Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Überseehafen (BPHR) • Eine 37-jährige Norwegerin und ihr in ihrer Begleitung befindlicher 12-jähriger Sohn weckten die Aufmerksamkeit der Beamten der Bundespolizei bei einer Kon...
Quelle: HRO-News.de | So., 17.02.2019 - 18:09 Uhr
Rostock (BPHR) • Am gestrigen Samstag, den 16.02.2019, wurden die Beamten der Bundespolizei durch die 3 S-Zentrale der Deutschen Bahn darüber informiert, dass der Triebfahrz...
Quelle: HRO-News.de | So., 17.02.2019 - 14:22 Uhr
Rostock-Stadtmitte (MEIL) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock erhält vom Landesbauministerium Städtebaufördermittel in Höhe von rund 350.000 Euro für die Sanierung der Vög...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 18.02.2019 - 15:00 Uhr
In Rostock wurde heute über die Zukunft des Flughafens Rostock-Laage beraten. Forderungen, das Land solle als Gesellschafter einsteigen, erteilte Verkehrsminister Pegel eine Absage.
Quelle: NDR.de | Mo., 18.02.2019 - 15:03 Uhr
Jugendliche holen Frau vom Rad und lassen sie liegen - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Drei Jugendliche haben in der Parkstraße eine 28-Jährige vom Fahrrad geholt. Sie ließen die Frau bewusstlos zurück.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 18.02.2019 - 14:12 Uhr
Messermann raubt Frau die Handtasche - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Täter kann zunächst flüchten, wird dann aber festgenommen - ein Busfahrer hatte ihn wiedererkannt.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 17.02.2019 - 15:02 Uhr
Erste Flüge nach Antalya wieder gesichert - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Trotz der Insolvenz von Germania und Flybmi halten die Gesellschafter der Flughafen Rostock-Laage fest.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 18.02.2019 - 19:53 Uhr

7. Aktionstag des Anti-Graffiti-Projektes an der S-Bahn-Unterführung Parkstraße

Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt (HRPS) • Über eine von Graffiti befreite Unterführung können sich nun die Anwohnerinnen und Anwohner der Rostocker Parkstraße freuen, wo am 9. Juli 2016 der 7. Anti-Graffiti-Aktionstag stattfand. Zwei Jugendliche hatten die ihnen auferlegten Sozialstunden mit Malern der Firma Hausmeisterservice Mario Stoll abgeleistet und reinigten mühsam eine 130 Quadratmeter große besprühte Fläche. Begleitet wurden die Arbeiten an dem Verkehrsknoten von S-Bahn, Straßenbahn und Bus von Beamten der Bundespolizei und Mitarbeitern des Amtsgerichtes Rostock.

Mit dem Anti-Graffiti-Projekt möchte der Präventionsrat der Hansestadt Rostock zum einen das Stadtbild verbessern und das Sicherheitsgefühl der Rostockerinnen und Rostocker bestärken, zum anderen aber auch straffällig gewordenen Jugendlichen und Heranwachsenden eine Chance auf Wiedergutmachung ermöglichen. Das Augenmerk liegt auf der Beseitigung von illegalem Graffiti durch straffällig gewordene Jugendliche bzw. Heranwachsende, die durch Vandalismus im Stadtgebiet auffällig geworden sind.

Trotz der 600 angezeigten Fälle von Sachbeschädigungen durch Graffiti allein im Jahr 2015 ist das Anzeigeverhalten dieses Straftatbestandes noch zu verhalten. Zahlreiche Betroffene resignieren, wenn sie zum wiederholten Mal Opfer von so genannten Tags geworden sind, was in vielen Straßenzügen gerade der Kröpeliner-Tor-Vorstadt erkennbar ist.

Neben gewerblichen sind auch die privaten Hauseigentümer aufgerufen, ihre Hausfassaden im Rahmen des Projektes von Graffiti befreien zu lassen. Für eine Anfrage kann das Antragsformular genutzt werden, das mit weiteren Informationen auf der Internetseite www.rostock.de/praevention  zum Herunterladen bereit steht.

Marlen Schmidt



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Di., 12.07.2016 - 07:04 Uhr | Seitenaufrufe: 301
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019