Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekomman...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 21.01.2019 - 06:45 Uhr
Mehr als 30 Jahre lang hat die Familie von Bruno Jantsch die städtischen Flächen neben ihrem Grundstück bepflanzt und gepflegt. Nun bittet das Rathaus ihn zur Kasse und zieht vor Gericht. Der Rentner ist empört.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 20:12 Uhr
Rostocks soll auf eine Bewerbung um den Titel ?Kulturhauptstadt Europas? im Jahr 2025 verzichten, fordert Oberbürgermeister Roland Methling. Der Rathaus-Chef will sich stattdessen voll auf die Buga im selben Jahr fokussieren.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 18:26 Uhr
Kündigungen beschäftigen nun Landesarbeitsgericht - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Rechtsstreit um 225 Kündigungen bei der Kette «Unser Heimatbäcker» (Pasewalk) vor knapp einem Jahr beschäftigt nun das Landesarbeitsgericht in Rostock. Wie ein  Gerichtssprecher am Dienstag mitteilte, liegen elf Berufungsverfahren vor, davon neun V...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 08:45 Uhr
Im Busreise-Geschäft ist der Name PTI längst eine feste Größe. Nun will der Roggentiner Reiseveranstalter wachsen ? mit neuen Flug- und Fernreisen, im Kreuzfahrtgeschäft und einem neuen Geschäftsführer.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 06:02 Uhr
Polizei schnappt dreisten Dieb - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Bundespolizeiinspektion Rostock stellt dreisten Dieb am Hauptbahnhof.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 11:09 Uhr
Mönchhagen hebt Grundsteuer an - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Gemeindevertreter beschließen Investitionen und wollen den Spielplatz mit neuen Geräten ausrüsten.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 23.01.2019 - 08:15 Uhr

Ehemaliges Gebäude des Physikalischen Instituts und Fiete-Reder-Halle werden Notunterkünfte - Dank für breite Unterstützung

Rostock-Stadtmitte (HRPS) • "Planmäßig wird heute die HanseMesse Rostock als Notunterkunft geräumt." Darüber informiert Senator Steffen Bockhahn, der heute turnusmäßig wieder die Leitung des Verwaltungsstabes der Hansestadt Rostock übernommen hat. Dabei werden die Kolleginnen und Kollegen der Berufsfeuerwehr von zahlreichen Freiwilligen der Aktion "Rostock hilft", von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren, vom Technischen Hilfswerk und von Dienstleistungsunternehmen unterstützt.

"Dank der großartigen Zusammenarbeit mit den bei "Rostock hilft" engagierten Helferinnen und Helfern, aber auch der tollen Zusammenarbeit mit der Universität Rostock konnten bereits am Sonnabend die Voraussetzungen für den Umzug der Geflüchteten, die in Deutschland einen Asylantrag stellen möchten, in das bisher vom Physikalischen Institut der Universität Rostock genutzte Gebäude geschaffen werden", informiert Senator Dr. Chris Müller. Dies gilt auch für die Geflüchteten, die zwischenzeitlich in den Sporthallen an der Petrischanze und in der Lindenstraße untergebracht wurden. "Darüber hinaus hat der HC Empor Rostock e.V. angeboten, vorübergehend auf Nutzungszeiten in der Fiete-Reder-Halle in Marienehe zu verzichten. Damit kann diese Halle ab heute als Notunterkunft für Geflüchtete genutzt werden, die über die Fährverbindungen von Rostock und Sassnitz nach Trelleborg weiterreisen."

"Im Namen der Hansestadt Rostock bedanken wir uns bei allen recht herzlich, die mit uns gemeinsam diese enormen Herausforderungen bewältigen und den Geflüchteten Hilfe und Unterstützung gewähren!
Unser großer Dank gilt auch der Universität Rostock und dem HC Empor Rostock", so die Senatoren Dr. Chris Müller und Steffen Bockhahn übereinstimmend.

"Auch wenn sich die Bedingungen für Geflüchtete, Helferinnen und Helfer im Ergebnis der heutigen Umzüge hoffentlich verbessern, so prüfen wir doch weiter parallel und mit Hochdruck weitere Möglichkeiten der Unterbringung, insbesondere auch für reguläre Gemeinschaftsunterkünfte", so Senator Steffen Bockhahn. "Die Nutzung von Notunterkünften und Sporthallen können nur Übergangslösungen sein."

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | So., 20.09.2015 - 11:25 Uhr | Seitenaufrufe: 95
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019