Hansestadt ehrte heute Unternehmerinnen und Unternehmer im Rathaus / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Der Mitteldeutsche Rundfunk dreht aktuell für ?Ein Kessel Buntes? im Ostseebad. In der vierten Spezialsendung trifft Moderator Wolfgang Lippert auf altbekannte Stars in Warnemünde. Gemeinsam schauen sie, wie sich der Ort verändert hat. Die OZ berichtet...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 09:35 Uhr
Bei den MV-Werften in Warnemünde beginnt der Bau des zweiten Kreuzfahrtschiffs der "Global Class". Der Gigant kann bis zu 9.500 Passagieren Platz bieten und soll 2021 erstmals auf Reisen gehen.
Quelle: NDR.de | Di., 06:49 Uhr
Unternehmen aus Bentwisch auf der Mela - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Marketinggesellschaft der Agrar- und Ernährungswirtschaft auf der größten Landwirtschaftsmesse im Land.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 10:59 Uhr
Rostock-Südstadt (HRPS) - Am Montag, 16. September 2019, lädt die Klinik für Innere Medizin II des Klinikums Südstadt Rostock Patienten, Angehörige und Interessierte anlässlich des diesjährigen Weltrheumatages herzlich zu einer Patientenveranstaltung um 14 Uhr in den Hörsaal des Klinikums ein. Nach einer Begrüßung durch Chefarzt Dr....
Quelle: HRO-News.de | Do., 11:53 Uhr
Rostock-Südstadt (HRPS) - Die Führerscheinstelle in der Abteilung Verkehrsangelegenheiten im Charles-Darwin-Ring 6 ist wieder zu den regulären Öffnungszeiten erreichbar: Montags von 9 bis 12 Uhr, dienstags von 9 bis 12 und 13.30 bis 18 Uhr, donnerstags von 9 bis 12 und 13.30 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr. Darüber informiert...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 12:16 Uhr
Rostock (HRPS) - Vom 19. bis 25. September 2019 finden die 14. Rostocker Film- und Kulturtage "AB`GEDREHT" zur seelischen Gesundheit im Lichtspieltheater Wundervoll statt. In langjähriger traditioneller Zusammenarbeit des Gesundheitsamtes der Hanse- und Universitätsstadt Rostock mit Vertreterinnen und Vertretern des...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 11:11 Uhr
Rostock erhält neues Brandschutzzentrum ab 2020 - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Für 60 Millionen Euro wird der vorhandene Standort saniert und erweitert. Auch Rettungsdienst soll integriert werden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:13 Uhr

Hansestadt ehrte heute Unternehmerinnen und Unternehmer im Rathaus

Rostock-Stadtmitte (HRPS) • Die Hansestadt Rostock ehrte heute traditionell verdienstvolle Unternehmerinnen und Unternehmer. Sie hatten sich 2013 um die Schaffung und den Erhalt von Arbeitsplätzen, die Umsetzung eines innovativen Firmenkonzeptes sowie um die Imageförderung für Rostock verdient gemacht. Darüber hinaus wurden der "Familienbetrieb des Jahres" und die "Unternehmerin des Jahres" geehrt.

"Die Hansestadt Rostock ist das Wirtschaftszentrum im Nordosten Deutschlands. Zu verdanken haben wir diese erfreuliche Entwicklung den herausragenden Leistungen der Unternehmerinnen und Unternehmer", würdigte Oberbürgermeister Roland Methling den Beitrag der Geehrten und aller für den Wirtschaftsstandort Rostock Engagierten in der Hansestadt.

