Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Erhebliche Einschränkungen auf den Rostocker Straßen ab dieser Woche: Am Holbeinplatz wird die Fahrbahn ab Dienstag von vier auf zwei Spuren verengt. Die Satower Straße wird ab Mittwoch komplett gesperrt. Die OZ nennt Hintergründe und Ausweich-Routen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 06:13 Uhr
Haus ?Blütenmeer? schafft Platz für Kinder in Dierkow - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im September öffnet der Gebäudekomplex für Krippe-, Kita- und Hortkinder seine Türen in der Lorenzstraße 66.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Polizeichef: ?Andere Städte hat es schlimmer getroffen? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wie die Corona-Beschränkungen die Arbeit verändert haben und wo es neue Einsatzschwerpunkte gibt, erklärt Polizeichef Achim Segebarth im Interview.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Evershagen kam es am Sonnabend zu einem schweren Unfall. Auch ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt war beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt, darunter die drei Beamten aus dem Polizeiauto.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:39 Uhr
Krumme Geschäfte? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Subventionsbetrug beim Bau von Yachthafenresidenz ?Hohe Düne?: Staatsanwalt fordert Haftstrafe für Ex-Wirtschaftsminister Ebnet
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 05:01 Uhr
Eintracht Braunschweig könnte am Mittwoch mit einem Sieg gegen Mannheim und bei gleichzeitigen Patzern der Konkurrenz vorzeitig aufsteigen. Rostocks Chancen auf den Sprung nach oben sind nur noch gering.
Quelle: WDR.de | Mi., 05:00 Uhr
Rostock/Mecklenburg-Vorpommern (MLUV) -   Am 22. Juli ist Landeszootag. Die Landesregierung und der Landeszooverband laden an diesem Tag alle Kinder aus Mecklenburg-Vorpommern bis zu einem Alter von 14 Jahren zu einem kostenlosen Besuch in 20 Zoos, Tierparks und anderen Einrichtungen ein. "Ich bin dem Landeszooverband und allen beteiligten Einrichtungen...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 17:30 Uhr
Programm "Soziale Stadt" ist Thema im Agenda 21-Rat
Rostock-Stadtmitte • Der Agenda 21-Rat beschäftigt sich in seiner Sitzung am 27. August 2014 mit der bisherigen Umsetzung und der Fortführung des Städtebauförderprogramms "Soziale Stadt" in Rostock.
Dieses Programm ist eine Bund-Länder-Gemeinschaftsinitiative. Es wurde 1999 ins Leben gerufen und soll Stadtteilen mit besonderen sozialen, wirtschaftlichen und städtebaulichen Problemen eine nachhaltige Entwicklung ermöglichen. Ziel ist die Verbesserung der sozialen Infrastruktur, der lokalen Wirtschaft, der städtebaulichen Situation und damit auch eine Anhebung des Images der Wohngebiete.
Der Rostocker Stadtteil Groß Klein gehörte zu den ersten Fördergebieten, die seit 1999 von dem Programm profitierten; Schmarl folgte 2001, Dierkow und Toitenwinkel wurden 2006 aufgenommen.
Bis Ende 2012 flossen bereits rund 22 Millionen Euro in die vier Rostocker Stadtteile und ermöglichten unter anderem eine Verbesserung der Infrastruktur, die Sanierung und Schaffung von soziokulturellen Einrichtungen, die Stärkung der lokalen Ökonomie und die Initiierung von Beschäftigungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten. Die Hansestadt Rostock hat im Rahmen der mittelfristigen Haushaltsplanung beschlossen, das Programm "Soziale Stadt" bis zum Jahr 2019 fortzuführen. Voraussetzung ist die entsprechende Verlängerung der Bund-Länderprogramme. Damit könnten dann die begonnen Projekte fortgesetzt werden, unter anderem "Besser essen, mehr bewegen", "Lokale Wirtschaftsförderung", die Einrichtung von Stadtteil- und Begegnungszentren, die Wohnumfeldverbesserung und nicht zuletzt die Mitwirkung der Einwohnerinnen und Einwohner an der Quartiersentwicklung im Rahmen der "50.000 Euro-Bürgerprojekte" und der Verfügungsfonds.

Die öffentliche Sitzung des Agenda 21-Rates findet am 27. August 2014 um 17.30 Uhr im Beratungsraum 2 (Fahrstuhl) im Rathaus statt. Gäste sind herzlich willkommen und werden gebeten sich rechtzeitig anzumelden.
Diese nimmt Dr. Hinrich Lembcke, Hansestadt Rostock, Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft, Tel. 381-6136, hinrich.lembcke@rostock.de, gern entgegen.
Arvid Schnauer
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Fr., 15.08.2014 11:51 Uhr | Seitenaufrufe: 25
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020