Sellering lobt Hilfsangebote für Opfer häuslicher Gewalt / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Südstadt (HRPS) - Am Montag, 16. September 2019, lädt die Klinik für Innere Medizin II des Klinikums Südstadt Rostock Patienten, Angehörige und Interessierte anlässlich des diesjährigen Weltrheumatages herzlich zu einer Patientenveranstaltung um 14 Uhr in den Hörsaal des Klinikums ein. Nach einer Begrüßung durch Chefarzt Dr....
Quelle: HRO-News.de | Do., 11:53 Uhr
Rostock-Südstadt (HRPS) - Die Führerscheinstelle in der Abteilung Verkehrsangelegenheiten im Charles-Darwin-Ring 6 ist wieder zu den regulären Öffnungszeiten erreichbar: Montags von 9 bis 12 Uhr, dienstags von 9 bis 12 und 13.30 bis 18 Uhr, donnerstags von 9 bis 12 und 13.30 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr. Darüber informiert...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 12:16 Uhr
Rostock erhält neues Brandschutzzentrum ab 2020 - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Für 60 Millionen Euro wird der vorhandene Standort saniert und erweitert. Auch Rettungsdienst soll integriert werden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:13 Uhr
Am Sonnabend ist unsere U16 zu Gast beim SV Barth. Die Vinetastädter konnten bisher keines der drei Saisonspiele für sich entscheiden und stehen bis dato punktlos am Tabellenende. Die von Coach Ricardo Kroll trainierten Jungen Hanseaten grüßen hingegen...
Quelle: F.C. Hansa Rostock e.V. | Fr., 10:54 Uhr
Rostock (HRPS) - Vom 19. bis 25. September 2019 finden die 14. Rostocker Film- und Kulturtage "AB`GEDREHT" zur seelischen Gesundheit im Lichtspieltheater Wundervoll statt. In langjähriger traditioneller Zusammenarbeit des Gesundheitsamtes der Hanse- und Universitätsstadt Rostock mit Vertreterinnen und Vertretern des...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 11:11 Uhr
Insgesamt 262 Bauvorhaben an Straßen und Wegen haben Rostocks Verkehrsplaner für 2019 und 2020 auf der Agenda. Nun sollen sie aber sparen: Die Kämmerei verlangt Einsparungen von zehn Millionen Euro pro Jahr. Es kracht im Rathaus. Die SPD fordert nun ei...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 08:06 Uhr
Besucher der fünften Port Party erwartet am Sonntag wieder ein volles Programm. Es ist die letzte Party der Saison.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:26 Uhr

Sellering lobt Hilfsangebote für Opfer häuslicher Gewalt

Rostock-Stadtmitte (skmv) • Ministerpräsident Erwin Sellering hat die landesweiten Hilfsangebote für Opfer häuslicher Gewalt als "beispielgebend für ganz Deutschland" gelobt. "Wir zeigen den Tätern klare Kante. Und wir warten nicht, bis die Opfer von sich aus Hilfe suchen – wir gehen auf sie zu und bieten ihnen konkrete Unterstützung an", sagte Sellering am Donnerstag in Rostock anlässlich der Veranstaltung "Pro aktiv gegen häusliche Gewalt. 10 Jahre pro aktive Intervention in Mecklenburg-Vorpommern".

Mecklenburg-Vorpommern sei eins der ersten Bundesländer gewesen, in dem die Polizei gewalttätige Männer aus der Wohnung verweisen kann. "Das verschafft den Frauen eine Schutzzeit von bis zu 14 Tagen. Die Mitarbeiterinnen der landesweit fünf Interventionsstellen stehen ihnen während dieser Zeit zur Seite und helfen ihnen dabei, ihr Leben neu zu ordnen", sagte Sellering. In Mecklenburg-Vorpommern ist die Polizei seit 10 Jahren befugt, bei Fällen von häuslicher Gewalt direkt die Interventionsstellen einzuschalten. Sie geben die Kontaktdaten der Opfer weiter, damit sich die Mitarbeiterinnen an die Betroffenen wenden können. "Auf diesem Weg kann unmittelbar Hilfe angeboten werden", sagte der Ministerpräsident. Inzwischen gibt es auch ein spezielles Hilfsangebot für Kinder und Jugendliche, die Opfer häuslicher Gewalt sind.

Er danke vor allem den Frauen, die mit großem persönlichem Einsatz für die Interventionsstellen und die anderen Unterstützungsangebote arbeiten. "Sie nehmen Anteil an schweren Schicksalen und erleben schwerst traumatisierte Familien. Um diese Arbeit ausüben zu können, brauchen sie viel Kraft", so Sellering. Für die Interventionsstellen und die angegliederten Kinder- und Jugendberatungsstellen stellt das Land jährlich rund 700.000 Euro zur Verfügung, für die gesamte Interventionskette rund 1,9 Millionen Euro.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Soziales | Do., 23.06.2011 - 17:36 Uhr | Seitenaufrufe: 45
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019