Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Diese Maßnahmen plant die Hansestadt gegen Hochwasser - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In Sachen Flutschutz verfolgt die Stadt einen umfangreichen Plan. Die Unterwarnow wird zukunftsfest gemacht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Für die Region Rostock wurden jetzt 29 Vorranggebiete für Windenergieanlagen festgelegt, die eine Fläche von rund 2700 Hektar umfassen. Hier können Windräder mit einer Gesamtnennleistung von 1000 Megawatt betrieben werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 06:37 Uhr
Schüler und Pendler in MV müssen sich am Donnerstag darauf einstellen, dass sie vergebens an den Haltestellen im Land warten: Die Gewerkschaft Verdi wird nach OZ-Informationen zu einem landesweiten Warnstreik im Nahverkehr aufrufen. Es geht um 19 Proz...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 07:26 Uhr
So liefen die Verkehrskontrollen in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zahlreiche abgelenkte Fahrer gingen den Beamten ins Netz. Die Reaktionen auf die Belehrungen waren meist positiv.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 06:38 Uhr
Der gebürtige Rostocker hat Bockwurst geliebt. Bis er 135?Kilo wog und so krank wurde, dass er sich nicht mehr rühren konnte. Wie er sein Leben komplett änderte, vom Straßenbauer zum erfolgreichen Kochbuchautor, und warum er auch seine drei Kinder vega...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 09:44 Uhr
Rostock (RSAG) - Die Gewerkschaft ver.di hat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rostocker Straßenbahn AG für Donnerstag, den 16. Januar 2020, zu einem Warnstreik aufgerufen. Der Streik ist ab Betriebsbeginn, circa 03:00 Uhr, bis etwa 10:00 Uhr geplant. Für die Dauer des Streiks entfallen sämtliche Fahrten auf allen Bus-...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 08:38 Uhr
Rostock-Dierkow (PIHR) - In der Nacht von Montag zu Dienstag wurden in Rostock Dierkow vier Straßenbahnhaltestellen durch Randalierer zerstört. Eine Zeugin meldete die jungen Männer bei der Polizei. Ein 18-jähriger und 19-jähriger Tatverdächtiger konnten in der Nähe des Tatorts durch die Beamten nach großem Widerstand festgenommen...
Quelle: HRO-News.de | Di., 15:54 Uhr
Polizei ermittelt wegen Vortäuschens von Straftaten in sechs Fällen
Rostock • Seit Mitte Februar 2014 hielt eine junge Frau die Rostocker Polizei in Atem und sorgte für große Unsicherheit in der Bevölkerung, insbesondere im Rostocker Nordosten. So gab sie vor, mehrfach Opfer von Straftaten geworden zu sein. Unter anderem informierte sie die Polizei darüber, dass ein ihr unbekannter Mann ihr in mehreren Fällen und über längere Zeit nachstellte und sie mit einem Messer bedroht habe. Zuletzt am 16. Juni 2014 zeigte die 23-Jährige an, in ihrem Haus niedergeschlagen und Opfer einer Vergewaltigung geworden zu sein.

Mit enormem Aufwand ermittelten zahlreiche Beamte der Schutz- und Kriminalpolizei über Wochen, um den vermeintlichen Täter zu stellen. Jetzt sind die Ermittlungen abgeschlossen. Dabei stellte sich heraus, dass keine der angezeigten Straftaten tatsächlich stattgefunden hat.

Nun muss sich die junge Frau wegen des Vortäuschens von Straftaten verantworten. Ihr könnten nach dem Wortlaut des Strafgesetzbuches bis zu drei Jahren Haft oder eine Geldstrafe drohen.
PHKin Isabel Wenzel, ANin Manuela Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Do., 26.06.2014 14:56 Uhr | Seitenaufrufe: 44
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020