Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Reutershagen (SKMV) • "Es ist schon beeindruckend, diese Ausstellung mit Fotos von Prominenten auf der Couch von Chefredakteuren der BILD mit einem Kunstwerk des Berliner Künstle...
Quelle: HRO-News.de | Do., 17.01.2019 - 13:30 Uhr
Mehr als 2000 Muslime leben in Rostock, ein Gotteshaus haben sie aber nicht. Stadt und Islamische Gemeinde haben sich nun auf einen Standort für eine Moschee geeinigt: Holbeinplatz, in Nähe des Ostseestadions.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 05:36 Uhr
"67 m ? NEIN!" scheitert mit Bürgerbegehren - vorest - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach der Ablehnung ihres Antrags durch die Gemeindevertretung Börgerende legt Bürgerinitiative Widerspruch ein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 18.01.2019 - 08:03 Uhr
Ostseebad ist total versandet - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Warnemünde ist unter dem Sandsturm ziemlich versandet, am Mittwoch wäre der Name "Sandemünde" angebracht gewesen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 17.01.2019 - 05:13 Uhr
Andreas Meyer fürchtet, dass der Bau einer neuen Moschee in Rostock Proteste auslösen wird. Dabei hätten auch die Muslime in der Hansestadt das Recht auf ein religiöses Zuhause, kommentiert der Leiter der Lokalredaktion Rostock.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 17.01.2019 - 06:01 Uhr
Rostock (HRPS) • In diesem Jahr wird wieder der "Kulturpreis der Hanse- und Universitätsstadt Rostock" verliehen, teilt das Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen mit. De...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 18.01.2019 - 12:06 Uhr
Zähes Warten auf den B-Plan Strand - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Beteiligte treten seit zehn Jahren auf der Stelle - das gefährdet ganze Existenzen. Ortsbeirat drängt auf Fortschritte.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 08:04 Uhr

Auftakt zu themenorientierten Verkehrskontrollen: Zahlreiche Schulkinder ohne Licht am Fahrrad unterwegs

Rostock (PIHR) • Mit einer Auftaktveranstaltung in der Rostocker Südstadt haben heute
die themenorientierten Verkehrskontrollen im Bereich des
Polizeipräsidiums Rostock stattgefunden. Einen Monat lang werden
Verkehrsteilnehmer verstärkt auf Geschwindigkeit und Licht
kontrolliert. Während die Autofahrer sich an die vorgeschriebene
Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten haben, mussten die Beamten der
Rostocker Polizeiinspektion zahlreiche Schulkinder ohne Licht am
Fahrrad aus dem Verkehr winken.

Von 06.30 bis 08.30 Uhr haben 20 Polizisten in der
Erich-Schlesinger-Straße in Rostock am Morgen des 4. Januars
Verkehrsteilnehmer kontrolliert. Der Standort in der Nähe von vier
Schulen wurde bewusst gewählt. Mit mehreren hundert Schülern am Tag,
nur einem Radweg in Richtung des ehemaligen Dieselmotorenwerks und
einem hohen Verkehrsaufkommen kommt es an dieser Stelle oft zu
unübersichtlichen Situationen. Nicht zuletzt, weil viele Eltern ihre
Kinder direkt vor die Schule bringen und nicht selten dafür mit ihren
Autos auf Geh- und Radwegen parken. Umso negativer ist es, dass von
92 kontrollierten Kindern und Jugendlichen nur 54 ein
funktionierendes Licht am Fahrrad besaßen. Ganze 38 Schüler sind
unbeleuchtet in der Dunkelheit im Stadtverkehr unterwegs gewesen. Von
41 kontrollierten Erwachsenen hatten nur vier kein Licht am Rad.  

In der 30er-Zone, die ab 7 Uhr morgens gilt, haben in der Zeit der
Kontrolle nur zwei der 150 Autofahrer die Geschwindigkeit um 17 bzw.
18 km/h überschritten. Sie erwartet ein Verwarngeld. Bei fünf
Fahrzeugen waren Teile der Beleuchtung defekt. Es wurde lediglich ein
Kontrollbericht gefertigt. Die Halter haben nun sieben Tage Zeit, um
bei einer Polizeidienststelle ihre reparierte Beleuchtung zu
präsentieren.

Ziel der Verkehrskontrollen war es, alle Verkehrsteilnehmer auf die
problematische Verkehrssituation hinzuweisen und zu sensibilisieren.
In den kommenden Monaten wird es im Bereich des Polizeipräsidiums
Rostock zu verschiedenen Schwerpunkten themenorientierte
Verkehrskontrollen geben. Denn obwohl sich die Sicherheit im
Straßenverkehr in MV in den vergangenen 20 Jahren deutlich verbessert
hat, musste in den letzten zwei Jahren ein Anstieg der
Verkehrsunfälle festgestellt werden. Um diesen Trend abzuwenden,
soll mit gezielten Maßnahmen auf Fehlverhalten im Straßenverkehr
hingewiesen und somit das Unfallrisiko gemindert werden.

Sophie Pawelke



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Do., 04.01.2018 - 13:39 Uhr | Seitenaufrufe: 47
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019