitig positive Effekte für den Flächenwasserhaushalt im Umfeld dieser Objekte erzielen. So profitierten sowohl die Landwirte als auch die Natur von der Realisierung der einzelnen Maßnahmen, wobei letzteres speziell für Pflanzen und Tiere gilt, die vorzugsweise Wasser- und Feuchtlebensräume besiedeln. Von herausragender Bedeutung ist diese Aufwertung von Lebensräumen für Arten, für deren Schutz Mecklenburg-Vorpommern auf Grundlage gesetzlicher Vorschriften der Europäischen Union eine besondere Verantwortung trägt. Dazu gehören u.a. der Kammmolch und die Rotbauchunke.

2010 wurden im Amtsbereich des StALU MM insgesamt 8 Landwirtschaftsbetriebe gefördert. Diese kommen mehrheitlich aus dem Landkreis Güstrow und erhielten die entsprechenden Zuwendungen in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses als Vollfinanzierung.

Die Förderung dieser Renaturierungsmaßnahmen wird auch im Jahr 2011 fortgesetzt werden. Entsprechende Anträge sind bis zum 31.12.2010 im StALU MM, Erich-Schlesinger-Straße 35, 18059 Rostock einzureichen.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Mi., 15.12.2010 - 18:56 Uhr | Seitenaufrufe: 100
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018