Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Polizei sucht 13-Jährige - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Mädchen wurde zuletzt Freitagnacht in Groß Klein gesehen. Vermutlich ist es in Begleitung eines 51-Jährigen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 22.04.2019 - 17:28 Uhr
Metallbau-Firma bildet für eigene Zukunft aus - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Unternehmen Ott aus Bad Doberan kämpft auf eigene Weise gegen den Fachkräftemangel. Hier heißt es: jeder ist willkommen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 21.04.2019 - 18:14 Uhr
Unser Land in 30 Minuten: Regionale Information und Unterhaltung aus Mecklenburg-Vorpommern jeden Abend um 19:30 Uhr.
Quelle: NDR.de | Mo., 22.04.2019 - 21:01 Uhr
Marlis Brehmer überzeugt mit ihrem Notfallkoffer - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Rostockerin war bereits vieles: Schlosserin, Bauchtänzerin und Heilpädagogin. Seit zwei Jahren ist sie Rednerin.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 22.04.2019 - 18:12 Uhr
Seit 50 Jahren im Partyrausch - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Feiern mit Tradition: Der LT-Club und der ST-Club bestehen seit den 1970ern. Ihre Geschichte und ihr Wandel.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 22.04.2019 - 18:12 Uhr
Wegen akuter Brandgefahr wurden Osterfeuer verboten, nur am Strand von Warnemünde durften offiziell die Flammen lodern. Die Schausteller des Rostocker Ostermarktes haben Gottes Reisesegen erhalten.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 22.04.2019 - 17:13 Uhr
Mehr als 500 Mutige baden in der Ostsee an - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Einheimische und Touristen sind begeistert: Das 19. Kühlungsborner Anbaden findet doch noch statt.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 22.04.2019 - 14:15 Uhr

Justizministerium unterstützt Forderung nach besserem Schutz für Polizeibeamte

Justizstaatssekretärin Birgit Gärtner (CDU) verwies auf die Bemühungen Mecklenburg-Vorpommerns: "Unser Ziel bleibt die Erweiterung des Straftatbestandes"

Rostock/Schwerin (JMMV) • "Der Angriff auf Polizeibeamte in Rostock zeigt einmal mehr, dass wir mit unserer Forderung richtig liegen, den Straftatbestand Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu erweitern. Es geht uns neben den Polizisten auch um den besseren Schutz von Justizbeamten. Derzeit werden zwei Gesetzesinitiativen aus dem Saarland und aus Hessen auf Bundesebene beraten. Wann das Thema im Bundesrat wieder aufgerufen wird, steht noch nicht fest", sagte Justizstaatssekretärin Gärtner.

"Um Schnellschüsse zu vermeiden, brauchen wir eine einheitliche Meinungsbildung, inwieweit eine Ausweitung der betroffenen strafrechtlichen Vorschriften am wirkungsvollsten wäre. Das Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern beteiligt sich intensiv an dieser Diskussion. Unsere Justizbeamten und Polizisten brauchen den umfassenden Schutz unserer Gesellschaft, damit sie auch uns sicher vor Kriminalität beschützen können", so Justizstaatssekretärin Gärtner abschließend.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Mo., 27.07.2015 - 16:41 Uhr | Seitenaufrufe: 17
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019