"Seit 2003 wurden fast 60 Firmen angesiedelt, rund 120 Unternehmenserweiterungen betreut und rund 9.000 neue Arbeitsplätze geschaffen", lobte der OB auch den Einsatz von Rostock Business. "In Kooperation mit dem regionalen Wissenschafts- und Forschungspotenzial entwickelt sich der Wirtschaftsstandort Rostock zunehmend zu einem innovativen Hightech-Standort und setzt dabei verstärkt auf die Zukunftsbranchen wie Biotechnologie, Medizintechnik, Wind- und Offshoretechnologie, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie die Gesundheits- und  Wellnesswirtschaft. Darüber hinaus ist es uns auch gelungen, für 2015 den Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt mit mehr als 500 Branchenvertretern nach Rostock zu holen."

Liebe Gäste, liebe Unternehmerinnen und Unternehmer, die Hansestadt Rostock ist bestens aufgestellt. Wichtigster Eckpfeiler dieser positiven Entwicklung sind die engagierten und erfolgreichen Unternehmerinnen und Unternehmer unserer Stadt. Mit dem heutigen Festakt, ehren wir die herausragenden Persönlichkeiten des Jahres 2013", so Roland Methling.


Liste der Geehrten
1. Rostocker Unternehmerin des Jahres 2013 Gabriele Jütz Inhaberin Hörgerätezentrum Gabriele Jütz
Auszug aus der Laudatio
Nach dem Studium der Audiologie in Halle arbeitete Frau Jütz als Audiometrieassistentin in der Hals-Nasen-Ohren-Klinik der Universität Rostock und nahm 1986 als Vertreterin der Audiologischen Abteilung den Universitätspreis entgegen. Seit 1991 waren Sie, Frau Jütz, bei einer Hörgerätefirma aus Schleswig-Holstein angestellt und bauten deren Geschäftsbereich in Mecklenburg-Vorpommern auf. Während dieser Zeit erfolgte die verkürzte Meisterausbildung an der Akademie für Hörgeräteakustik in Lübeck.

Mit dem Abschluss zur Hörgeräteakustikmeisterin gründeten Sie, sehr geehrte Frau Jütz, 1994 ihr eigenes Unternehmen. Heute sind in den neun Filialen 23 Mitarbeiter beschäftigt. Bisher wurden 24 Lehrlinge, auch aus anderen Bundesländern, mit sehr viel Engagement erfolgreich ausgebildet und 14 davon auch übernommen. Ebenso wurden acht Gesellen zum Meister geführt. Besonders am Herzen liegt Ihnen, sehr geehrte Frau Jütz, die Hörgeräteversorgung von schwerhörigen Kindern, die bereits im Säuglingsalter von Ihnen betreut werden. Es macht Sie sehr stolz und glücklich, wenn Kinder mit Hörgeräten wie normal hörende Kinder am Tagesgeschehen teilnehmen können.
Der Leitspruch Ihres Unternehmens "me(e)hr hören – me(e)hr erleben" bringt diesbezüglich die gesamte Firmenidentität auf den Punkt.

So wurden auf Grund der steigenden Anzahl von zu versorgenden Kindern im Laufe der Zeit fünf Mitarbeiter zum Päd-Akustiker ausgebildet.
Mittlerweile werden in Ihrem Hörgerätezentrum hörgeschädigte Kinder aus ganz Mecklenburg-Vorpommern versorgt.

Für Menschen mit einer Resthörigkeit oder Ertaubung, hat sich das Cochlear Implant (CI), ein Hörgerät, welches operativ eingesetzt wird, als ideal erwiesen. Die postoperative Betreuung - wie individuelle Einstel lung des Gerätes - kann nur von einem Hörgeräteakustiker mit einer Spezialausbildung, dem CI-Akustiker, vorgenommen werden.
Das Hörgerätezentrum Gabriele Jütz hat sich hierauf spezialisiert und ist als einziges Unternehmen in Mecklenburg Vorpommern in der Lage, eine Nachsorge bei CI-Trägern vorzunehmen. Ein sehr hoher Qualitätsstandard und zufriedene Kunden sind die oberste Prämisse des Unternehmens. Seit über 20 Jahren besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Ärzten der Rostocker Hals-Nasen-Ohren-Klinik.

