Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Der geplante Bau einer neuen Moschee am Rostocker Holbeinplatz ist das Diskussionsthema in der Hansestadt ? doch es gibt nicht nur Ablehnung: Viele Rostocker und auch Parteien stellen sich hinter die Idee.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 20.01.2019 - 12:06 Uhr
Zähes Warten auf den B-Plan Strand - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Beteiligte treten seit zehn Jahren auf der Stelle - das gefährdet ganze Existenzen. Ortsbeirat drängt auf Fortschritte.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 08:04 Uhr
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekomman...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 21.01.2019 - 06:45 Uhr
Und plötzlich dudelt es wieder ... - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zum 100. Mal haben Ehrenamtler im Repair Café Elektro-Geräten wieder Leben eingehaucht. Der Andrang war überwältigend.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 05:03 Uhr
Anschlag auf Wohnhaus von Linken-Abgeordneter in Güstrow - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Auf das Wohnhaus der Linke- Landtagsabgeordneten Karen Larisch in Güstrow (Landkreis Rostock) ist ein Anschlag mit einer
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 19:12 Uhr
Bei einem Autounfall sind am Montag zwei Fahrzeuge zusammengestoßen. Während der Fahrer im VW-Transporter unverletzt blieb, erlitt die Dame im Hyundai leichte Verletzungen. Sie wurde von Sanitätern und einem Notarzt untersucht.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 10:42 Uhr
Der neue Landesmeister im Tischtennis ist Mathias Wähner vom TSV Rostock Süd. Er siegte mit 4:1 Sätzen. Aus dem gleichen Verein siegte Sandy Lingstädt bei den Damen.
Quelle: NDR.de | Mo., 21.01.2019 - 06:37 Uhr
Foto EDEKA-Zentrale: Lecker und gesund - auf den heimischen Plantagen gepflückt und frisch verarbeitet im Rostocker Fruchtsaftwerk Sonnländer Getränke GmbH.
Foto EDEKA-Zentrale: Lecker und gesund - auf den heimischen Plantagen gepflückt und frisch verarbeitet im Rostocker Fruchtsaftwerk Sonnländer Getränke GmbH.

Seestermüher Zitronenapfel, Reglindis und Prinz Albrecht - Früchte aus der Heimat sind begehrt

Glawe: Tradition, die schmeckt und gut tut - 14 neue Jobs entstehen

Rostock (MWBT) • Mehrere Tausend Tonnen Bioäpfel werden jedes Jahr in Elmenhorst zu Fruchtsäften verarbeitet. Das hat in Rostock Tradition, die bis in das Jahr 1882 zurückgeht. Aber erst seit zwei Jahren produziert die Sonnländer Getränke GmbH die vitaminreichen Säfte. Das Unternehmen hat das Werk Anfang 2013 von der ELRO-Gruppe übernommen. An den Standorten Rostock und Rötha (Sachsen) beschäftigt die Sonnländer Getränke GmbH, die zum EDEKA-Verbund gehört, insgesamt 190 Mitarbeiter. Mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums Mecklenburg-Vorpommern will Sonnländer wachsen und weitere Arbeitsplätze schaffen.
„Es ist erfreulich, dass so ein traditionsreicher Standort wie Elmenhorst und die Marke Elmenhorster sich weiter entwickeln. Es wird investiert, dies ist ein gutes Zeichen für die Firma“, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe. „Das Unternehmen will seine Effektivität erhöhen und 14 neue Stellen schaffen. Das Obst in Bioqualität kommt aus dem Land, das schafft vernünftige regionale Kreisläufe und Synergien und stärkt die einheimische Lebensmittelbranche.“Die Obstplantage Diedrichshagen liegt sieben Kilometer südlich von Kühlungsborn, die zweite in Hohen Niendorf sechs Kilometer westlich von Kühlungsborn. Die Ernte der Bio-Äpfel beginnt Mitte August und dauert bis Ende November. Verarbeitet werden hauptsächlich die Sorten Seestermüher Zitronenapfel, Reglindis und Prinz Albrecht.
Das Elmenhorster Unternehmen mit 72 Beschäftigten stellt vorwiegend Fruchtsäfte für die Märkte von EDEKA und dem Netto Marken-Discount her. Im Ausland werden aktuell vor allem Handelsketten in Skandinavien, im Baltikum oder in Russland beliefert. In Rostock erfolgt zukünftig die gebündelte Abfüllung in Kartonverpackungen (TetraPak und Elopak). Die Verpackungen werden von neuen und modernen Kartonanlagen vom Band rollen, um die Vorteile beider Systeme für die Verbraucher und die Umwelt besser und flexibler nutzen zu können. Mit den vorgesehenen Investitionen soll die wirtschaftliche Effizienz des Unternehmens gestärkt werden. Zu diesem Zweck erfolgt im Rahmen des Vorhabens die maschinelle Umstellung der Produktionsstätte für die neuen Abfüllanlagen. „Absatzmärkte können mit den Investitionen besser erschlossen werden“, so Glawe weiter.
Die Maßnahmen sollen Anfang des kommenden Jahres abgeschlossen werden. Die Neuausrichtung wird vom Wirtschaftsministerium aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von 554.700 Euro unterstützt. Insgesamt beläuft sich das Investitionsvolumen auf rund 5,6 Millionen Euro.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Wirtschaft | Mo., 11.08.2014 - 09:58 Uhr | Seitenaufrufe: 82
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019