Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekomman...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 21.01.2019 - 06:45 Uhr
Mehr als 30 Jahre lang hat die Familie von Bruno Jantsch die städtischen Flächen neben ihrem Grundstück bepflanzt und gepflegt. Nun bittet das Rathaus ihn zur Kasse und zieht vor Gericht. Der Rentner ist empört.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 20:12 Uhr
Rostocks soll auf eine Bewerbung um den Titel ?Kulturhauptstadt Europas? im Jahr 2025 verzichten, fordert Oberbürgermeister Roland Methling. Der Rathaus-Chef will sich stattdessen voll auf die Buga im selben Jahr fokussieren.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 18:26 Uhr
Kündigungen beschäftigen nun Landesarbeitsgericht - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Rechtsstreit um 225 Kündigungen bei der Kette «Unser Heimatbäcker» (Pasewalk) vor knapp einem Jahr beschäftigt nun das Landesarbeitsgericht in Rostock. Wie ein  Gerichtssprecher am Dienstag mitteilte, liegen elf Berufungsverfahren vor, davon neun V...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 08:45 Uhr
Im Busreise-Geschäft ist der Name PTI längst eine feste Größe. Nun will der Roggentiner Reiseveranstalter wachsen ? mit neuen Flug- und Fernreisen, im Kreuzfahrtgeschäft und einem neuen Geschäftsführer.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 06:02 Uhr
Polizei schnappt dreisten Dieb - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Bundespolizeiinspektion Rostock stellt dreisten Dieb am Hauptbahnhof.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 11:09 Uhr
Polizei schnappt Internetbetrüger - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ein 31-jähriger mutmaßlicher Internetbetrüger hat mehrere Tausend Euro ergaunert - mit der gleichen Masche.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 23.01.2019 - 11:57 Uhr
Geologische Hinweistafel "Das Kliff an der Stoltera" im Naturschutzgebiet "Stoltera" - Foto: Hansestadt Rostock
Geologische Hinweistafel "Das Kliff an der Stoltera" im Naturschutzgebiet "Stoltera" - Foto: Hansestadt Rostock

Geologische Hinweistafel "Das Kliff an der Stoltera" im Naturschutzgebiet "Stoltera"

Rostock-Warnemünde (HRPS) • In Kooperation zwischen dem Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern und dem Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege bekommt das Naturschutzgebiet "Stoltera" ein neue geologische Informationstafel, die Interessenten fachkundig über die Gefahren der Steilküste der Stoltera als Abbruchufer (aktives Kliff) aufklärt.

Das Kliff der Stoltera zählt zu den am meisten von der Abtragung betroffenen Steilufern an der deutschen Ostseeküste. Immer wieder gibt es hier Abbrüche und Rutschungen. Die Küste weicht dabei jährlich um etwa 35 Zentimeter zurück. Besonders betroffen ist der Landvorsprung der Stoltera bei schwerem Sturmhochwasser.

Fachlich fundierte Informationen über Ursachen und Auswirkungen der Küstenerosion und des Küstenrückgangs tragen dazu bei, Gefahren durch geologische Massenbewegungen aufzuzeigen und davor zu warnen. Der Geologische Dienst des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern hat im Jahr 2012 im Rahmen seiner Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit mit der Erarbeitung von geologischen Hinweistafeln begonnen, die über den geologischen Bau der Steilküste und mögliche Küstenveränderungen sowie damit verbundene Risiken informieren.

Die Tafeln wurden von Rolf Reinicke aus Stralsund, einem mit den verschiedenen Küsten der Ostsee vertrauten Geologen und Landschaftsfotografen, didaktisch informativ und optisch ansprechend gestaltet. Insgesamt gibt es 20 unterschiedliche auf den jeweiligen Küstenabschnitt abgestimmte Informationstafeln entlang der Küste an den Steilküstenabschnitten.

Auf der Informationstafel "Das Kliff an der Stoltera" wird in kurzen allgemeinverständlichen Texten, Grafiken und Fotos, sowie Luftaufnahmen über den Aufbau des Kliffs, seiner Entstehung und ständigen Veränderung informiert. Weiterhin werden die möglichen Gefahren und das richtige Verhalten an den Steilküstenerklärt.  Damit können Strandwanderern leichter die tatsächlich vorhandenen Gefahren einschätzen und ihr Verhalten entsprechend einrichten. Doch ganz klar wird ihnen auch hier gesagt: "Sie betreten die Strände und Hochufer stets auf eigene Gefahr!"

Das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege hat die Aufstellung der Tafel übernommen. Der Standort des neuen Schildes befindet sich am küstennahen Wanderweg westlich der Gaststätte Wilhelmshöhe am ersten Strandzugang.

Tafeln und Standorte: www.lung.mv-regierung.de/insite/cms/umwelt/geologie/geogefahren/geogefahren_lehrpfad.htm

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Fr., 24.07.2015 - 14:59 Uhr | Seitenaufrufe: 36
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019