Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt (PIHR) • Am Sonntag belästige ein 38-jähriger Täter in der Rostocker Kröpeliner-Tor-Vorstadt mehrere Passanten. Überdies erhob der tatverdächtige Mann den recht...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 15.10.2018 - 00:04 Uhr
Grund sind ungeklärte Verhältnisse bei den Erschließungsstraßen im Rostocker Ortsteil Toitenwinkel Dorf. Seit Jahren zieht sich der Fall nun schon hin. Ob es noch eine Lösung gibt?
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 15.10.2018 - 05:49 Uhr
Das schöne Oktoberwetter sorgt in der Tourismusbranche zum Saisonausklang noch einmal für gute Stimmung.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 14.10.2018 - 13:41 Uhr
Der Arzneigroßhändler Gehe Pharma Handel GmbH eröffnet in Laage (Landkreis Rostock) ein neues Logistikzentrum. Von dem neuen
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 15.10.2018 - 15:41 Uhr
Gartenfreunde blicken in Rostock auf eine lange Tradition zurück. Ein neu aufgelegtes Buch gibt spannende Einblicke in ihre Geschichte.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 15.10.2018 - 19:09 Uhr
Mit der Umstellung auf den Winterpreis erhöht die Warnowquerung GmbH die Preise-
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 15.10.2018 - 13:28 Uhr
Wie gut es klingt, wenn Skandinavien auf Karibik trifft, können Musikfans in Rostocks City austesten.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 15.10.2018 - 09:00 Uhr

Neffe von Egon Tschirch schenkt dem Kulturhistorischen Museum Rostock ein handgeschriebenes Tagebuch des Künstlers

Rostock-Stadtmitte (HRPS) • Seit 16. April 2015 ist die Kabinettausstellung "Egon Tschirch.
Illustrator vom Kaiserreich bis in die wilden Zwanziger" im Kulturhistorischen Museum Rostock zu sehen. Diese Ausstellung war gemeinsam mit dem Neffen des Künstlers Egon Tschirch, Wolfgang Adler, konzipiert worden. Anlässlich der Exposition, die eine Auswahl der 2009 geschenkten Objekte präsentiert, schenkte Wolfgang Adler dem Museum ein handgeschriebenes Tagebuch von Egon Tschirch.

Tschirchs Tagebuch beinhaltet die Zeiträume 26. August bis 9. Oktober 1939, 25. August bis 13. Dezember 1944 und 19. Dezember 1944 bis 3. April 1945. Als bedeutendes Dokument der Zeitgeschichte gibt es Aufschluss über die letzten zwei Lebensjahrzehnte des Künstlers. Das Museum hofft, mit dieser wichtigen Quelle weitere Rätsel in der Biografie des Künstlers lösen zu können.

Die gerade eröffnete Ausstellung präsentiert den Stand der musealen Forschung zu Egon Tschirch. Mit der Schenkung des Tagebuches kann die systematische Aufarbeitung des Tschirch-Bestandes im Kulturhistorische Museum Rostock fortgesetzt werden. Dr. Steffen Stuth, der Leiter des Kulturhistorisches Museums Rostock, betonte anlässlich der Ausstellung die große Bedeutung der Übergabe des Nachlasses des Künstlers Egon Tschirch durch Wolfgang Adler. "Wir freuen uns über das große Vertrauen und stellen uns der Verantwortung, den uns überlassenen Nachlass dauerhaft zu bewahren", so Dr. Steffen Stuth. Die Sonderausstellung "Egon Tschirch. Illustrator vom Kaiserreich bis in die wilden Zwanziger" ist noch bis zum 26. Juli 2015 zu besichtigen.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Kunst & Kultur | Fr., 24.04.2015 - 11:51 Uhr | Seitenaufrufe: 38
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018