Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Der Klang von klassischer Musik in Cafés, Galerien und Kirchen lockt inzwischen auch viele Gäste aus anderen Städten nach Rostock. In den Lokalen waren die Sitzplätze stets rasch belegt. Viel Lob für die Künstler.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:00 Uhr
Für die Region Rostock wurden jetzt 29 Vorranggebiete für Windenergieanlagen festgelegt, die eine Fläche von rund 2700 Hektar umfassen. Hier können Windräder mit einer Gesamtnennleistung von 1000 Megawatt betrieben werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 06:37 Uhr
Diese Maßnahmen plant die Hansestadt gegen Hochwasser - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In Sachen Flutschutz verfolgt die Stadt einen umfangreichen Plan. Die Unterwarnow wird zukunftsfest gemacht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
So liefen die Verkehrskontrollen in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zahlreiche abgelenkte Fahrer gingen den Beamten ins Netz. Die Reaktionen auf die Belehrungen waren meist positiv.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Schüler und Pendler in MV müssen sich am Donnerstag darauf einstellen, dass sie vergebens an den Haltestellen im Land warten: Die Gewerkschaft Verdi wird nach OZ-Informationen zu einem landesweiten Warnstreik im Nahverkehr aufrufen. Es geht um 19 Proz...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 07:26 Uhr
Rostock (RSAG) - Die Gewerkschaft ver.di hat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rostocker Straßenbahn AG für Donnerstag, den 16. Januar 2020, zu einem Warnstreik aufgerufen. Der Streik ist ab Betriebsbeginn, circa 03:00 Uhr, bis etwa 10:00 Uhr geplant. Für die Dauer des Streiks entfallen sämtliche Fahrten auf allen Bus-...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 08:38 Uhr
Rostock-Dierkow (PIHR) - In der Nacht von Montag zu Dienstag wurden in Rostock Dierkow vier Straßenbahnhaltestellen durch Randalierer zerstört. Eine Zeugin meldete die jungen Männer bei der Polizei. Ein 18-jähriger und 19-jähriger Tatverdächtiger konnten in der Nähe des Tatorts durch die Beamten nach großem Widerstand festgenommen...
Quelle: HRO-News.de | Di., 15:54 Uhr
Zehn Jahre Universitätsfrauenklinik am Klinikum - Patientinnentag am 1. Dezember
Rostock-Südstadt • Die Universitätsfrauenklinik am Klinikum Südstadt Rostock lädt am 1. Dezember 2014 von 17 Uhr bis 19 Uhr in den Hörsaalkomplex des Klinikums Südstadt zu einem Patientinnentag ein. Anlass ist das zehnjährige Bestehen der Universitätsfrauenklinik und Poliklinik am Klinikum Südstadt.

Am 1. Dezember 2004 war nach Fusion der Frauenklinik des Klinikums Südstadt und der Frauenklinik der Universität Rostock die Betreuung der Patientinnen "unter einem Dach" gestartet. Damit entstand ein hochqualifiziertes Zentrum für die Behandlung von gynäkologischen Erkrankungen und eine der größten Geburtskliniken Deutschlands. Die neu entstandene Frauenklinik kann seitdem auf dem neuesten Stand der Medizin, unter Einbezug der Ergebnisse der Forschung und in einer modernen Klinikstruktur eine optimale Betreuung aller gynäkologischen Erkrankungen anbieten. In den zurückliegenden zehn Jahren erblickten in der Rostocker Südstadt rund 28.000 Kinder das Licht der Welt. Dabei waren ca. 700 Zwillingsgeburten, neun Drillings- und eine Vierlingsgeburt. Das Jahr 2014 wird zu den geburtenstärksten Jahren gehören.

Bedanken möchte sich das Klinik-Direktorium bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den Partnern des Klinikums Südstadt Rostock für das gelungene Zusammenwachsen der beiden Kliniken. "Denn vor allem durch das Aufeinander-Zugehen aller Beteiligten konnten wir erreichen, dass sich die neue Universitätsfrauenklinik in Rostock sehr schnell zu einer leistungsfähigen Klinik und damit zu einer hochqualifizierten und verlässlichen Ansprechpartnerin für die Patientinnen entwickelt hat", ist sich die Verwaltungsdirektorin des Klinikums Südstadt Renate Fieber sicher.

Aufgrund der Einbindung der Frauenklinik in die interdisziplinären Behandlungsmöglichkeiten des Klinikums Südstadt Rostock werden auch Entbindungen nach Schwangerschaften, die aus verschiedenen Gründen als Risikoschwangerschaften gesehen werden müssen, möglich. Die Behandlung erkrankter Frauen während ihrer Schwangerschaft, die Entbindungen unter der besonderen Berücksichtigung des Krankheitsbildes von Müttern und Kindern und die optimale Versorgung kranker oder zu früh geborener Kinder durch die Kinderintensivmedizin im Klinikum Südstadt sind rund um die Uhr gesichert.  Gleichfalls kann die Geburtsklinik die Vielfalt der Wünsche der werdenden Eltern über den Geburtsverlauf erfüllen.

Die interdisziplinären Behandlungsmöglichkeiten seiner Patientinnen hebt auch der Direktor der Universitätsfrauenklinik und Poliklinik am Klinikum Südstadt Prof. Dr. Bernd Gerber hervor: "Gemeinsam mit den Spezialisten wie zum Beispiel aus der Onkologie, der Radiologie, der Anästhesie und Intensivmedizin, der Palliativmedizin, der Chirurgie und der Psychologie am Klinikum Südstadt können wir eine zeitnahe und optimale Versorgung und Betreuung bieten." Weiterhin sei es dadurch möglich, für die immer älter und kränker werdenden Patientinnen seiner Klinik maßgeschneiderte Therapiemöglichkeiten zu finden und mit modernen und schonenden Behandlungsverfahren zu helfen, so Gerber weiter.

Der Patientinnentag zum Jubiläum wird einen Einblick in die Universitätsfrauenklinik durch Vorträge und an Informationsständen geben. Die Vorträge werden von den Spezialisten der Klinik zu den Themen Krebsfrüherkennung, Harninkontinenz und Schwangerschaftsdiagnostik gehalten. An den Ständen im Hörsaalfoyer können sich Interessierte über den Kreißsaal, die Frühgeborenenmedizin, die Krebszentren, die Versorgung mit Hilfsmitteln und über Selbsthilfemöglichkeiten informieren. Vor dem Hörsaalkomplex zeigen der am Klinikum stationierte Rettungshubschrauber und ein Baby-Notarztwagen ihre Möglichkeiten der Notfallversorgung. Der Patientinnentag geht um 19 Uhr in den regelmäßig stattfindenden Infoabend für werdende Eltern über. Der Eintritt ist frei.
Birger Birkholz
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Mo., 24.11.2014 12:01 Uhr | Seitenaufrufe: 31
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020