MMG will geräuscharme Propeller entwickeln • Seidel: Weiteres Verbundvorhaben auf den Weg gebracht / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock (HRPS) - Am Sonntag, 16. Juni 2019, sind erneut über 173.000 Rostockerinnen und Rostocker zu den Wahlurnen gerufen. Da während der Oberbürgermeisterwahl am 26. Mai 2019 keine Kandidatin und kein Kandidat über die Hälfte der abgegebenen Stimmen auf sich vereinen konnte, ist eine Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 10:22 Uhr
Rostock-Stadtmitte (HRPS) - Bürgerfest zum Mitmachen Wenn sich in Rostock in diesem Jahr die Gründung des Stadtrechts zum 801. Mal jährt, kommen die Einwohnerinnen und Einwohner dieser Stadt zusammen - am 24. Juni 2019 wird der Stadtgeburtstag gefeiert. Das Projektbüro Stadt- und Universitätsjubiläum 2018/2019 lädt in der Innenstadt zu...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 13:30 Uhr
Rostock (HRPS) - Claus Ruhe Madsen wurde am 27. August 1972 in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen geboren. Aufgewachsen ist er nördlich von Kopenhagen und zog später mit seiner Familie an die Nordsee. Dort hat er 1992 am Struer Statsgymnasium als Jahrgangsbester sein Abitur gemacht. Nach seinem Schulabschluss wollte er zur...
Quelle: HRO-News.de | So., 20:01 Uhr
RSAG_neue Busse für den Fahrdienst_12062019_Kloock.jpg
Rostock (RSAG) - Die Busflotte der Rostocker Straßenbahn AG wird noch moderner und umweltfreundlicher: Sechs neue Dieselbusse der Marke Mercedes Benz Citaro mit verbrauchsgünstigen und emissionsarmen Motoren der Euro-VI-Norm nimmt die RSAG in diesen Tagen in Betrieb, um ältere Fahrzeuge planmäßig zu ersetzen. Rund 92 % aller...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 16:01 Uhr
Rostock (HRPS) - In der maritimen Sammlung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, die vom Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum betreut wird, schlummern Schätze. So lagen in der "Bildersammlung" unter anderem 14 Seidenbilder aus China und Japan, die zwischen 1890 und 1930 von deutschen Seeleuten als Mitbringsel mit nach Hause...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 12:16 Uhr
Rostock-Warnemünde (MWBT) - Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe hat zum Abschluss der Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft in Rostock-Warnemünde auf die Herausforderungen der Branche aufmerksam gemacht. "Die Gesundheitswirtschaft wächst rasant weiter. Das ist kein Selbstläufer. Die Branche ist ein...
Quelle: HRO-News.de | Do., 09:30 Uhr
Rostock (HRPS) - Seniorensicherheitsberater beraten ehrenamtlich und kostenfrei Seniorengruppen in Rostock, informiert der Kommunale Präventionsrat. Das Projekt "Seniorensicherheitsberater M-V" war als Kooperation von Landeskriminalamt, Landesseniorenbeirat und Landespräventionsrat 2014 eingeführt und in der Hanse- und...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 07:49 Uhr

MMG will geräuscharme Propeller entwickeln • Seidel: Weiteres Verbundvorhaben auf den Weg gebracht

(mwat) • Die Mecklenburger Metallguss GmbH (MMG) will gemeinsam mit der Universität Rostock und mit der Energie-Umwelt-Beratung e.V. geräuscharme und langzeitstabile Propeller entwickeln. "Ziel des Verbundvorhabens ist die Entwicklung von Methoden und Verfahren, um die hohe Wirbelintensität im Wasser bei einem sich drehenden Schiffspropeller zu minimieren. Damit sollen Belastungen an den Propellerflügeln verringert werden", sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Jürgen Seidel am Donnerstag anlässlich des Besuches des Bundespräsidenten Christian Wulff in Waren (Müritz) bei MMG. "Wirtschaft und Wissenschaft arbeiten gemeinsam an dem Projekt. Hierbei kommt die Neuausrichtung der Verbundforschungsförderung zum Tragen. Das Wirtschaftsministerium gibt hierbei Anreize, Forschung und Entwicklung im Praxisverbund mit kleinen und mittelständischen Firmen in Mecklenburg-Vorpommern durchzuführen."

