Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Seit Anfang Juli haben die Schulferien in vielen Bundesländern angefangen. Dass auch in Markgrafenheide in Rostock die Corona-Regeln eingehalten werden, dafür sorgen die Strandvögte.
Quelle: NDR.de | Do., 05:02 Uhr
Nachdem eine Trennwand in der Rostocker Ikea-Filiale auf ein zweijähriges Mädchen gefallen ist, stellt sich die Frage: Wer ist schuld an dem Unglück? Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft sowie eine Rostocker Rechtsanwältin geben Ausk...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 08:01 Uhr
Im Raum Rostock sind innerhalb von zwei Wochen 18 Wohnungsdurchsuchungen wegen des Verdachts des Besitzes und der Verbreitung kinderpornografischen Materials erfolgt. Der Fahndungsdruck steigt.
Quelle: NDR.de | Do., 07:52 Uhr
?Virtual Rostock? bietet Nervenkitzel mit Sicherheitsnetz - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ab Mitte Juli tauchen Besucher in der Grubenstraße in eine andere Welt. Neben Spielen sind Bildungsangebote geplant.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:48 Uhr
?Auf Dauer geht das so nicht weiter? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Personalkosten treiben Preise für Bewohner von Pflegeheimen in Höhe. Trägern wie dem Verein Auf der Tenne sind Hände gebunden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 06:49 Uhr
Urlauber ohne Auto ? jedenfalls direkt vor der Hotel-Tür: Als erstes Ostseebad in MV ? von Hiddensee abgesehen ? will Warnemünde Autos aus dem Ortskern verbannen. Geparkt werden soll am Stadtrand, mit dem Bus geht es dann ans Meer. Auch Binz und Bolten...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 07:24 Uhr
Rostock-Evershagen (MEIL) - Im Zuge der Rostocker Stadtautobahn (B 103) wurden die beiden per Ampel regulierten Knotenpunkte nach Evershagen und Schmarl durch einen ampelfreien Knoten mit einer Brücke und einer Zu- und Abfahrtsrampe je Richtung analog zum Knoten Lütten Klein/Groß Klein ersetzt. Zudem wurde ein Kreisverkehr westlich der B...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 12:00 Uhr
Schleusung im Seehafen beendet
Rostock-Überseehafen • Am Abend des 21. April 2015 gegen 21:30 Uhr wurde durch eine Streife der Bundespolizeiinspektion Rostock ein schwedischer Pkw bei der bevorstehenden Ausreise nach Schweden festgestellt und kontrolliert.


Insassen des Fahrzeuges waren zwei schwedische Staatsangehörige sowie eine 4-köpfige Familie syrischer Herkunft. Der schwedische Fahrer (32 Jahre) und dessen Beifahrer (35 Jahre) konnten sich ordnungsgemäß ausweisen. Die syrische Familie (Vater 32, Mutter 28, 2 Kinder im Alter von 2 und 3 Jahren) hatte keinerlei Ausweispapiere.


Erste Ermittlungen ergaben, dass die Familie über die Türkei, Serbien, Ungarn, Österreich nach Deutschland geschleust wurde. Die Schleusung begann von der Türkei mit einem Boot nach Serbien und dauerte 3 Tage an. Neben dem weiteren Transport mit Lkw und Pkw mussten auch von Serbien nach Ungarn Teilstrecken zu Fuß zurückgelegt werden. Von Österreich erfolgte der weitere Verlauf der vermeintlichen Schleusungen dann mit Lkw und Pkw in Richtung Skandinavien. Hierfür musste der Vater nach seinen Angaben für die ganze Familie einen Betrag im oberen vierstelligen Bereich (Euro) zahlen. Gegen die beiden schwedischen Staatsangehörigen wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Schleusung eingeleitet. Die syrische Familie stellte ein Asylbegehren und wird zur zentralen Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Horst/Nostorf weitergeleitet.
Frank Schmoll
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Mi., 22.04.2015 09:03 Uhr | Seitenaufrufe: 39
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020