Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Polizeichef: ?Andere Städte hat es schlimmer getroffen? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wie die Corona-Beschränkungen die Arbeit verändert haben und wo es neue Einsatzschwerpunkte gibt, erklärt Polizeichef Achim Segebarth im Interview.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Haus ?Blütenmeer? schafft Platz für Kinder in Dierkow - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im September öffnet der Gebäudekomplex für Krippe-, Kita- und Hortkinder seine Türen in der Lorenzstraße 66.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Evershagen kam es am Sonnabend zu einem schweren Unfall. Auch ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt war beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt, darunter die drei Beamten aus dem Polizeiauto.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:39 Uhr
Schwer bewaffnete Polizisten im Rostocker Plattenbauviertel: Ein Mann schießt mehrfach im Innenhof eines Mehrfamilienhauses. Polizei nimmt Verdächtigen fest.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 05:25 Uhr
Anpacken statt quatschen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In der Kolumne zum Montag blickt Redakteurin Aline Farbacher auf die Einweihung des Warnemünde Cruise Centers 8 zurück.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Neuer Entwurf für B-Plan Strand wird vorbereitet - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Derzeit laufen die Arbeiten an einer dritten Version. Mögliches Parkhaus unter den Dünen steht in der Kritik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Ein Team der Uni Rostock forscht in einem riesigen Wasserbecken an der Aerodynamik von Flugzeugen. Flugzeug-Forschung in einem Wasserschleppkanal.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:39 Uhr
Geologische Hinweistafel "Das Kliff an der Stoltera" im Naturschutzgebiet "Stoltera" - Foto: Hansestadt Rostock
Geologische Hinweistafel "Das Kliff an der Stoltera" im Naturschutzgebiet "Stoltera" - Foto: Hansestadt Rostock
Geologische Hinweistafel "Das Kliff an der Stoltera" im Naturschutzgebiet "Stoltera"
Rostock-Warnemünde • In Kooperation zwischen dem Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern und dem Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege bekommt das Naturschutzgebiet "Stoltera" ein neue geologische Informationstafel, die Interessenten fachkundig über die Gefahren der Steilküste der Stoltera als Abbruchufer (aktives Kliff) aufklärt.

Das Kliff der Stoltera zählt zu den am meisten von der Abtragung betroffenen Steilufern an der deutschen Ostseeküste. Immer wieder gibt es hier Abbrüche und Rutschungen. Die Küste weicht dabei jährlich um etwa 35 Zentimeter zurück. Besonders betroffen ist der Landvorsprung der Stoltera bei schwerem Sturmhochwasser.

Fachlich fundierte Informationen über Ursachen und Auswirkungen der Küstenerosion und des Küstenrückgangs tragen dazu bei, Gefahren durch geologische Massenbewegungen aufzuzeigen und davor zu warnen. Der Geologische Dienst des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern hat im Jahr 2012 im Rahmen seiner Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit mit der Erarbeitung von geologischen Hinweistafeln begonnen, die über den geologischen Bau der Steilküste und mögliche Küstenveränderungen sowie damit verbundene Risiken informieren.

Die Tafeln wurden von Rolf Reinicke aus Stralsund, einem mit den verschiedenen Küsten der Ostsee vertrauten Geologen und Landschaftsfotografen, didaktisch informativ und optisch ansprechend gestaltet. Insgesamt gibt es 20 unterschiedliche auf den jeweiligen Küstenabschnitt abgestimmte Informationstafeln entlang der Küste an den Steilküstenabschnitten.

Auf der Informationstafel "Das Kliff an der Stoltera" wird in kurzen allgemeinverständlichen Texten, Grafiken und Fotos, sowie Luftaufnahmen über den Aufbau des Kliffs, seiner Entstehung und ständigen Veränderung informiert. Weiterhin werden die möglichen Gefahren und das richtige Verhalten an den Steilküstenerklärt.  Damit können Strandwanderern leichter die tatsächlich vorhandenen Gefahren einschätzen und ihr Verhalten entsprechend einrichten. Doch ganz klar wird ihnen auch hier gesagt: "Sie betreten die Strände und Hochufer stets auf eigene Gefahr!"

Das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege hat die Aufstellung der Tafel übernommen. Der Standort des neuen Schildes befindet sich am küstennahen Wanderweg westlich der Gaststätte Wilhelmshöhe am ersten Strandzugang.

Tafeln und Standorte: www.lung.mv-regierung.de/insite/cms/umwelt/geologie/geogefahren/geogefahren_lehrpfad.htm
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Fr., 24.07.2015 14:59 Uhr | Seitenaufrufe: 36
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020