Die hohe Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter ist Ihnen, sehr geehrte Frau Jütz, sehr wichtig. Gleiches gilt für die Vereinbarung von Beruf und Familie. Mit drei Meisterinnen und einer Päd.-Akustikerin, die alleinstehend mit Kindern sind, wurden die Arbeitszeiten in Kooperation mit den anderen Kollegen wunschgemäß vereinbart, um das sehr gute Arbeitsklima und die betrieblichen Belange zu wahren. Weiterhin werden für alle Mitarbeiter die Betreuungskosten für die Kindertagesstätten übernommen.

Seit zwölf Jahren unterstützt das Hörgerätezentrum Gabriele Jütz den Verein  "Ferien für Kinder aus Tschernobyl". Dieser Verein ermöglicht jährlich 50 bis 60 Kindern aus Weißrussland im Alter von sieben bis zwölf Jahren, kostenlos ihre Ferien an der Ostsee zu verbringen. Die hörbehinderten Kinder werden von Frau Jütz kostenlos mit neuen Hörgeräten und einem Jahreskontingent Batterien versorgt.

Frau Gabriele Jütz ist vereidigte Gutachterin der Handwerkskammer Ost-Mecklenburg-Vorpommern für das Hörakustikhandwerk und Präqualifizierer der Präqualifizierungsgesellschaft der Bundesinnung der Hörgeräteakustiker.

Des Weiteren ist Frau Jütz im Landeselternverband hörbehinderter Kinder engagiert und Hauptsponsor der Niederdeutschen Bühne Rostock

2. Schaffung und Erhalt von Arbeitsplätzen in der Hansestadt Rostock EEW Special Pipe Construction GmbH Geschäftsführer Karl Klös-Hein, Heiko Mützelburg, Jörg Schorge
Auszug aus der Laudatio
Die EEW Special Pipe Constructions GmbH hat ihre Wurzeln in der 1936 gegründeten Erndtebrücker Eisenwerk GmbH & Co. KG. 2003 wurde die EEW Offshore Wind Constructions GmbH als Tochter der EEW gegründet. Seit 2008 produzierte die EEW knapp 1.000 Fundamente für die Offshore-Windenergie im Rostocker Überseehafen. Das Betriebsgelände der EEW ist inzwischen auf über 250.000 Quadratmeter gewachsen.

Die Produktionskapazitäten wurden kontinuierlich erweitert. Die EEW produziert als Weltmarktführer Fundamente vorwiegend für den Bau von Offshore-Windkraftanlagen mit einem Durchmesser von bis zu zehn Metern, einer Länge von bis zu 120 Metern und mit einem Gewicht von bis zu 1500 Tonnen. Für die hohe Fertigungsqualität der Produkte ist eine ständige Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter notwendig. Diese erfolgt überwiegend im Unternehmen, aber auch in Kooperation mit der Liebherr-Akademie. Die kontinuierliche Mitarbeiterentwicklung hat zu jeder Zeit einen sehr hohen Stellenwert. So arbeiten heute 366 hoch motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen.

Den derzeit 13 Auszubildenden bietet die EEW vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten am Standort Rostock. Im September werden weitere fünf Lehrlinge ihre Ausbildung beginnen.
Zum Ausbildungsangebot gehören: Duales Studium BWL/Industrie, Duales Studium Konstruktion und Fertigung, Elektroniker/in für Betriebstechnik, Industriemechaniker/in, Konstruktionsmechaniker/in, Mechatroniker/in und Kaufmännische Ausbildungen.

Zudem bietet die EEW Praktikantenplätze für Studenten an und ist seit vielen Jahren Mitglied der Initiative Fair Company von "karriere.de". Durch die sehr guten Arbeitsbedingungen und übertarifliche Entlohnung gibt es im Unternehmen keine Fluktuation der Mitarbeiter.
Seit Jahren sind im Verhaltenscodex Leitlinien für das geschäftliche Handeln, unter anderem  Respekt gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie verantwortungsvoller Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz, festg eschrieben.


