Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Reutershagen (HRPS) • Die Zwischenbilanz des Stadtdialogs zum Zukunftsplan Rostock wird am Montag, 28. Januar 2019,während eines ERGEBNIS-FORUMs in der Kunsthalle Rostock, Hambur...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 23.01.2019 - 07:51 Uhr
Mehr als 30 Jahre lang hat die Familie von Bruno Jantsch die städtischen Flächen neben ihrem Grundstück bepflanzt und gepflegt. Nun bittet das Rathaus ihn zur Kasse und zieht vor Gericht. Der Rentner ist empört.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 20:12 Uhr
Rostocks soll auf eine Bewerbung um den Titel ?Kulturhauptstadt Europas? im Jahr 2025 verzichten, fordert Oberbürgermeister Roland Methling. Der Rathaus-Chef will sich stattdessen voll auf die Buga im selben Jahr fokussieren.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 18:26 Uhr
Rostock (HRPS) • Kreative Ferienkinder zwischen zehn und 14 Jahren können sich auf ein spannendes Winter-Ferienprogramm in der Zentralbibliothek in der Kröpeliner Straße 8...
Quelle: HRO-News.de | Di., 22.01.2019 - 11:16 Uhr
Kündigungen beschäftigen nun Landesarbeitsgericht - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Rechtsstreit um 225 Kündigungen bei der Kette «Unser Heimatbäcker» (Pasewalk) vor knapp einem Jahr beschäftigt nun das Landesarbeitsgericht in Rostock. Wie ein  Gerichtssprecher am Dienstag mitteilte, liegen elf Berufungsverfahren vor, davon neun V...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 08:45 Uhr
Polizei schnappt dreisten Dieb - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Bundespolizeiinspektion Rostock stellt dreisten Dieb am Hauptbahnhof.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 11:09 Uhr
Touristiker und Händler im Ostseebad fürchten Einbußen, wenn im März die S-Bahn zwischen Marienehe und Warnemünde nicht fährt ? wie auch schon im vergangenen Herbst.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 24.01.2019 - 05:24 Uhr

MV wirbt auf Immobilien- und Investitionsmesse in München

Rudolph: Standortmarketing wird verstärkt

Rostock/München (MWBT) • Am Montag ist die Fachmesse für Immobilien und Investitionen "EXPO REAL" in München gestartet. „Mecklenburg-Vorpommern ist ein wettbewerbsfähiger Investitionsstandort mit Perspektiven für Unternehmen und Investoren. Wir müssen auf unsere attraktiven Standortvorteile noch besser aufmerksam machen, um neue Zielgruppen für unser Land zu erschließen. Die Messe ist die richtige Plattform hierfür. Wir geben unsere Visitenkarte ab“, sagte der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Dr. Stefan Rudolph vor Ort.
Standortmarketing ausbauen
Der Staatssekretär informierte: „Das Marketing für den Wirtschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern wird verstärkt. Gegenwärtig arbeiten wir bereits an dem Konzept. Es geht darum, Bewährtes im Standortmarketing zu verstärken und gleichzeitig neue Marketingformen zu entwickeln, mit dem Ziel branchengenauer und marktspezifischer zu werden. Im Fokus haben wir beispielsweise Bereiche wie den Maschinenbau, Lebensmittelindustrie, Erneuerbare Energien sowie Life Science/Gesundheitswirtschaft. Innovationen und Zukunftstechnologien haben wir besonders im Blick“ so Rudolph weiter. Dafür stehen von 2015 bis 2020 drei Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zusätzlich zur Verfügung.
Standortunterschiede besser betonen
Zu den Standortvorteilen Mecklenburg-Vorpommerns zählen unter anderem Maritime Gewerbeflächen, Standorte in Hochschulnähe, Gewerbeflächen in verkehrsgünstiger Lage sowie attraktive Lagen für touristische Investitionen. „Wir müssen noch deutlicher zeigen, was Mecklenburg-Vorpommern gegenüber anderen für zukünftige Investitionen besonders zeichnet. Die Nähe zu den Hauptverkehrsadern oder die Premiumlage an der Kaikante zählen dazu“, so Rudolph weiter. Der Staatssekretär verwies vor Ort auch auf Ansiedlungserfolge wie Nestlé in Schwerin (Kaffeekapselwerk), den Kranhersteller Liebherr in Rostock, die Egger Holzwerkstoffe Wismar GmbH & Co. KG oder das Ernährungsunternehmen Dr. Oetker in Wittenburg. „Viele namhafte Unternehmen aus verschiedenen Branchen haben sich in Mecklenburg-Vorpommern für die Ansiedlung neuer Standorte entschieden. Wir haben Potential für noch mehr Ansiedlungen“, sagte Rudolph.
14 Aussteller in München dabei
14 Aussteller aus Mecklenburg-Vorpommern präsentieren sich auf der Messe. 19 Projekte werden gezeigt. Darunter sind Präsentationen unter anderem zur Halbinsel Pütnitz mit insgesamt 550 Hektar für ein touristisches Entwicklungsgebiet an der Küste; Freizeitsport- und Gesundheitsoase am Müritz-Nationalpark, Waren (Müritz) (Grundstück: ca. 60.000 m²); Gewerbe- und Industrieflächen Upahl, Grevesmühlen (Grundstück: 130.000 m²); Gewerbeflächen am Industriehafen Ückermünde (Grundstück: 110.000m²) oder der Maritime Gewerbepark Franzenshöhe in Stralsund (Grundstück: 77.000 m²). Organisiert wird die Messe auch in diesem Jahr von der Wirtschaftsfördergesellschaft Rostock Business. Sie wirbt gemeinsam mit der Landeswirtschaftsfördergesellschaft Invest in MV bis Mittwoch in München. Auf einem Gemeinschaftsstand werden unter anderem Immobilien und Investitionsmöglichkeiten sowie Gewerbegebiete in den Regionen vorgestellt. Die Messe findet in diesem Jahr zum 17. Mal statt. Insgesamt präsentieren nach Veranstalterangaben auf 64.000 Quadratmetern 1.700 Aussteller ihr Angebot auf der EXPO REAL.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Wirtschaft | Mo., 06.10.2014 - 09:46 Uhr | Seitenaufrufe: 42
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019