Bei einem sich drehenden Propeller können durch eine hohe Leistungswandlung und durch das von einem Schiff gebildete ungleichförmige Nachstromfeld ungleichmäßige Belastungen an den Propellerflügeln auftreten. "Mit dem Vorhaben sollen Schäden an Propeller und Ruder weitestgehend verhindert, Druckimpulse auf die Außenhaut gesenkt und damit der akustische Eintrag in die Meere gemindert werden", so Seidel weiter.

Der Wirtschaftminister hat vor Ort den Zuwendungsbescheid für das Projekt übergeben. "Bei dem Verbundvorhaben werden Synergien der Universität Rostock, des Energie-Umwelt-Beratung e.V. und des Unternehmens genutzt, die im Ergebnis zu international wettbewerbsfähigen Produkten führen sollen" , sagte Seidel. Das Projektvolumen beträgt rund 1,0 Millionen Euro. Die Laufzeit beträgt drei Jahre. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben mit insgesamt 661.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Mit der vor drei Jahren neu ausgerichteten Verbundforschung sollen langfristige strategische Partnerschaften und somit stabile Netzwerkstrukturen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft im Land aufgebaut werden.  "Die Zusammenarbeit von Industrie, mittelständischen Unternehmen und Forschungsnetzwerken ist die Basis für den benötigten Innovationsschub in den einzelnen Branchen", so Seidel.

In der EU-Förderperiode von 2007 bis 2013 stehen 155 Millionen Euro Forschungsförderung (ESF/EFRE)zur Verfügung. "Ein Ziel ist es dabei, mit den Verbundforschungsvorhaben den Menschen bei uns im Land Perspektiven aufzuzeigen, hierzu gehören attraktive und wissensbasierte Jobs in Mecklenburg-Vorpommern", sagte Seidel.

Informationen zu den Projektpartnern:

Die Mecklenburger Metallguss GmbH (MMG) ist einer der weltweit führenden Hersteller von Propeller für den Schiffbau. Mit 230 Beschäftigten gehört das Unternehmen zu den größten Arbeitgebern in der Region. Neben der Produktion der Propeller sind am Standort Waren (Müritz) auch der Entwurf und die Konstruktion angesiedelt. Hauptgeschäftsfelder sind die Fertigung von Festpropeller, Verstellpropeller, aber auch Erzeugnisse des Schleuder- und Großgusses für andere Sparten des Maschinenbaus.

Energie-Umwelt-Beratung e.V.: Beim Energie-Umwelt-Beratung e.V. (EUB) handelt es sich um eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die sich seit 1991 mit innovativen Technologien für den maritimen Bereich befasst. Ein Schwerpunkt ist dabei die Untersuchung des Antriebes von Seeschiffen. Weitere Aufgabenfelder umfassen die Forschungs- und Entwicklungsarbeit auf dem Gebiet Energie-Umwelt und die Beratung zum effektiven und umweltverträglichen Betreiben von Energiesystemen (z. B. Windkraftanlagen). An der Forschungseinrichtung sind derzeit 15 Mitarbeiter beschäftigt.

Universität Rostock: Die Projektgruppe von Prof. Kornev ist am Lehrstuhl für Technische Thermodynamik der Universität Rostock mit sechs Mitarbeitern angesiedelt. Die Gruppe beschäftigt sich unter anderem mit Grobstruktursimulationsmethoden zur Berechnung von verschiedenen Problemen der Strömungsmechanik, der Thermodynamik, der Wärme- und Stoffübertragung oder der Verbrennung.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Wirtschaft | Do., 09.12.2010 - 18:43 Uhr | Seitenaufrufe: 131
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019