Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Der geplante Bau einer neuen Moschee am Rostocker Holbeinplatz ist das Diskussionsthema in der Hansestadt ? doch es gibt nicht nur Ablehnung: Viele Rostocker und auch Parteien stellen sich hinter die Idee.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 20.01.2019 - 12:06 Uhr
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekomman...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 21.01.2019 - 06:45 Uhr
Im Busreise-Geschäft ist der Name PTI längst eine feste Größe. Nun will der Roggentiner Reiseveranstalter wachsen ? mit neuen Flug- und Fernreisen, im Kreuzfahrtgeschäft und einem neuen Geschäftsführer.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 06:02 Uhr
Die Nachricht verbreitete sich unter Jägern in MV wie ein Lauffeuer. Der Landesjagdverband will Aufklärung ? über den Vorfall bei Potsdam und die rechtliche Situation in Notfällen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 21:00 Uhr
Schnell von der Südstadt in die KTV ? das geht aktuell nur über die Hundertmännerbrücke. Bei den Planungen für das Wohngebiet Groter Pohl denkt die Stadt nun auch über eine weitere Verbindung nach.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 20:12 Uhr
Ein Projektentwickler aus Karlsruhe will im Stadtteil Lütten Klein ein 400-Betten-Hotel bauen ? und setzt auf Tagungsgäste, Kreuzfahrturlauber und Fachkräfte. 20 Millionen Euro soll die Herberge kosten.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 18:37 Uhr
Kirche erstrahlt bald in neuem Licht - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
LED-Beleuchtung mit 56 Lampen wird installiert. Ostersonntag feiert die Gemeinde den ersten Gottesdienst mit neuem Licht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 21.01.2019 - 17:15 Uhr

Wieder Telefonbetrüger in Rostock aktiv

Rostock (PIHR) • Seit den Mittagsstunden des 19.06.2017 gingen in der
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock vermehrt Hinweise von
Rostocker Bürgern ein, dass sich unbekannte Täter am Telefon als
Polizeibeamte ausgeben. In allen bisher bekannten Fällen meldet sich
eine weibliche Anruferin als Mitarbeiterin des "Polizeikreisamtes"
oder des "Polizeireviers Rostock Reutershagen". Sie teilte den
Angerufenen mit, dass ein Haftbefehl gegen sie vorläge und Beamte auf
dem Weg seien, um diesen zu vollstrecken. Um das vorher zu klären,
gäbe es jedoch die Möglichkeit, telefonisch Kontakt zum
Bundeskriminalamt (BKA) aufzunehmen. Hierzu teilte sie den
Betroffenen auch eine entsprechende Telefonnummer mit, die jedoch
keiner der Angerufenen wählte. Stattdessen informierten alle umgehend
die Polizei.

Die Polizei rät:

Egal unter welcher Legende sich die "Falsche Polizei" meldet, seien
Sie grundsätzlich solchen Anrufen gegenüber skeptisch. Rufen Sie
unter keinen Umständen die mitgeteilte Telefonnummer zurück!
Polizeibeamte teilen nie per Telefon mit, dass es einen bestehenden
Haftbefehl gibt!

Isabel Wenzel



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Mo., 19.06.2017 - 16:05 Uhr | Seitenaufrufe: 48
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019