Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Haus ?Blütenmeer? schafft Platz für Kinder in Dierkow - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im September öffnet der Gebäudekomplex für Krippe-, Kita- und Hortkinder seine Türen in der Lorenzstraße 66.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Polizeichef: ?Andere Städte hat es schlimmer getroffen? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wie die Corona-Beschränkungen die Arbeit verändert haben und wo es neue Einsatzschwerpunkte gibt, erklärt Polizeichef Achim Segebarth im Interview.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Evershagen kam es am Sonnabend zu einem schweren Unfall. Auch ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt war beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt, darunter die drei Beamten aus dem Polizeiauto.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:39 Uhr
Schwer bewaffnete Polizisten im Rostocker Plattenbauviertel: Ein Mann schießt mehrfach im Innenhof eines Mehrfamilienhauses. Polizei nimmt Verdächtigen fest.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 05:25 Uhr
Rostock-Warnemünde (MWBT) - Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph hat am Donnerstag in Rostock-Warnemünde das neue Seetouristische Informations- und Organisationszentrum am Liegeplatz 8 offiziell eröffnet. Der Neubau soll künftig als Kreuzfahrtterminal unter anderem für die Passagierabfertigung und Grenzkontrollen genutzt werden....
Quelle: HRO-News.de | Do., 10:30 Uhr
Anpacken statt quatschen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In der Kolumne zum Montag blickt Redakteurin Aline Farbacher auf die Einweihung des Warnemünde Cruise Centers 8 zurück.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Neuer Entwurf für B-Plan Strand wird vorbereitet - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Derzeit laufen die Arbeiten an einer dritten Version. Mögliches Parkhaus unter den Dünen steht in der Kritik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
1,1 Mio. Euro Fördermittel des Landes für Sanierung des Yachthafens auf der Mittelmole in Warnemünde • Innenminister Caffier: Land und Landessportbund investieren in die Zukunft des Sportlandes MV
Rostock - Warnemünde • Einen stattlichen Förderbescheid über 1,1 Mio. Euro hat Innenminister Lorenz Caffier heute dem Präsidenten des Landessportbundes M-V Wolfgang Remer übergeben. Die Mittel kommen aus der Sportstättenbauförderung des Landes und sollen dazu verwendet werden, den Hafen für den Segelsport zu sanieren und sicherer zu machen.

"Ich freue mich, dass ich in diesem Jahr ein zweites Mal mit einem Geldgeschenk kommen kann. Nachdem mit Unterstützung des Landes in Höhe von über 800.000 Euro der Landessportbund das bisher gepachtete Grundstück der Sportschule Warnemünde kaufen konnte und damit gewährleistet ist, dass die Anlage dem Sport auch zukünftig erhalten bleibt,  kann jetzt weiter investiert werden", so der Minister.

Der Landessportbund ist die größte Organisation des Landes. Er vereint knapp 14 % unserer Bevölkerung in über 1.800 Vereinen. Ein wichtiges Arbeitsfeld des LSB ist da natürlich die Aus- und Fortbildung von Trainern, Übungsleitern und Funktionären. Zu diesem Zweck betreibt der LSB zwei Sportschulen, eine in Güstrow und eine in Warnemünde. Wesentlicher Bestandteil der Sportschule an der Ostsee ist der Yachthafen. Er wird vor allem durch Segler im Bereich Kinder- und Jugendsport, Breitensport und Nachwuchs-Leistungssport genutzt. Nicht umsonst befindet sich im Yachthafen Mittelmole Warnemünde der Landes- und Bundesstützpunkt für den Nachwuchs des Deutschen Segelverbandes.

Allerdings wurde die Sportschule bereits 1961 erbaut und die Zeit ist nicht spurlos an der Einrichtung vorbei gegangen.

Wegen der mittlerweile schlechten Bausubstanz haben sich die Delegierten des Landessporttages 2007 für den Ausbau der Sportschule Warnemünde entschieden. Über einen Zeitraum von 10 Jahren sollen nun umfangreiche Umbau-, Neubau- und Sanierungsmaßnahmen stattfinden, um die Sportschule als modernes Sport- und Bildungszentrum für Sportvereine und Sportverbände optimal nutzen zu können.

In einem 1. Bauabschnitt wird nun zunächst das Hafenbecken saniert. Dazu gehören der Neubau einer Wellenschutzwand, die Verlegung der Hafeneinfahrt, die Vertiefung des Hafenbeckens und die Herstellung einer schwimmenden Steganlage.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Stadtentwicklung | Mi., 15.12.2010 18:44 Uhr | Seitenaufrufe: 126
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020