Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Kleidung, Schmuck, Accessoires und jede Menge Einzelstücke können Besucher am Sonntag in Warnemünder entdecken.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 08:18 Uhr
Die Feuerwehren in Rostock müssen in einer bestimmten Zeit am Einsatzort sein ? das ist gesetzlich vorgeschrieben. Immer öfter schaffen sie es jedoch nicht, die Fristen einzuhalten. In welchen Stadtteilen es besonders schlimm ist und was der Feuerwehr-...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 07:40 Uhr
Bootsbauer haben die Jolle in Rostock mit alten Techniken nachgebaut. Bald wird sie über die Warnow gleiten.
Quelle: NDR.de | So., 06:24 Uhr
Schwerer Straßenbahnunfall in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Hamburger Straße musste beidseitig gesperrt werden. Es gibt mehrere Verletzte.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 10:10 Uhr
Zwei Straßenbahnen in Rostock sind am Dienstagmorgen auf Höhe der Kunsthalle in Reutershagen zusammengestoßen. Dabei sind mehrere Personen verletzt worden, einige davon schwer. Weitere Infos in Kürze.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 10:14 Uhr
Rostock-Reutershagen (PIHR) - Heute Vormittag ist es kurz nach 9:00 Uhr zu einem Unfall zwischen zwei Straßenbahnen in der Hamburger Straße auf der Höhe der Kunsthalle im Bereich Reutershagen gekommen. Mehr als 50 Einsatzkräfte der Polizei, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes waren vor Ort. Bei den zusammengestoßenen Fahrzeugen handelte...
Quelle: HRO-News.de | Di., 16:06 Uhr
Rostock-Stadtmitte (HRPS) - Zu einem Gastspiel des Jungen Staatstheaters Parchim lädt die Stadtbibliothek Rostock am Donnerstag, 22. Oktober 2020, um 19 Uhr Zentralbibliothek in der Kröpeliner Straße 82 ein. Gezeigt wird "Zwischen Gretchen und Corona", ein mobiles Theaterstück von und mit Coco Plümer für alle im Alter ab 14 Jahren....
Quelle: HRO-News.de | Mo., 06:36 Uhr
50 Jahre bemannte Raumfahrt
Yuri´s Night Rostock” feiert Jubiläum am 9. April
Rostock • 50 Jahre ist es her. Am 12. April 1961 öffnete Juri Gagarin der Menschheit das Tor zum Kosmos. Genau 20 Jahre später, am 12. April 1981, startete auch das Space Shuttle zu seinem Erstflug. In Erinnerung an diese und andere Leistungen und Erfolge der Kosmonauten, Astronauten und Taikonauten wird auch in Rostock unter dem Motto „Dream, Explore, Celebrate“ zum zweiten Mal die „Yuri´s Night“ begangen – das weltweite Festival der internationalen Raumfahrt.

Es richtet sich an die ganze Familie und findet am Internationalen Tag der Astronomie am 9. April statt. Treffpunkt aller Raumfahrtinteressierten sind von 10 bis 12 Uhr die Astronomischen Station „Tycho Brahe“ sowie von 13 bis 19 Uhr das Forum der benachbarten CJD Christophorusschule. Die Feierfreudigen düsen ab 22 Uhr bei der „Space Party“ im Bunker Rostock gen All.

Das Programm der „Yuri´s Night Rostock“ bietet ganz im Sinne des Mottos auch in diesem Jahr besondere Erlebnisse zum Träumen, Entdecken und Feiern. Es gibt lebendige Einblicke in die Raumfahrt zu Zeiten Juri Gagarins, in die der Gegenwart und in die Historie der Rostocker Luft- und Raumfahrt. Wissenschaftler und Unternehmen demonstrieren, wie Entwicklungen im Satellitenbau das Leben auf der Erde erleichtern und wie Forschungsballons helfen, Klima und Wetter zu verstehen. Weitere Themen sind die einstigen Heinkel-Flugzeugwerke in Rostock, der Wahrheitsgehalt von UFO-Sichtungen und der Satellitennavigations-„Forschungshafen Rostock“ sein.

Ehrengast ist die Journalistin und Buchautorin Ludmila Pavlova-Marinsky. Die Bremerin ist mit der Familie Gagarins befreundet und hat vor wenigen Tagen die Biografie „Juri Gagarin – Das Leben“ veröffentlicht. Sie wird anlässlich der „Yuri´s Night Rostock“ erstmals öffentlich aus ihrem Buch lesen. Im Bunker erwartet ab 20 Uhr der Film „Space Tourists“ interessierte Kinogänger. Die Dokumentation berichtet in eindrucksvollen Bildern über den Flug der Weltraumtouristin Anousheh Ansari.

Und: In einem eigenen Kinderbereich können sich die Kleinsten mit Schminke in Aliens verwandeln und sich als Astronaut auf dem Mond fotografieren lassen. Zusätzlich werden Raketen gebastelt, die dann unter Aufsicht und in Abhängigkeit vom Wetter auf dem Schulhof der CJD Christophorusschule gestartet werden. Bis zu 70 Meter können diese in die Höhe fliegen.

Begleitend zur „Yuri´s Night Rostock“ ist vom 8. bis zum 12. April jeweils von 14 bis 18 Uhr die Ausstellung „Technisch-historischer Streifzug durch die Entwicklung der Raumfahrt“ im Schmarler Kinder-, Jugend und Familienzentrum „Haus 12“ zu erleben. Teile von ihr sind zur „Yuri´s Night Rostock“ im Forum der CJD Christophorusschule zu sehen.

Dort gibt es zudem einen umfangreichen Ausstellungsbereich, in dem sich Besucher über das Leben Gagarins, die Entwicklung von Raketen und astronomische Phänomene informieren können. Dazu gehören auch Schülerprojekte zu Raumfahrt und Satellitennavigation, ein Stand mit Weltraumliteratur der Thalia-Buchhandlung, Weltraumfotos, eine Sammlung inzwischen historischer Zeitungen anlässlich Juri Gagarins Flug sowie Flugvorführungen des Quadrocopters der Uni und vieles mehr.

Auf Initiative von Prof. Dr. Hartmut Pfüller von der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik der Uni-versität Rostock ist Rostock seit 2010 Teil dieser weltweiten Bewegung und eine offizielle „Yuri´s Night“-Partnerstadt. Mitorganisiert wird die Jubiläumsveranstaltung von [Rostock denkt 365°] e. V., Kulturkombinat Bunker e. V., Förderkreis Luft- und Raumfahrt e. V., Astronomischer Verein Rostock e. V., Hanse Aerospace e. V. sowie RST ­Rostock System-Technik GmbH, OHB System AG, Stadtwerke Rostock AG und Warnowquerung GmbH & Co KG.
Das vollständige Programm findet sich unter www.yurisnight-rostock.de.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Kunst & Kultur | Di., 15.03.2011 19:15 Uhr | Seitenaufrufe: 203
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2020