3. Besonderes Engagement zur Imageförderung der Hansestadt Rostock Luratec AG, Vorstand Hans-Jürgen Henneke
Auszug aus der Laudatio
Die Luratec AG wurde 2005 in Rostock gegründet und ist ein Unternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie. Der Produktions- und Entwicklungsstandort wurde 2011 mit rund zwei  Millionen Euro im Gewerbegebiet Rostock-Schmarl neu gebaut. Heute arbeiten dort über 20 Mitarbeiter. Die Produktionsfläche umfasst über 1.500 Quadratmeter und die Bürofläche über 400 Quadratmeter, somit können auch größere Aufträge abgewickelt werden.
Die Kernkompetenz des Unternehmens ist die Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Bauteilen aus Faserverbundwerkstoffen, wie zum Beispiel Klimarohre für Flugzeuge und Bauteile für Raumfahrtsatelliten.
Aber auch im Maschinenbau und in der Windindustrie werden inzwischen Kunden mit passgenauen Lösungen für Kohle- und Glasfaserbauteilen beliefert.
Die Entwicklungsabteilung verfügt über eigene Berechnungs- und Konstruktionssoftware, so dass maßgeschneiderte Lösungen für die Kunden angeboten werden können.

Die fertig gestellten Bauteile werden regelmäßig auch nach Amerika und Russland bzw. ins europäische Ausland geliefert. Die Luratec AG ist das erste Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern, welches im Luftfahrtforschungsprogramm als Partner beteiligt ist.

Mit über 40 Unternehmen wurde eine Vertraulichkeitsvereinbarung geschlossen. Seit 2006 ist das Unternehmen nach EN 9100 : 2003 Luft- und Raumfahrtqualitätsmanagementsystem zertifiziert. Hans-Jürgen Henneke ist ehrenamtlich tätig bei der IHK zu Rostock als Mitglied im Industrie- und Umweltausschuss und im Außenwirtschaftausschuss sowie im CFK-Valley in Stade in Niedersachsen.


4. Umsetzung eines besonderen Firmenkonzeptes Schokoladerie De Prie Inhaber Ullrich Deprie
Auszug aus der Laudatio
Die Schokoladerie de Prie produziert seit 2005 in der Hansestadt Rostock edle Schokoladenerzeugnisse. Diese sind vielfach mit Rostocker Motiven versehen und nach norddeutschen Rezepturen komponiert. Die Schokoladen-, Nougat- und Marzipanherstellung erfolgt ohne den Einsatz von industriellen Hilfsmitteln und Hilfsstoffen in traditioneller Handarbeit. Die Kakaomassen werden aus ausgesuchten Bohnen hergestellt und zu aromatischen Blends komponiert, gefüllt und dekoriert und nach guter Handwerkssitte als kleine Meisterwerke individuell von Hand in Form gebracht.

In der Schokoladenmanufaktur arbeiten derzeit 19 Mitarbeiter. Das Fährhaus Schmarl dient als zweiter Produktionsstandort und soll demnächst zu einem Genießertreff erweitert werden. Zu der Angebotspalette gehören nicht nur die beliebte Schokolade in allen Variationen, sondern auch Festtagstorten und das selbst hergestellte Eis. Die Verkaufsstellen in Warnemünde Am Alten Strom und im Rostocker Stadthafen werden besonders gern in der Saison von Touristengruppen frequentiert. Ebenso die Schokoladenhäuser in Stralsund, Güstrow und ab Juli auch in Schwerin. Als Präsente und Urlaubsmitbringsel sind die Schokoladen und Trüffel begehrt und gehen in die ganze Welt. Begeisterte Feedbacks gab es unter anderem aus den USA und Australien. Aber auch die Rostocker Kunden schätzen die vielen Schokoladenspezialitäten sehr und zwar nicht nur wegen dem enormen Genusserlebnis, sondern auch der Individualität, die keine Grenzen kennt.

