Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Im Rostocker Stadtteil Evershagen kam es am Sonnabend zu einem schweren Unfall. Auch ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt war beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt, darunter die drei Beamten aus dem Polizeiauto.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:39 Uhr
Schwer bewaffnete Polizisten im Rostocker Plattenbauviertel: Ein Mann schießt mehrfach im Innenhof eines Mehrfamilienhauses. Polizei nimmt Verdächtigen fest.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 05:25 Uhr
Neuer Entwurf für B-Plan Strand wird vorbereitet - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Derzeit laufen die Arbeiten an einer dritten Version. Mögliches Parkhaus unter den Dünen steht in der Kritik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Anpacken statt quatschen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In der Kolumne zum Montag blickt Redakteurin Aline Farbacher auf die Einweihung des Warnemünde Cruise Centers 8 zurück.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Ein Team der Uni Rostock forscht in einem riesigen Wasserbecken an der Aerodynamik von Flugzeugen. Flugzeug-Forschung in einem Wasserschleppkanal.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:39 Uhr
Seit Anfang Juli haben die Schulferien in vielen Bundesländern angefangen. Dass auch in Markgrafenheide in Rostock die Corona-Regeln eingehalten werden, dafür sorgen die Strandvögte.
Quelle: NDR.de | Do., 05:02 Uhr
Decathlon verspricht, weiter auf Rostock zu warten - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Das Land gab Anfang 2020 grünes Licht für die Filiale in Schutow. Bis zum Baustart könnten aber noch zwei Jahre vergehen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:52 Uhr
Flüchtlingssituation in Rostock: Land stellt weitere Landesliegenschaft zur Unterbringung bereit
Rostock/Schwerin • Das Land unterstützt die Stadt Rostock nach wie vor bei der Bewältigung der besonderen Flüchtlingssituation und wird kurzfristig eine weitere Landesliegenschaft zur Verfügung stellen. Im Gebäude der juristischen Fakultät in der Möllner Straße können Teile freigezogen werden. Bereits am Sonnabend wurden zwei Notunterkünfte des Landes zur Nutzung durch die Stadt angeboten, die Unterkunft am Universitätsplatz mit 150 Plätzen und die Mehrzweckhalle in Prora mit 150 Plätzen. "Auch wenn es unterschiedliche Bewertungen dazu gibt, welchen Status die nach Schweden weiter reisenden Flüchtlinge haben, hat das Land von Anfang an die Stadt unterstützt. Das Innenministerium hat sich darum gekümmert, dass die Bundeswehr im Rahmen der "Helfenden Hände" auch Rostock hilft und schon Anfang Oktober habe ich der Stadt eine Übernahme der Kosten zugesagt, die durch die Unterbringung und Versorgung der Menschen auf ihrer Weiterreise nach Schweden für die Stadt entstehen", so Innenminister Lorenz Caffier "Diese Zusage gilt nach wie vor und wird auch nicht in Frage gestellt, obwohl es im Land gesetzlich nur eine Vollkostenerstattung für die Asylbewerber gibt, die auch hier einen Asylantrag stellen, jedoch nicht für Flüchtlinge, die z.B. in Schweden einen Asylantrag stellen wollen. Die nicht eindeutige Rechtslage darf jedoch nicht zu Lasten der Stadt Rostock gehen."
Marion Schlender
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Di., 03.11.2015 17:31 Uhr | Seitenaufrufe: 34
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020