Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Mehr als 2000 Muslime leben in Rostock, ein Gotteshaus haben sie aber nicht. Stadt und Islamische Gemeinde haben sich nun auf einen Standort für eine Moschee geeinigt: Holbeinplatz, in Nähe des Ostseestadions.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 05:36 Uhr
"67 m ? NEIN!" scheitert mit Bürgerbegehren - vorest - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach der Ablehnung ihres Antrags durch die Gemeindevertretung Börgerende legt Bürgerinitiative Widerspruch ein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 18.01.2019 - 08:03 Uhr
Rostock-Reutershagen (SKMV) • "Es ist schon beeindruckend, diese Ausstellung mit Fotos von Prominenten auf der Couch von Chefredakteuren der BILD mit einem Kunstwerk des Berliner Künstle...
Quelle: HRO-News.de | Do., 17.01.2019 - 13:30 Uhr
Ostseebad ist total versandet - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Warnemünde ist unter dem Sandsturm ziemlich versandet, am Mittwoch wäre der Name "Sandemünde" angebracht gewesen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 17.01.2019 - 05:13 Uhr
Rostock (HRPS) • In diesem Jahr wird wieder der "Kulturpreis der Hanse- und Universitätsstadt Rostock" verliehen, teilt das Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen mit. De...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 18.01.2019 - 12:06 Uhr
Andreas Meyer fürchtet, dass der Bau einer neuen Moschee in Rostock Proteste auslösen wird. Dabei hätten auch die Muslime in der Hansestadt das Recht auf ein religiöses Zuhause, kommentiert der Leiter der Lokalredaktion Rostock.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 06:01 Uhr
Polizei sucht brutalen Schläger - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Attacke im November 2016: Trio verprügelte 32-Jährigen im Greif. Ermittler suchen nach drittem Angreifer.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 18.01.2019 - 14:55 Uhr

Ausstellung "VorBILDER – Sport und Politik vereint gegen Rechtsextremismus" vom 20. bis 30. März in der Rathaushalle

Rostock-Stadtmitte (HRPS) • Erstmals in Mecklenburg-Vorpommern wird die Ausstellung "VorBILDER – Sport und Politik vereint gegen Rechtsextremismus" mit Schwarz-Weiß-Fotografien von Angelika und Bernd Kohlmeier sowie mit Texten von Kathrin Gerlof in der Halle des Rostocker Rathauses zu Gast sein.

Entstanden sind die Fotos bei intensiven Gesprächen von 22 Sport- und Politikerpaaren, die sich an mitunter ungewöhnlichen Orten trafen und eine gemeinsame Aussage formulierten. Bei dem Statement ging es darum, das gemeinsame Anliegen zu unterstreichen, sich gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung und für Respekt und Achtung der Menschenwürde einzusetzen. Mit den Fotos soll dies auch öffentlich gemacht werden, um Andere mitzuziehen und in diesem Sinne "VorBILDER" zu sein. Ziel ist es, mit dieser Ausstellung möglichst viele Menschen zu motivieren, sich auch aktiv für die Demokratie einzusetzen und sich gemeinsam als "VorBILDER" Menschen verachtendem Tun entgegenzustellen, um zu verhindern, dass rechtsextreme Gesinnung ungehindert verbreitet wird und vor allem junge Menschen in den Bann von rechtsextremen Gruppierungen geraten.

Veranstaltet wird der Aufenthalt der Wanderausstellung während der Internationalen Wochen gegen Rassismus durch den Kommunalen Präventionsrat der Hansestadt Rostock in Kooperation mit dem Polizeipräsidium Rostock.

Zwei Veranstaltungen begleiten die Schau:
Ausstellungseröffnung am 20. März 2017 ab 15 Uhr mit einem Podiumsgespräch und einer Führung durch die Ausstellung mit der Kuratorin Angelika Kohlmeier
Präventionstag zum Thema "Vorbild sein gegen Rechtsextremismus" am 29. März 2017 von 10 bis 15 Uhr mit Vorträgen und Projektvorstellungen sowie mit dem Besuch des Demokratiebusses auf dem Neuen Markt
Mit dem Präventionstag sollen Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen der Hansestadt Rostock angesprochen werden.
Um Voranmeldung für Schulklassen wird gebeten.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Kunst & Kultur | Fr., 17.03.2017 - 10:13 Uhr | Seitenaufrufe: 57
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019