Jährlich nehmen etwa 650 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem gesamten europäischen deutschsprachigen Raum an den Schokoladen-Seminaren teil. Die Schokoladerie de Prie wurde vom SWEETS GLOBAL NETWORK e.V. auf dem 14. Internationalen Süßwarenkongress in Berlin am 21. November 2013 mit dem SÜßEN STERN in Silber, im Fachbereich "bestes Süßwarenfachgeschäft des Jahres 2013” geehrt.

Die Schokoladerie de Prie ist die "Süße Seite" der Hansestadt Rostock. Das Engagement, das überzeugende Konzept sowie das Leistungsspektrum tragen zum Wohle einer höheren Attraktivität unserer Region bei. Das Kabarett rohrstock" und unterschiedliche Kindereinrichtungen werden von der Schokoladerie mit "Süßen Präsenten" unterstützt.


5. Rostocker Familienbetrieb des Jahres Berg GmbH & Co KG Geschäftsführer Mathias Berg
Auszug aus der Laudatio
Die Berg GmbH & Co KG ist ein Rostocker  Familienunternehmen in der vierten Generation.
Unter dem Motto "Über 90 Jahre Tradition – über 20 Jahre Bürobedarf Berg" folgt die Berg GmbH & Co KG, bekannt als Bürobedarf Berg, einer langen Familientradition. Bereits im Jahre 1919 gründete Robert Rambert die RRR am heutigen Standort in der Schröderstraße in Rostock. Die Firma RRR handelte schon damals mit Bürobedarf und Schreibwaren.
1947 konnte der Sohn Rolf Rambert den Betrieb wiedereröffnen und führte ihn bis 1960 selbstständig und dann im Volkseigentum weiter. 1991 eröffnete Sigrid Berg, geborene Rambert, in langer Tradition am selben Standort, mit dem Fachgeschäft Berg Papier- und Bürobedarf, erneut den Bürobedarfshandel. Sie entwickelte den Betrieb zu einem der führenden Bürofachhändler in Rostock und Umgebung.

Im Jahre 2003 wurde dieser Entwicklung Rechnung getragen und die Berg GmbH & Co KG gegründet,  2010 erfolgte die Übergabe der Firma an den Sohn Mathias Berg.
Zum Leistungsspektrum des Unternehmens gehören nicht nur Bürobedarf und Bürotechnik, sondern auch sämtliche Büroeinrichtungen. Die persönliche und kompetente Beratung steht bei Ihnen, sehr geehrter Herr Berg, nach wie vor an oberster Stelle. Sie bildet die Grundlage der positiven Unternehmensentwicklung und damit für den weiteren Ausbau der Dienstleistung. Heute werden die Kunden in der Region Rostock, Güstrow, Wismar, Stralsund und Greifswald mit eigenen Servicefahrzeugen durch zehn Mitarbeiter beraten und bedient.  Die besonders lange Betriebszugehörigkeit der Mitarbeiter, teilweise seit 20 Jahren, dient als Fundament für die hervorragende Beratungskompetenz und den Erfolg des Familienbetriebes. Sie unterstreicht aber auch das sehr gute Betriebsklima im Unternehmen.
Herr Berg arbeitete aktiv bei den Rostocker Wirtschaftsjunioren der IHK zu Rostock mit und war von 2003 bis 2005 sogar deren Sprecher.

Der Familienbetrieb Berg ist seit Beginn an Mitglied im Unternehmerverband Rostock-Mittleres Mecklenburg. Herr Berg engagiert sich in der Arbeitsgruppe Rahmenbedingungen für KMU und hat am VERO Projekt des Unternehmerverbandes teilgenommen.
Im Netzwerk des BVMW steht die ehrenamtliche Mitarbeit im Projekt "Auf in die Schule – Auf in den Job" im Fokus.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Wirtschaft | Fr., 09.05.2014 - 00:00 Uhr | Seitenaufrufe: 108
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019