Solidarität mit Japan! Fukushima heißt abschalten! / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
700 Wohnungen sollen auf dem Gelände der Gartenanlage Am Groten Pohl entstehen. Doch die Planungen für das neue Stadtviertel in der Rostocker Südstadt ziehen sich weiter hin. Das Gelände ist verwuchert, eine Laube brannte kürzlich ab
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 05:36 Uhr
Von Alfons Zitterbacke bis Iny Lorentz: Bibliothekarin Ramona Schütt fährt den Bücherbus von Dorf zu Dorf. Sie bringt mehr als 2000 Menschen, Kindern wie Rentnern, ihre Lieblingsgeschichten ? sie ist für viele die Retterin des Buches.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 05:36 Uhr
Die CDU in MV versucht den Rezo-Schock zu verarbeiten, Vertrauen zurück zu gewinnen ? und wirbt dazu mit jungen Politgranden an den Stränden von Graal-Müritz und Warnemünde.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 08:15 Uhr
Schüler fällt nach Rauswurf aus S-Bahn durch Prüfung - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 16-jährige Leo möchte Polizist werden. Wegen eines fehlenden Fahrscheins verpasst er einen wichtigen Termin.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:26 Uhr
Schiffe eines NATO-Minenabwehrverbandes besuchen derzeit den Marinestützpunkt in Rostock. Danach geht es weiter zu einem Ostseemanöver und zur Alt-Munitionsbeseitigung.
Quelle: NDR.de | Sa., 10:26 Uhr
Rostock-Reutershagen (HRPS) - Am Montag (19. August 2019) beginnen in Reutershagen die Bauarbeiten zum Umbau der Kreuzung Goerdelerstraße / Ulrich-von-Hutten-Straße zu einem leistungsfähigen Kreisverkehr. Darüber informiert das Amt für Verkehrsanlagen. Gleichzeitig wird ein Teil des Trink-, Schmutz- und Regenwassernetzes in diesem Bereich...
Quelle: HRO-News.de | Do., 07:07 Uhr
Anfang 2020 kann der Einzug starten - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Bauprojekt mit Hürden: In Poststraße entstehen 26 Wohnungen für ältere Menschen. Traum von der Dachterrasse platzt wohl.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 07:02 Uhr

Solidarität mit Japan! Fukushima heißt abschalten!

19.03.2011 10 Uhr Andacht, Kundgebung und Demonstration in Rostock

Rostock-Stadtmitte (gbfr) • Ein Bündnis von unterschiedlichen Parteien, Vereinen und Initiativen ruft am Samstag, 19. März zu einer Kundgebung mit anschließender Demonstration auf dem Universitätsplatz in Rostock auf. Ziel ist es, die Solidarität mit den Opfern des Erdbebens, des Tsunamis und der aktuell laufenden Reaktorkatastrophe zu zeigen und sich zu den derzeit notwendigen Konsequenzen bei der Atomkraftnutzung zu äußern.

Um 10 Uhr wird eine kurze Andacht in der Marienkirche (Nähe Neuer Markt) stattfinden. Auf dem Universitätsplatz beginnt anschießend die Kundgebung um 10:15 Uhr. Insgesamt werden sieben Rednerinnen und Redner in kurzen Statements über ihre auch unterschiedlichen Vorstellungen zu einem jetzt erforderlichen, schnellstmöglichen und ehrlichen Ausstieg aus der Nutzung der Atomkraft in Deutschland und weltweit berichten.
Die anschließende Demonstration wird vom Uniplatz über den Neuen Markt, die Lange Straße bis zum Kröpeliner Tor und zurück zum Uniplatz führen.

Zum aufrufenden Bündnis gehören Bündnis 90/Die Grünen, die SPD, Die Linke, die Jusos, die Grüne Jugend, das Anti-Atombündnis Nordost, die Evangelische Innenstadtgemeinde, der Landesverband des Bundesverbandes Windenergie e.V., der Verein Ferien für die Kinder von Tschernobyl e.V. und die Energiewende Nord e.V. und der BUND.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Natur & Umwelt | Mi., 16.03.2011 - 19:24 Uhr | Seitenaufrufe: 116
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019