Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Im Schwarzen Weg entstehen neue Wohnungen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Noch in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten am ersten Block beginnen. Bis 2023 sollen 24 Einheiten bezugsfertig sein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 05:26 Uhr
Der Drang zum Tanzen verbindet Rostockerinnen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die neunköpfige Gruppe InStyle trainiert zwei Mal wöchentlich im Pablo-Neruda-Club in Evershagen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 05:26 Uhr
Sie waren einst die Sänger von den Hollies, The Sweet und 10cc. Lesen Sie, wie die Frontm3n Peter Howarth, Pete Lincoln und Mick Wilson das Publikum in Rostock begeistert haben.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:14 Uhr
Heiraten am 20.02.2020 in Rostock: Eine Eselsbrücke für die Liebe - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am 20. Februar 2020 geben sich Susann Ohlrich und Andre Pinnow in Rostock das Ja-Wort.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:37 Uhr
Die Landesregierung in MV erteilt der französischen Sportartikel-Kette Decathlon eine Ausnahme: Sie darf am Rostocker Stadtrand eine Riesen-Filiale bauen. Doch in der Hansestadt wächst der Widerstand gegen den Markt: Decathlon könnte die Kundschaft aus...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 06:01 Uhr
Die klassische Musik gehört zum Leben - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ohne ein Instrument spielen zu können, hegt Birger Birkholz eine Leidenschaft für die Werke der großen Komponisten.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 05:26 Uhr
Neue Haltestellen in Stadtmitte gar nicht gewollt? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Bauarbeiten in der Blücherstraße sollen im Sommer beginnen. Anwohner befürchten Verkehrschaos und Geldverschwendung.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:25 Uhr
Projekt "Essbare Stadt" am 15. Oktober im Agenda 21-Rat
Rostock-Reutershagen • Die Erfahrungen der Stadt Andernach mit der urbanen Landwirtschaft stehen im Mittelpunkt in der Sitzung des Agenda 21-Rates am kommenden Mittwoch (15. Oktober 2014) unter Leitung des Sprechers Arvid Schnauer.
Dr. Lutz Kosack, Geoökologe aus dem Amt für Stadtplanung in Andernach, wird das Projekt vorstellen und über die Ergebnisse und Erfahrungen der letzten Jahre berichten.

Die 30.000 Einwohner zählende Stadt Andernach in Rheinland-Pfalz möchte sich als grüne und nachhaltige Stadt lebendig und vielgestaltig entwickeln. Unter der Kampagne "Natürlich Andernach" stehen hierbei vor allem Aspekte  der Biodiversität und der urbanen Landwirtschaft im Mittelpunkt. Bereits 2010 konnte die Stadt mit dem Konzept beim Bundeswettbewerb "entente florale" für eine grüne und nachhaltige Stadtentwicklung mit einer Goldmedaille überzeugen.

Im "Lebensraum" Andernach werden "Lebens"-mittel für alle Sinne wieder erlebbar und genießbar gemacht. Die Einwohnerinnen und Einwohner werden mehr für das öffentliche Grün sensibilisiert und auch in die Nutzung und Pflege der Bürgergärten eingebunden nach dem Motto "Pflücken erlaubt" statt "Betreten verboten". Grün Erleben in Andernach heißt auch, Schaubeete mit vielfältigen Gemüse- und Rebsorten anzulegen, um die Artenvielfalt zu demonstrieren. Durch die Pflege der Flächen von Langzeitarbeitslosen sind auch soziale Aspekte in das Projekt integriert.

Mit dem mehrfach ausgezeichneten Vorzeigeprojekt "Essbare Stadt" geht Andernach neue Wege, die über die Grenzen Deutschlands hinaus Beachtung finden. Bereits über 300 Städte und Gemeinden haben sich nach der Übertragbarkeit auf ihre Kommunen erkundigt und wertvolle Hinweise bekommen, wie auch sie solch ein Projekt erfolgreich umsetzen können.

Die öffentliche Sitzung des Agenda 21-Rates findet am Mittwoch, 15. Oktober 2014, ab 17.30 Uhr in der ehemaligen Kantine im Haus des Bauens und der Umwelt am Holbeinplatz 14 statt. Gäste sind herzlich willkommen und werden gebeten, sich rechtzeitig anzumelden.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Di., 07.10.2014 10:39 Uhr | Seitenaufrufe: 263
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020