H5N8: epidemiologische Untersuchungen gehen weiter / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
700 Wohnungen sollen auf dem Gelände der Gartenanlage Am Groten Pohl entstehen. Doch die Planungen für das neue Stadtviertel in der Rostocker Südstadt ziehen sich weiter hin. Das Gelände ist verwuchert, eine Laube brannte kürzlich ab
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 05:36 Uhr
Von Alfons Zitterbacke bis Iny Lorentz: Bibliothekarin Ramona Schütt fährt den Bücherbus von Dorf zu Dorf. Sie bringt mehr als 2000 Menschen, Kindern wie Rentnern, ihre Lieblingsgeschichten ? sie ist für viele die Retterin des Buches.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 05:36 Uhr
Die CDU in MV versucht den Rezo-Schock zu verarbeiten, Vertrauen zurück zu gewinnen ? und wirbt dazu mit jungen Politgranden an den Stränden von Graal-Müritz und Warnemünde.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 08:15 Uhr
Schüler fällt nach Rauswurf aus S-Bahn durch Prüfung - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 16-jährige Leo möchte Polizist werden. Wegen eines fehlenden Fahrscheins verpasst er einen wichtigen Termin.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:26 Uhr
Schiffe eines NATO-Minenabwehrverbandes besuchen derzeit den Marinestützpunkt in Rostock. Danach geht es weiter zu einem Ostseemanöver und zur Alt-Munitionsbeseitigung.
Quelle: NDR.de | Sa., 10:26 Uhr
Rostock-Reutershagen (HRPS) - Am Montag (19. August 2019) beginnen in Reutershagen die Bauarbeiten zum Umbau der Kreuzung Goerdelerstraße / Ulrich-von-Hutten-Straße zu einem leistungsfähigen Kreisverkehr. Darüber informiert das Amt für Verkehrsanlagen. Gleichzeitig wird ein Teil des Trink-, Schmutz- und Regenwassernetzes in diesem Bereich...
Quelle: HRO-News.de | Do., 07:07 Uhr
Anfang 2020 kann der Einzug starten - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Bauprojekt mit Hürden: In Poststraße entstehen 26 Wohnungen für ältere Menschen. Traum von der Dachterrasse platzt wohl.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 07:02 Uhr

H5N8: epidemiologische Untersuchungen gehen weiter

Rostock (MLUV) • Nach den Nachweisen von H5N8 in Betrieben in den Niederlanden und im Vereinigten Königreich laufen die epidemiologischen Untersuchungen in Mecklenburg-Vorpommern weiter. "Das ist wie fast wie ein kriminologisches Puzzlespiel. Querverbindungen zu den betroffenen Betrieben im Ausland konnten wie allerdings bisher noch nicht feststellen", erklärte Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz.

Mittlerweile wurden in Mecklenburg-Vorpommern 3.353 Proben untersucht, wobei der absolute Großteil vom Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) in Rostock analysiert wurden (3.169). Alle Proben außerhalb des Seuchenbetriebes sind bisher negativ ausgefallen. Es wurden 163 Betriebe im Sperrbezirk (3km-Radius um Seuchenbetrieb)- und Beobachtungsgebiet (10km-Radius) beprobt. Außerdem wurden auch zahlreiche Umgebungsproben gesammelt. So wurden durch das LALLF unter anderem Höckerschwäne aus dem Raum Rostock und dem Kummerower See, Stockenten von der Insel Rügen oder ein Reiher vom Galenbecker See aus der unmittelbaren Umgebung des Seuchenbetriebes bearbeitet. Kontaktbetriebe, die durch Personenverkehr, Futtermittel- oder die Tierbeseitigungsfahrzeuge eine Verbindung zum Seuchenbetrieb haben, sind in die Überprüfungen einbezogen worden. Hierzu zählten u.a. Betriebe in Brandenburg und Sachsen-Anhalt, die durch die dortigen Behörden untersucht wurden. Hinzu kommen noch Proben des Futtermittels, der Einstreu oder von Hunden aus unmittelbarer Umgebung. "Mit sehr hohem Aufwand versuchen wir der Ursache des Ausbruchs von H5N8 auf die Spur zu kommen. So lange sich keine Ursache identifizieren lässt, müssen wir in alle Richtungen ermitteln und können uns nicht an teilweise wilden Spekulationen beteiligen", unterstrich der Minister.

Die Aufstallungspflicht für Geflügelhaltungen im Risikogebiet (50 km Radius um Seuchenbetrieb) sowie an Winterrastlagern von Zugvögeln in der Nähe von Gewässern bleibt bis mindestens zum 10. Dezember 2014 bestehen. Die Liste der betroffenen Gemeinden sowie weitere Informationen zu H5N8 finden Sie auf der Homepage des Ministeriums sowie bei den Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsämtern der Landkreise.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Do., 20.11.2014 - 13:39 Uhr | Seitenaufrufe: 30
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019