Rostocker Polizei warnt vor "Call-ID-Spoofing" / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Warnemünde (PIHR) • Am 15.08.2018 wurde durch einen Zeugen bekannt, dass eine männliche Person völlig nackt exhibitionistische Handlungen an sich vornimmt und das direkt am St...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 15.08.2018 - 19:36 Uhr
Rostock (PIHR) • Der Diebstahl einer Bronzetafel von einem Bankgebäude in der Buchbinderstraße beschäftigt aktuell die Rostocker Kriminalpolizei.
Quelle: HRO-News.de | Mi., 15.08.2018 - 10:50 Uhr
Rostock (MBWK) • Mit den sechswöchigen Sommerferien geht die schönste Zeit des Jahres langsam zu Ende. Am Montag, 20. August 2018, starten 150.000 Schülerinnen und Schüle...
Quelle: HRO-News.de | Di., 14.08.2018 - 14:00 Uhr
Rostock (PIHR) • In den frühen Morgenstunden des 14.08.2018, gegen 00:30 Uhr meldete
Quelle: HRO-News.de | Di., 14.08.2018 - 05:00 Uhr
Fast jeden Tag legt in Rostock-Warnemünde ein Kreuzfahrtschiff an - mit bis zu 2.000 Passagieren. Geld geben diese Touristen wenig aus, dafür sorgen sie für einen Massenandrang.
Quelle: NDR.de | Di., 14.08.2018 - 08:10 Uhr
Der Ortsbeirat Warnemünde stimmt den Plänen von Rostock Port für einen neuen Terminal zu. Noch im Herbst könnte mit den Bauarbeiten begonnen werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 16.08.2018 - 15:28 Uhr
Vollsperrung: Schwerer Unfall auf der A19 - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 51-jährige Fahrer war zu schnell unterwegs und verlor die Kontrolle über seinen Sportwagen
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 15.08.2018 - 05:02 Uhr

Rostocker Polizei warnt vor "Call-ID-Spoofing"

Rostock (PIHR) • Die Rostocker Polizei warnt erneut vor Anrufen, bei denen sich Kriminelle am Telefon als Polizisten ausgeben und mithilfe technischer Mittel die angezeigte Nummer verfälschen. So kann auf dem Display auch die Nummer eines Rostocker Polizeireviers erscheinen. Bei dieser unter dem Namen "Call-ID-Spoofing" bekanntgewordenen Betrugsmasche wird von den Tätern die Anrufer-ID manipuliert.


Der jüngste Fall: Am gestrigen Dienstag gegen 08:45 Uhr erhielt eine 80-Jährige von einer angeblichen Polizistin einen Anruf und auf dem Display ihres Telefons wurde die Nummer des Polizeireviers Rostock-Reutershagen angezeigt. Der Rentnerin wurde dann mitgeteilt, dass gegen sie ein Haftbefehl vorliege und gleich zwei Polizeibeamte vorbeikommen, um sie zu verhaften. Die 80-Jährige fiel jedoch nicht darauf rein und rief sofort über den Notruf 110 die Polizei an.


Des Weiteren erhielten Rostocker in den letzten Tagen Anrufe mit einer serbischen Ländervorwahl (00381 oder +381), die auf dem ersten Blick mit der Vorwahl der Hansestadt verwechselt werden kann. Ein Rückruf kann hier unter Umständen teuer werden. Deshalb sollte diese Vorwahl, wenn nicht gebraucht, im Telefon blockiert werden.


Die Rostocker Polizei rät:


Vertrauen Sie nicht blind der angezeigten Nummer im Display!


Sollten Sie nicht sicher sein ob der Anruf tatsächlich von der Polizei kommt, legen Sie auf!


Beim geringsten Verdacht auf eine mögliche Straftat sofort die 110 wählen!

Dörte Lembke



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Mi., 27.09.2017 - 15:32 Uhr | Seitenaufrufe: 94
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2018