Ehemaliges Gebäude des Physikalischen Instituts und Fiete-Reder-Halle werden Notunterkünfte - Dank für breite Unterstützung / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Der Mitteldeutsche Rundfunk dreht aktuell für ?Ein Kessel Buntes? im Ostseebad. In der vierten Spezialsendung trifft Moderator Wolfgang Lippert auf altbekannte Stars in Warnemünde. Gemeinsam schauen sie, wie sich der Ort verändert hat. Die OZ berichtet...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 09:35 Uhr
Bei den MV-Werften in Warnemünde beginnt der Bau des zweiten Kreuzfahrtschiffs der "Global Class". Der Gigant kann bis zu 9.500 Passagieren Platz bieten und soll 2021 erstmals auf Reisen gehen.
Quelle: NDR.de | Di., 06:49 Uhr
Unternehmen aus Bentwisch auf der Mela - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Marketinggesellschaft der Agrar- und Ernährungswirtschaft auf der größten Landwirtschaftsmesse im Land.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 10:59 Uhr
Rostock-Südstadt (HRPS) - Am Montag, 16. September 2019, lädt die Klinik für Innere Medizin II des Klinikums Südstadt Rostock Patienten, Angehörige und Interessierte anlässlich des diesjährigen Weltrheumatages herzlich zu einer Patientenveranstaltung um 14 Uhr in den Hörsaal des Klinikums ein. Nach einer Begrüßung durch Chefarzt Dr....
Quelle: HRO-News.de | Do., 11:53 Uhr
Rostock-Südstadt (HRPS) - Die Führerscheinstelle in der Abteilung Verkehrsangelegenheiten im Charles-Darwin-Ring 6 ist wieder zu den regulären Öffnungszeiten erreichbar: Montags von 9 bis 12 Uhr, dienstags von 9 bis 12 und 13.30 bis 18 Uhr, donnerstags von 9 bis 12 und 13.30 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr. Darüber informiert...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 12:16 Uhr
Rostock erhält neues Brandschutzzentrum ab 2020 - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Für 60 Millionen Euro wird der vorhandene Standort saniert und erweitert. Auch Rettungsdienst soll integriert werden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:13 Uhr
Rostock (HRPS) - Vom 19. bis 25. September 2019 finden die 14. Rostocker Film- und Kulturtage "AB`GEDREHT" zur seelischen Gesundheit im Lichtspieltheater Wundervoll statt. In langjähriger traditioneller Zusammenarbeit des Gesundheitsamtes der Hanse- und Universitätsstadt Rostock mit Vertreterinnen und Vertretern des...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 11:11 Uhr

Ehemaliges Gebäude des Physikalischen Instituts und Fiete-Reder-Halle werden Notunterkünfte - Dank für breite Unterstützung

Rostock-Stadtmitte (HRPS) • "Planmäßig wird heute die HanseMesse Rostock als Notunterkunft geräumt." Darüber informiert Senator Steffen Bockhahn, der heute turnusmäßig wieder die Leitung des Verwaltungsstabes der Hansestadt Rostock übernommen hat. Dabei werden die Kolleginnen und Kollegen der Berufsfeuerwehr von zahlreichen Freiwilligen der Aktion "Rostock hilft", von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren, vom Technischen Hilfswerk und von Dienstleistungsunternehmen unterstützt.

"Dank der großartigen Zusammenarbeit mit den bei "Rostock hilft" engagierten Helferinnen und Helfern, aber auch der tollen Zusammenarbeit mit der Universität Rostock konnten bereits am Sonnabend die Voraussetzungen für den Umzug der Geflüchteten, die in Deutschland einen Asylantrag stellen möchten, in das bisher vom Physikalischen Institut der Universität Rostock genutzte Gebäude geschaffen werden", informiert Senator Dr. Chris Müller. Dies gilt auch für die Geflüchteten, die zwischenzeitlich in den Sporthallen an der Petrischanze und in der Lindenstraße untergebracht wurden. "Darüber hinaus hat der HC Empor Rostock e.V. angeboten, vorübergehend auf Nutzungszeiten in der Fiete-Reder-Halle in Marienehe zu verzichten. Damit kann diese Halle ab heute als Notunterkunft für Geflüchtete genutzt werden, die über die Fährverbindungen von Rostock und Sassnitz nach Trelleborg weiterreisen."

"Im Namen der Hansestadt Rostock bedanken wir uns bei allen recht herzlich, die mit uns gemeinsam diese enormen Herausforderungen bewältigen und den Geflüchteten Hilfe und Unterstützung gewähren!
Unser großer Dank gilt auch der Universität Rostock und dem HC Empor Rostock", so die Senatoren Dr. Chris Müller und Steffen Bockhahn übereinstimmend.

"Auch wenn sich die Bedingungen für Geflüchtete, Helferinnen und Helfer im Ergebnis der heutigen Umzüge hoffentlich verbessern, so prüfen wir doch weiter parallel und mit Hochdruck weitere Möglichkeiten der Unterbringung, insbesondere auch für reguläre Gemeinschaftsunterkünfte", so Senator Steffen Bockhahn. "Die Nutzung von Notunterkünften und Sporthallen können nur Übergangslösungen sein."

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | So., 20.09.2015 - 11:25 Uhr | Seitenaufrufe: 95
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019