Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Im Schwarzen Weg entstehen neue Wohnungen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Noch in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten am ersten Block beginnen. Bis 2023 sollen 24 Einheiten bezugsfertig sein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 05:26 Uhr
Der Drang zum Tanzen verbindet Rostockerinnen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die neunköpfige Gruppe InStyle trainiert zwei Mal wöchentlich im Pablo-Neruda-Club in Evershagen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 05:26 Uhr
Sie waren einst die Sänger von den Hollies, The Sweet und 10cc. Lesen Sie, wie die Frontm3n Peter Howarth, Pete Lincoln und Mick Wilson das Publikum in Rostock begeistert haben.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:14 Uhr
Heiraten am 20.02.2020 in Rostock: Eine Eselsbrücke für die Liebe - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am 20. Februar 2020 geben sich Susann Ohlrich und Andre Pinnow in Rostock das Ja-Wort.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:37 Uhr
Die Landesregierung in MV erteilt der französischen Sportartikel-Kette Decathlon eine Ausnahme: Sie darf am Rostocker Stadtrand eine Riesen-Filiale bauen. Doch in der Hansestadt wächst der Widerstand gegen den Markt: Decathlon könnte die Kundschaft aus...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 06:01 Uhr
Die klassische Musik gehört zum Leben - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ohne ein Instrument spielen zu können, hegt Birger Birkholz eine Leidenschaft für die Werke der großen Komponisten.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 05:26 Uhr
Neue Haltestellen in Stadtmitte gar nicht gewollt? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Bauarbeiten in der Blücherstraße sollen im Sommer beginnen. Anwohner befürchten Verkehrschaos und Geldverschwendung.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:25 Uhr
Rostocker Stipendium geht an fünf Künstlerinnen aus den östlichen Bundesländern und aus Berlin
Rostock • Das Rostocker Aufenthaltsstipendium für das Schleswig-Holstein-Haus ist vor allem bei Künstlerinnen und Künstlern aus der Hauptstadt und aus den östlichen Bundesländern beliebt. Die Mehrzahl der 87 Bewerbungen für das Jahr 2016 stammt aus Städten in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Berlin.

Der Empfehlung einer Fachjury folgend, erhalten 2016  die Künstlerinnen Christine Rusche (Berlin),  Hanna Lippmann (Berlin) und Susann Maria Hempel (Greiz in Thüringen) das Rostocker Stipendium. Während Christine Rusche, die such für den Rostocker Kunstpreis nominiert wurde, in der Stadt großformatige Wandzeichnungen realisieren möchte, wird Susann Maria Hempel an einem experimentellen Kurzfilm arbeiten. Hanna Lippmann plant, Fotografie im öffentlichen Raum zu inszenieren. Darüber hinaus wurden die Autorinnen Carola Weider (Greifswald) und Alina Herbing (Berlin) ausgewählt, die beide an einem Romanprojekt arbeiten werden.

Seit über zwei Jahrzehnten vergibt die Hansestadt Rostock Stipendien an Künstlerinnen und Künstler, die aus Mecklenburg-Vorpommern kommen oder sich inhaltlich mit der Region auseinandersetzen. Das Stipendium ist mit 1000 Euro pro Monat sowie der Zurverfügungstellung eines Arbeits- und Wohnraumes im Schleswig-Holstein-Haus am Alten Markt in Rostock ausgestattet. Es wird jährlich ausgeschrieben für Bildende Künstlerinnen und Künstler sowie abwechselnd einem zweiten Genre.
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Kunst & Kultur | Mo., 28.12.2015 11:25 Uhr | Seitenaufrufe: 187
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020