Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Erhebliche Einschränkungen auf den Rostocker Straßen ab dieser Woche: Am Holbeinplatz wird die Fahrbahn ab Dienstag von vier auf zwei Spuren verengt. Die Satower Straße wird ab Mittwoch komplett gesperrt. Die OZ nennt Hintergründe und Ausweich-Routen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 06:13 Uhr
Haus ?Blütenmeer? schafft Platz für Kinder in Dierkow - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im September öffnet der Gebäudekomplex für Krippe-, Kita- und Hortkinder seine Türen in der Lorenzstraße 66.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Polizeichef: ?Andere Städte hat es schlimmer getroffen? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wie die Corona-Beschränkungen die Arbeit verändert haben und wo es neue Einsatzschwerpunkte gibt, erklärt Polizeichef Achim Segebarth im Interview.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Evershagen kam es am Sonnabend zu einem schweren Unfall. Auch ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt war beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt, darunter die drei Beamten aus dem Polizeiauto.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:39 Uhr
Krumme Geschäfte? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Subventionsbetrug beim Bau von Yachthafenresidenz ?Hohe Düne?: Staatsanwalt fordert Haftstrafe für Ex-Wirtschaftsminister Ebnet
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 05:01 Uhr
Eintracht Braunschweig könnte am Mittwoch mit einem Sieg gegen Mannheim und bei gleichzeitigen Patzern der Konkurrenz vorzeitig aufsteigen. Rostocks Chancen auf den Sprung nach oben sind nur noch gering.
Quelle: WDR.de | Mi., 05:00 Uhr
Rostock/Mecklenburg-Vorpommern (MLUV) -   Am 22. Juli ist Landeszootag. Die Landesregierung und der Landeszooverband laden an diesem Tag alle Kinder aus Mecklenburg-Vorpommern bis zu einem Alter von 14 Jahren zu einem kostenlosen Besuch in 20 Zoos, Tierparks und anderen Einrichtungen ein. "Ich bin dem Landeszooverband und allen beteiligten Einrichtungen...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 17:30 Uhr
Die Verpackungsmeister bauen eine neue Halle
Glawe: Erfolg mit spezialisierten Dienstleistungen im Frachtverkehr - Acht neue Arbeitsplätze entstehen
Rostock-Übersehhafen • Die im Jahr 2000 gegründete Karpack GmbH Rostock wird mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums eine eigene Produktionshalle im Überseehafen errichten. In Kürze ist Baubeginn. Das Unternehmen fertigt als Dienstleister für den Güterumschlag im Schiffs- und LKW-Verkehr maßgeschneiderte und seefrachttaugliche Exportverpackungen für verschiedenste Industriegüter an. Bislang war die Karpack GmbH an mehreren Standorten im Hafen präsent. Mit der Werkshalle können künftig alle Aktivitäten am neuen Firmensitz gebündelt und größere Lieferungen witterungsunabhängig bearbeitet werden.
„Das Rostocker Unternehmen schreibt eine weitere Erfolgsgeschichte im Rostocker Überseehafen“, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe. „Mit hochspezialisierten Dienstleistungen hat sich die Karpack GmbH bei vielen großen Industrieunternehmen einen Namen gemacht. Da ist es nur folgerichtig, den nächsten Schritt zu gehen, um sich noch breiter aufzustellen. Mit der Investition werden auch acht neue Arbeitsplätze geschaffen.“
Die Karpack GmbH bereitet unterschiedliche Waren für den weltweiten Transport vor. Das umfasst beispielsweise Maschinenanlagen, Krane, Konstruktionselemente für Offshore-Bauten, Motoren und große Werftausrüstungen. Aus diesem Grund sind individuelle Verpackungslösungen erforderlich, die eine entsprechende Stabilität und Ladungssicherheit voraussetzen. Durch die geplanten Investitionen verbessern sich die Produktionsbedingungen erheblich. Bislang stellten Teile in einer bestimmten Größe oder sensible Güter, die korrosionssicher zu verpacken sind, gewisse Probleme dar. Die neue Produktionshalle wurde daher so geplant, dass nunmehr auch Industrieteile mit einer Breite von 5,50 und einer Höhe von vier Metern im Innenbereich für die Umladung vorbereitet werden können. Auch die Anfertigung der seetransportfähigen Kisten, Plattformen und Verschlägen erfolgt künftig in der Werkshalle, die gleichzeitig auch die Büro- und Sozialräume beherbergt. Die Baumaßnahmen sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen werden. Der Neubau wird vom Wirtschaftsministerium aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von 496.200 Euro unterstützt. Insgesamt beläuft sich das Investitionsvolumen auf rund 1,1 Millionen Euro.
„Das Unternehmen hat seinen Kundenstamm kontinuierlich ausgebaut. Die regionale Wertschöpfung wird durch die Zusammenarbeit mit Unternehmen vor Ort erhöht“, so Glawe weiter. Die Arbeit der Rostocker Verpackungsspezialisten (www.karpack.eu) mit gegenwärtig 43 Arbeitsplätzen wird von zahlreichen renommierten Industrieunternehmen in Anspruch genommen, so unter anderem von der Liebherr-MCCtec Rostock GmbH, Caterpillar Motoren Rostock GmbH & Co. KG, Ewers & Co. Standard Aggregatebau KG Neumünster, EEW Special Pipe Constructions GmbH Rostock, IMG Ingenieurtechnik und Maschinenbau GmbH Rostock, Hug Engineering AG Schweiz sowie der Nordic Yards Rostock und Wismar.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Wirtschaft | Do., 14.08.2014 09:42 Uhr | Seitenaufrufe: 38
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020