Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Der geplante Bau einer neuen Moschee am Rostocker Holbeinplatz ist das Diskussionsthema in der Hansestadt ? doch es gibt nicht nur Ablehnung: Viele Rostocker und auch Parteien stellen sich hinter die Idee.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 20.01.2019 - 12:06 Uhr
Zähes Warten auf den B-Plan Strand - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Beteiligte treten seit zehn Jahren auf der Stelle - das gefährdet ganze Existenzen. Ortsbeirat drängt auf Fortschritte.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 08:04 Uhr
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekomman...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 21.01.2019 - 06:45 Uhr
Und plötzlich dudelt es wieder ... - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zum 100. Mal haben Ehrenamtler im Repair Café Elektro-Geräten wieder Leben eingehaucht. Der Andrang war überwältigend.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 05:03 Uhr
Anschlag auf Wohnhaus von Linken-Abgeordneter in Güstrow - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Auf das Wohnhaus der Linke- Landtagsabgeordneten Karen Larisch in Güstrow (Landkreis Rostock) ist ein Anschlag mit einer
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 19:12 Uhr
Kirche erstrahlt bald in neuem Licht - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
LED-Beleuchtung mit 56 Lampen wird installiert. Ostersonntag feiert die Gemeinde den ersten Gottesdienst mit neuem Licht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 21.01.2019 - 17:15 Uhr
Bei einem Autounfall sind am Montag zwei Fahrzeuge zusammengestoßen. Während der Fahrer im VW-Transporter unverletzt blieb, erlitt die Dame im Hyundai leichte Verletzungen. Sie wurde von Sanitätern und einem Notarzt untersucht.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 10:42 Uhr

Servicecenter Kultur: Beratung bei Anträgen auf Kulturförderung

Minister Brodkorb: Kulturschaffende haben Wunsch nach Unterstützung geäußert

Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt (MBWK) • In Mecklenburg-Vorpommern soll es vom kommenden Jahr an eine Beratungsstelle für Kulturschaffende geben. Vor allem ehrenamtliche Kulturakteure, kleine Kulturträger und kleine Kulturinitiativen sollen dort Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln und Hilfe zum Antragsverfahren erhalten. Das Servicebüro wird bei der KARO gAG in der FRIEDA 23 in Rostock angesiedelt, soll jedoch für das ganze Land zuständig sein.

"Viele Kulturschaffende haben den Wunsch nach zusätzlicher Beratung beim Antragsverfahren auf Kulturförderung geäußert. Diese Bitte soll nun erfüllt werden", sagte Kulturminister Mathias Brodkorb. "Ich freue mich, dass sich die KARO gAG bereiterklärt hat, eine solche Stelle einzurichten. "Die künftige Mitarbeiterin oder der künftige Mitarbeiter soll außerdem Förderprogramme des Bundes und der EU bekannter und auf Möglichkeiten der Drittmittelakquise aufmerksam machen", erläuterte Brodkorb. Das Land werde die KARO gAG finanziell unterstützen.

Die KARO gAG hat die entsprechende Stelle öffentlich ausgeschrieben. Die Ausschreibung wurde in diesem Monat online veröffentlicht. Interessierte können noch bis Dienstag, 22. Dezember 2015, eine Bewerbung abgeben. Bewerberinnen und Bewerber sollten ein abgeschlossenes Hochschulstudium vorweisen, Kenntnisse im Bereich der Antragstellung von Fördermitteln mitbringen und Affinität zur Kulturszene in Mecklenburg-Vorpommern haben.

Stellenausschreibung "Servicecenter Kultur" unter: www.karo.ag

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Kunst & Kultur | Fr., 18.12.2015 - 10:48 Uhr | Seitenaufrufe: 26
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.seestadt-rostock.de - Copyright 2019